International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Deutsche Journalisten sind nach Wuhan gereist – was sie berichten, ist nicht erfreulich



Noch immer darf niemand Wuhan verlassen. Doch seit wenigen Tagen darf man wieder in die chinesische Metropole reisen. Wuhan gilt als Ursprung des Coronavirus und war nach dem Ausbruch von den Behörden komplett isoliert worden. Nun, gut acht Wochen nach der Quarantäne, sind zwei deutsche Korrespondenten in Wuhan angekommen und berichten aus dem Ort.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

ZDF-Korrespondent Ulf Röller spricht von einer «bizarren Atmosphäre», die in der Stadt herrsche. Die Strassen seien leer, es habe kaum Menschen auf der Strasse, alles wirke geisterhaft.

Hier berichtet Ulf Röller aus Wuhan

Röller fuhr mit dem Zug nach Wuhan. Bei der Ankunft am Bahnhof sei er als erstes abgesprüht und desinfiziert worden, sagte er dem «heute»-Magazin des ZDF. Danach sei er zu einem Sicherheitscheck geführt worden, wo er sein Handy und seinen Pass abgeben musste.

Damit hätten die chinesischen Einwanderungsbehörden ein Bewegungsprofil von ihm erstellt, das zeigt, wo er sich in den letzten Tagen und Wochen aufgehalten habe. So haben die Beamte erfahren, dass Röller Peking die letzten 14 Tage nicht verlassen hatte – zu seinem Vorteil. Wäre er aus Deutschland eingereist, hätten ihn die Chinesen nicht ins Land gelassen, «weil China ganz klar davon ausgeht, dass das Virus jetzt aus dem Ausland kommt», so Röller.

Auch «Spiegel»-Korrespondent Bernhard Zand reiste per Hochgeschwindigkeitszug von Peking nach Wuhan. Schon im Zug lief das Zugpersonal mit Fiebermessern durch die Reihen und mass jedem Passagier die Körpertemperatur.

«Wuhan ist eine Stadt in Trauer, in grosser Düsternis», sagt Zand. Und Besserung ist derzeit nicht in Sicht. Denn die Einwohner der Millionenmetropole sind erneut dazu angehalten worden, in den eigenen Häusern zu bleiben. «Die Regierung hat die Menschen aufgefordert, durchzuhalten und mindestens bis zum 8. April vorsichtig zu sein und nicht hinauszugehen», sagt Zand. Für eine Bevölkerung, die bereits seit Wochen total abgeriegelt lebt, keine einfache Situation.

Grund für die erneute Aufforderung der Behörden ist die grosse Angst vor der zweiten Infektionswelle. Obwohl die von den Chinesen kommunizierte Zahl der neuen Infektionsfälle in Wuhan seit Februar deutlich zurück ging, schätzen die Behörden das Risiko eines Rückfalls nach wie vor als hoch ein. Denn in China beherrscht derzeit ein weiteres Problem die Diskussion, sagt ZDF-Korrespondent Ulf Röller: Offenbar ist die Zahl jener, die mit dem Virus infiziert sind, aber keinerlei Symptome zeigen, sehr hoch. Das heisst, dass die Dunkelziffer sehr viel höher ist und das mache «grosse, grosse Sorgen».

Die Lage vor Ort hatte sich zuletzt entspannt, die strengen Reisebeschränkungen wurden bereits Ende März aufgehoben. Zehntausende kehrten nach Wiederaufnahme der Zugverbindungen zurück in die Millionenstadt Wuhan. Bis zum 8. April ist allerdings nur die Einreise nach Wuhan erlaubt. Erst danach können Chinesen die Stadt mit mehr als zehn Millionen Einwohnern auch wieder verlassen. (meg)

Sars-Cov-2, Covid-19, Coronavirus – die wichtigsten Begriffe
Coronaviren sind eine Virusfamilie, die bei verschiedenen Wirbeltieren wie Säugetieren, Vögeln und Fischen sehr unterschiedliche Erkrankungen verursachen.

Sars-Cov-2 ist ein neues Coronavirus, das im Januar 2020 in der chinesischen Stadt Wuhan identifiziert wurde. Zu Beginn trug es auch die Namen 2019-nCoV, neuartiges Coronavirus 2019 sowie Wuhan-Coronavirus.

