International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Pflegerin prügelt auf wehrlose 86-Jährige ein



Es sind herzzerreissende Bilder, die von einer Überwachungskamera eingefangen wurden. Die 86-jähre Frau Tang erhebt sich aus ihrem Rollstuhl und greift nach einem Gegenstand auf der Fensterbank. Ihre Pflegerin zieht sie gewaltsam am Nachthemd und zwingt sie zurück auf ihren Sitz. Danach schlägt sie mehrmals auf die wehrlose Dame ein.

Das Schluchzen bleibt jedoch unbeachtet. Obwohl sich ihr Ehemann nur wenige Meter entfernt im Nebenraum aufhält, kann er nicht eingreifen. Er ist nämlich taub. Es folgen noch mehr Schläge ins Gesicht.

Entdeckt wurde der Vorfall von Frau Tangs Sohn und umgehend der Polizei gemeldet. Die Übergriffe sollen sich in der Stadt Shenyang im Nordosten Chinas über Wochen ereignet haben, wie Daily Mirror schreibt. Zwischenzeitlich soll die Betreuerin verhaftet und angeklagt worden sein. Zudem hat die Familie das erschütternde Filmmaterial veröffentlicht – mehr als 19 Millionen Mal wurde es bereits aufgerufen. 

Für die Angehörigen ist das ganze ein grosser Schock und kam sehr unerwartet. Man habe ein gutes Verhältnis mit der Pflegekraft gehabt und sie wie jemand aus der Familie behandelt – bereits mehr als ein Jahr soll sie sich um die kranke Frau gekümmert haben. Zudem habe man bei der Einstellung explizit auf die Überwachungskameras hingewiesen. (vom)

Aktuelle Polizeibilder:

China

Amerikaner wollen den Verkauf von Syngenta nach China verhindern

Link zum Artikel

USA - China: China protestiert gegen Treffen von Obama mit Dalai Lama

Link zum Artikel

Abwertung und Börsencrash: Stürzt China die Weltwirtschaft ins Elend?

Link zum Artikel

Tourismus: Disney eröffnet ersten Vergnügungspark in China

Link zum Artikel

Das ist der höchste künstliche Wasserfall der Welt

Video: srf

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

11 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
who cares?
15.08.2018 06:05registriert November 2014
...und was hat das mit dem höchsten künstlichen Wasserfall zu tun? Ich finde so ein Video gehört nicht mitten in diesen Artikel. So á la, "hey eine alte Frau wird verprügelt, aber hier noch eine andere lustige Anekdote: der höchste künstliche Wasserfall der Welt!"
989
Melden
Zum Kommentar
lilie
15.08.2018 06:26registriert July 2016
Liebes watson-Team
Mir wäre es sehr wichtig, bei solchen Videos oder überhaupt Vorfällen aus der grossen weiten Welt, zumindest zu erfahren, in welchem Land (evt. noch Stadt/Provinz o.ä.) das alles geschah.
Die Wohnung und der Name lassen auf einen japanischen Hintergrund schliessen, aber die Dame kann ja irgendwo auf der Welt zuhause sein.
Ich fände das einfach eine grundlegende Basisinformation, um Vorfälle in einen Kontext zu setzen und grob einordnen zu können.
Wäre das möglich?
Lg, lilie
6010
Melden
Zum Kommentar
11

Erste Anklage nach Hongkonger Sicherheitsgesetz: Tony Chung wird «Abspaltung» vorgeworfen

Die Hongkonger Justiz hat erstmals Anklage gegen einen bekannten Demokratie-Aktivisten auf Grundlage des von China erlassenen sogenannten Sicherheitsgesetzes erhoben. Dem 19-jährigen Tony Chung wurde am Donnerstag vor Gericht unter anderem Abspaltung vorgeworfen. Er war am Dienstag in unmittelbarer Nähe des US-Konsulats in Hongkong festgenommen worden.

Die Justiz wirft Chung ausserdem Geldwäscherei und Verschwörung zur Veröffentlichung aufrührerischer Inhalte vor. Seit Juni können die …

Artikel lesen
Link zum Artikel