DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die Wildsau durchwühlt in Hongkong einen Container nach Nahrung. 
Die Wildsau durchwühlt in Hongkong einen Container nach Nahrung. 

«Pigzilla» versetzt Schule in Angst und Schrecken

13.02.2018, 02:06

Es ist auch in der Schweiz ein bekanntes Phänomen. Wildschweine dringen bei der Futtersuche immer stärker in besiedelte Gebiete vor. 

In Hong Kong sorgt nun ein Riesen-Eber für Aufregung. Auf den Zehenspitzen und umringt von weiteren Wildschweinen durchkämmt das Tier einen Müllcontainer nach Nahrung. Mit dem Maul reisst das Tier Säcke auf, während die anderen Wildschweine auf Nahrungsbrocken warten. Dies offenbar in unmittelbarer Nähe einer Grundschule. 

Video: streamable

Das kürzlich hochgeladene Video der Riesen-Sau sorgt im Netz für helle Aufregung. Der Clip von «Pigzilla» wurde tausendfach kommentiert und geteilt. 

«Ich bin vorsichtig bei dieser Volksschule. Ich flüchte mich immer hinter Zäune vor den Wildschweinen. Einmal musste ich sogar ein Kind auf eine Mauer zerren», schreibt etwa Misaki Ceci. 

Kein Wunder: Wildschweine können Menschen ohne Probleme über den Haufen rennen. 

«Sie sind einfach so hungrig. Auch die Wildschweine haben ein Recht auf Leben», meint Wong Cho Ching. 

(amü)

Riesenspinne frisst Kuh

Video: watson
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Interview

So funktioniert die Überwachung in China: Hey du, zeig mal deinen Ausweis!

90 Millionen Parteikader herrschen in China über 1.4 Milliarden Bürger. Seit ein paar Jahren auch mit Smartphones und Datenbanken. Expertin Katja Drinhausen erklärt, wie.

Die Kommunistische Partei Chinas feiert im Juli ihr 100-jähriges Bestehen. Seit 1949 herrscht sie über China und mit dem rasanten Aufstieg des Landes geben sich ihre Anführer heute selbstbewusst und machtvoll. Anlässlich des Jubiläums hat das Mercator Institute for China Studies einen Bericht über die Partei und ihre Herrschaftstechniken herausgebracht. Wir sprechen mit Katja Drinhausen, einer der Studienautorinnen, über die Dimensionen, die sich dem Parteistaat durch die neuen …

Artikel lesen
Link zum Artikel