Covid-19 ist die Atemwegserkrankung, die durch eine Infektion mit Sars-Cov-2 verursacht werden kann. Die Zahl 19 bezieht sich auf den Dezember 2019, in dem die Krankheit erstmals diagnostiziert wurde.

News zum Coronavirus in der Schweiz und International. Die wichtigsten Fakten zum Coronavirus: Symptome, Übertragung, Schutz.
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

So kam das Coronavirus in die Schweiz – eine Chronologie

Coronavirus – Städte in Wuhan praktisch abgeschottet

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

69
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
69Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • TZL 05.04.2020 20:17
    Highlight Highlight Speziell dass Wuhan abgeriegelt ist aber in Peking und Shanghai anscheinend keine besonderen Corona Vorfälle bekannt sind während in Europa und USA täglich die Fallrate steigt. Das lässt Raum für Verschwörungstheorien
  • Saerd neute 05.04.2020 20:06
    Highlight Highlight "Offenbar ist die Zahl jener, die mit dem Virus infiziert sind, aber keinerlei Symptome zeigen, sehr hoch. Das heisst, dass die Dunkelziffer sehr viel höher ist und das mache «grosse, grosse Sorgen»."

    Das ist erstens ganz normal bei jeder Grippe und zweitens frage ich mich warum die sich so " grosse Sorgen " machen? Logisch kommt wieder eine Grippe, das war immer so und wird immer so bleiben. Die nöchste Grippe wird vielleicht gleich stark, vielleicht auch schwächer sein. Und vielleicht ein anderer Corona Virus, den kann man dann ja auch anders nennen.
  • solum 05.04.2020 09:22
    Highlight Highlight Man kommt langfristig nicht um eine Durchseuchung der Bevölkerung. Sonst werden wir etliche langwierige Wellen durchleben.
  • Raembe 04.04.2020 18:21
    Highlight Highlight Eigentlich alles erwartbar, darum verstehe ich den Titel nicht ganz. Oder was habt ihr geglaubt? Wuhan der Hotspot des Party-Lebens? Keine Vorschriften mehr und volle Strassen?
  • Nik G. 04.04.2020 17:59
    Highlight Highlight Wer glaubt das die Zahlen korrekt sind in China? Als das Corona in Europa auftaucht hört man nichts mehr von China un plötzlich haben sie keine Fälle mehr? Komisch. Schlussendlich geht es ihnen nur um die Wirtschaft.
    • blueberry muffin 04.04.2020 22:23
      Highlight Highlight Auch alle Asiatischen Länder rundherum haben es im Griff.

      Der einzige Grund warum Corona Millionen töten wird in den nächsten 2 - 3 Jahren zur Herdenimmunität, ist wegen Europa und der USA.

      Wäre sofort reagiert worden - gäbe es kein Corona Virus mehr.
    • The Destiny // Team Telegram 04.04.2020 22:57
      Highlight Highlight @muffin, ja, dann wäre der Virus wahrscheinlich nie aus China rausgekommen.
    • CaptainLonestarr 05.04.2020 07:31
      Highlight Highlight Sie meinen, hätte China sofort rwagiert und zu Beginn nicht versucht slles zu vertuschen?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Rethinking 04.04.2020 16:37
    Highlight Highlight Wuhan ist Monate abgeschottet und bei uns schreit man schon nach drei Wücheli nach Öffnung...
    • blong 05.04.2020 12:57
      Highlight Highlight Es ist ein Unterschied, ob eine Region oder ein ganzes Land dicht macht. Drei Wücheli kann unsere Wirtschaft noch gut wegstecken, aber irgendwann wirds halt kritisch. „Hilfspakete schnüren“ klingt so nett, aber die Folgen werden wir alle tragen müssen, auch wenn wirs im Moment in unseren hübsch eingerichteten Homeoffice vielleicht noch gemütlich finden. Bitter wirds vor allem für diejenigen, die finanziell eh schon nicht gut dastehen. Auch eine Rezession kostet Menschenleben.
    • My Senf 05.04.2020 13:19
      Highlight Highlight Zusammenhang?
  • Grohenloh 04.04.2020 14:32
    Highlight Highlight Scheiben ist dies denkerisch anspruchsvoll. ES WERDEN BINNEN EINGEN MONATEN SOWIESO ALLE MIT DEM VIRUS IN BERÜHRUNG KOMMEN. Wie bei jedem Grippevirus. Die jetztigen Massnahmen dienen dazu, das zu verlangsamen, dass nicht alle gleichzeitig ins Spital kommen.

