International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bilder der Überwachungskamera haben die feige Tat aufgenommen.  Bild: screenshot youtube/ Now This i call news

Bespuckt und getreten:  Wehrloser 71-Jähriger verprügelt

09.08.18, 01:20 09.08.18, 06:01


In Manteca, Kalifornien, wurde ein 71-jähriger Sikh während eines Spaziergangs verprügelt. Die beiden Täter – 16 und 18 Jahre alt – konnten verhaftet werden und befinden sich weiterhin in Polizeigewahrsam.

Der Vorfall ereignete sich frühmorgens in einem Park. Sahib Singh befand sich auf seinem täglichen Spaziergang, als sich zwei Unbekannte näherten. Singh, der kein Englisch spricht, versuchte einer Auseinandersetzung zu entgehen. Trotzdem wurde er zu Boden gestossen. 

Nachdem er wieder auf die Beine kam, wurde er abermals getreten und fiel erneut. Doch nicht genug: Der wehrlose Mann musste noch mehr Prügel einstecken und wurde dazu noch bespuckt.

Singh wurde in einem örtlichen Krankenhaus behandelt und nach wenigen Tagen wieder entlassen. Auch wenn er keine Verletzungen davontrug, sitzt der Schock nach wie vor tief. Betroffen ist man auch in der Sikh-Gemeinschaft, der er angehört. Es war bereits der zweite Angriff innerhalb einer Woche auf ein Mitglied, wie The Hill schreibt. 

Überführt werden konnten die Täter dank einer Überwachungskamera. Nachdem die Bilder von der zuständigen Behörde veröffentlicht wurden, gingen einige Hinweise aus der Bevölkerung zu den Gesuchten ein. Den Angeklagten werden versuchter Raubüberfall und Hassverbrechen zur Last gelegt. (vom)

Massenschlägerei bei WM-Qualifikationsspiel

Video: watson/nico franzoni

Das könnte dich auch interessieren:

Diese Frauen haben etwas zu sagen – und der SVP wird dies nicht gefallen

Wieso, verdammt, find ich mich ein Leben lang hässlich?

«Dünne Menschen sind Arschlöcher»

Jetzt kommt das Gratis-Internet in den Zügen – es sei denn, du bist Swisscom-Kunde

In der Schweiz leben 2 Millionen Ausländer – aber aus diesen 3 Ländern ist kein einziger

Norilsk no fun? «Im Gegenteil», sagt Fotografin Elena Chernyshova

Wenn Instagram-Posts ehrlich wären – in 7 Grafiken

Wir haben Schweizer Eishockey-Stars verunstaltet – erkennst du sie trotzdem?

Ist Trump nun ein Faschist oder nicht?

Die 7 schlimmsten Momente, die du an einer Prüfung erleben kannst

Die Grünen sind die unverbrauchten Linken

Norilsk – no fun. Das ist Russlands härteste Stadt

«In einer idealen Welt wären Solarien verboten»

Diese Nachricht lässt jede Playstation 4 sofort abstürzen – so schützt du dich

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Trump stahl diesem Basketballer die Karriere – in der Schweiz will er sie sich zurückholen

Basketballprofi Joel Wright startete gerade so richtig durch. Dann machte ihm Donald Trump einen Strich durch die Rechnung. In der Schweiz sucht er den Neuanfang – und setzt seine gesamte Zukunft auf eine Karte.

Gleich fünf Mal hintereinander versenkt Joel Wright den Basketball von der Dreipunktelinie. Hier steht ein Ausnahmekönner, das wird in diesem Training schnell klar. Das Werfen ist aber eigentlich gar nicht das, was Wright am liebsten tut. Am meisten fasziniert ihn das Fliegen, das Dunken. Den Ball mit einem satten Sprung in den Korb zu donnern. «Ich liebe dieses Geräusch, ich liebe dieses Gefühl», schwärmt er. Er, der wegen seiner Sprungkraft «Air Jamaica» genannt wird.

Seine Flugfähigkeiten …

Artikel lesen