    Die, die trotz Behandlung sterben werden, werden sowieso sterben.

    Die Massnahmen dienen dazu, dass alle behandelt werden können.

    Wer denkt, wenn er jetzt zu Hause bleibt, wird nicht angesteckt, missversteht etwas. Er wird SPÄTER angesteckt.
    • wasps 04.04.2020 15:38
      Highlight Highlight Auch Du wirst sowieso sterben, irgendwann! Jedes Leben ist kostbar.
    • Deleted93 04.04.2020 17:03
      Highlight Highlight @wasps Zusammenhang wie ein Vorhang
    • Garp 04.04.2020 18:21
      Highlight Highlight Bei später hat man die Chance, dass es dann wirksame Medis oder eine Impfung gibt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • hemster (eidg. dipl. Rechtschreibfehler) 04.04.2020 13:40
    Highlight Highlight prüft dort lieber mal die krematorien etc.

    es war leider nur sehr kurz in den sozialen medien zu sehen, aber nach der lockerung der quarantäne in china haben gigantische menschenmassen die krematorien aufgesucht. so ala "wir haben ja nur 3000 tote zu beklagen".

    ich bin überhaupt kein verschwörungstheretiker, aber die zahlen aus china stimmen doch hinten und vorne nicht.
    • Mario Conconi 04.04.2020 15:01
      Highlight Highlight https://time.com/5811222/wuhan-coronavirus-death-toll/

      Das könnte dich interessieren.
    • Steve21 04.04.2020 15:06
      Highlight Highlight genau das glaube ich auch... kann gar nicht sein, "eine Stadt in Trauer..." bei allem Respekt aber 3000 Tote bei 11 Mio. würde nicht dazu führen. ich glaube schon, dass die Chinesen mit der staatlich aufgezwungenen Disziplin dies schneller bremsen können als vielleicht bei uns, aber die Zahlen können einfach nicht sein
    • DuhuerePanane 04.04.2020 17:20
      Highlight Highlight HelyHansjog und ich kenne 3 Personen u40, die in Italien in der Intensivstation liegen und künstlich beatmet werden. Die Hälfte der Verwandtschaft hatte oder hat noch Corona Virus und da ist nicht die Rede von nur bizzeli Huste und bizzeil Schnupfe.
    Weitere Antworten anzeigen
  • quad 04.04.2020 13:37
    Highlight Highlight Den Ulf sofort in Quarantäne setzen ... in China :-)
  • Flexon 04.04.2020 13:30
    Highlight Highlight "Die Strassen seien leer, es habe kaum Menschen auf der Strasse, alles wirke geisterhaft."

    Das kann man sich bei uns jetzt aber auch fast nicht vorstellen. Die sind doch verrückt die Chinesen!
  • HugoBalls 04.04.2020 13:16
    Highlight Highlight Und wenig später, erlaubt es die Regierung wieder wilde Tiere zu verkaufen. Wie bereits einige Jahre vorher.
  • Locutus70 04.04.2020 13:02
    Highlight Highlight Stay home Ulf - viel Ahnung von der Materie hast du scheinbar eh nicht ^^
    • My Senf 05.04.2020 13:24
      Highlight Highlight Welche Materie?
      Journalismus ist seine Materie und den machte er in Washington schon ordentlich, er versteht komplexe politische Zusammenhänge
  • Ohniznachtisbett 04.04.2020 12:38
    Highlight Highlight Die hohe Dunkelziffer ist doch eher gut als schlecht. Jeder der es gehabt hat - mit oder ohne Symptome - ist immun und trägt zur Herdenimmunität bei. Je mehr Menschen es also hatten, desto kleiner ist die Gefahr der 2. Welle.
    • AdiB 04.04.2020 12:55
      Highlight Highlight Das wäre in der gängigen theorie so. Aber wir wiessen es nicht beim covid-19 zu 100%. Deshalb sollte man vorsichtig sein mit dieser theorie.
    • Faethor 04.04.2020 12:56
      Highlight Highlight Seh ich genauso.
    • ScottSterling 04.04.2020 12:58
      Highlight Highlight Leider nein. Wenn der Virus nicht oder zu wenig stark ausbricht, ist es gut möglich, dass der Körper gar keine Antikörper bildet. Somit auch keine Immunität.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Erklärbart. 04.04.2020 12:26
    Highlight Highlight Was hat er denn erwartet? Dass die dort Partys feiern?
    • My Senf 05.04.2020 13:25
      Highlight Highlight Wo sagt er sowas?
  • Noblesse 04.04.2020 12:19
    Highlight Highlight Abstand, Hygiene, Masken, App, Tests, Medikamententests, Impfung, warmes Wetter schadet vielleicht Corona... Ich vertraue den WissenschaftlerInnen dahinter!!! Ein herzliches Dankeschön mal an diese Leute!!
  • Magnum 04.04.2020 12:16
    Highlight Highlight Gut, dass unabhängige Medienschaffende sich ein Bild vor Ort machen - und dem von Peking angestrengt verbreiteten «Zurück zur Normalität»-Narrativ ihre eigenen Eindrücke entgegensetzen.

    Dass man aktuell zwar nach Wuhan rein, aber nicht raus darf, ist ein echtes Problem: Die Stadt wurde erst während der Neujahrsfeiern abgeriegelt, und Wanderarbeiter konnten und können sie nicht verlassen.

    Das ZK der KP Chinas ist eine Hochrisiko-Wette eingegangen mit dem Entscheid, dass das Virus in China besiegt sei. Der alte Feldherr Sun Tzu hätte den Machthabern wohl zu einem anderen Vorgehen geraten.
  • Denk-mal 04.04.2020 12:00
    Highlight Highlight Ja, das werden wir nicht schaffen, diese Disziplin werden wir nie erreichen. Mao erzog die Chinesen, wie die jetztige Regierung zur völligen Unterwerfung. So ein System wünschte ich mir nicht. Aber Dummerweise machen es uns die Ameisen, ich meine die richtigen Ameisen vor! Aber auch das schaffen wir nicht!
    • karl_e 05.04.2020 13:22
      Highlight Highlight Das waren weder Mao noch die jetzige Regierung, sondern die Jahrtausende unter absolutistischen Kaisern.
  • The Destiny // Team Telegram 04.04.2020 11:58
    Highlight Highlight Konnte er sich ein Bild von der Lage in den Spitälern machen?
    Das sollte mehr zeigen inwiefern die Chinesen die Wahrheit sagen.
    Wussten die Chinesen, dass er Journalist ist?

    Währenddessen sitzen whistle-blower immer noch in den KZ.
    • MasterPain 04.04.2020 13:39
      Highlight Highlight Leute mit Symptomen werden aus den Krankenhäusern weggewiesen um die Zahlen tief zu halten.
    • oliversum 04.04.2020 14:48
      Highlight Highlight Mit Sicherheit wissen sie das.
    • karl_e 05.04.2020 13:25
      Highlight Highlight Und woher weiss das unser UeblesBethli?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Graf Zacharias von Zitzewitz 04.04.2020 11:51
    Highlight Highlight "Kehrt das Virus zurück?"

    War das Virus denn jemals weg? Just sayin'.
    • MahatmaBamby 04.04.2020 14:11
      Highlight Highlight I'll be back
      Benutzer Bild

Analyse

Das amerikanische Gemetzel

Mehr als 100’000 Corona-Tote, Massenarbeitslosigkeit – und jetzt gewalttätige Rassenunruhen. So hat Trump die USA wieder gross gemacht.

Bei seiner Antrittsrede im Januar 2017 malte der frisch inthronisierte Präsident ein düsteres Bild. Amerika habe in den letzten Jahren ein «Gemetzel» erlebt, so Trump. Doch das werde sich nun ändern. Er werde Amerika «wieder gross» machen.

Zunächst lief alles nach Plan. Trumps Vorgänger Barack Obama hatte ein gemachtes Haus hinterlassen. Die Wirtschaft brummte, die Arbeitslosenzahlen sanken auf ein Rekordtief, die Aktienkurse stiegen auf ein Rekordhoch. Trump konnte sich an seinen Rallys und …

Artikel lesen
Link zum Artikel