International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die grösste Segelyacht der Welt auf dem Weg in ihren neuen Heimathafen



Die Mega-Segelyacht

Kieler bestaunen die enorme «Sailing Yacht A». Bild: dpa

Die grösste Segelyacht der Welt hat Kiel verlassen und ist auf dem Weg nach Südspanien. Am Sonntag verliess der futuristisch anmutende Dreimaster den Hafen.

epa04942077 The sailing ship 'White Pearl', described by media as a 'Mega sailing yacht', is tugged from a port basin as it is prepared for a test voyage in Kiel, norther Germany, 21 September 2015 morning. The sailing ship with masts of up to 90 meters has been built by the 'German Naval Yards' ship builders. According to media reports it is believed that the yacht was ordered and is owned by Russian multi billionaire Andrey Igorevich Melnichenko.  EPA/CARSTEN REHDER

Grosser Pott: Da braucht man schon ein, zwei Schlepper. Bild: EPA/DPA

Die Kieler Werft German Naval Yards hatte die «Sailing Yacht A» für den milliardenschweren russischen Eigner Andrej Melnitschenko gebaut. Die offizielle Übergabe an ihn ist einem Sprecher zufolge für das späte Frühjahr vorgesehen.

epa04942078 The sailing ship 'White Pearl', described by media as a 'Mega sailing yacht', is prepared for a test voyage in Kiel, norther Germany, early 21 September 2015. The sailing ship with masts of up to 90 meters has been built by the 'German Naval Yards' ship builders. According to media reports it is believed that the yacht was ordered and is owned by Russian multi billionaire Andrey Igorevich Melnichenko.  EPA/CARSTEN REHDER

Bild: EPA/DPA

Die keilförmige Yacht hatte der Designer Philippe Starck für den Russen entworfen. Der Franzose hatte für den russischen Milliardär Melnitschenko vor Jahren bereits die 119 Meter lange Motoryacht «A» ersonnen. Sie entstand ebenfalls in Kiel.

epa05569127 The 143-metre-long 'Sailing Yacht A', during a test run in Kiel, Germany, 04 October 2016. 'Sailing Yacht A' was built for billionaire Melnichenko at the German Naval Yards in Kiel. The yacht's masts are around 90 metres high.  EPA/CARSTEN REHDER

Bild: EPA/DPA

Die «Sailing Yacht A» ist aber noch deutlich voluminöser. Sie ist nicht nur knapp 143 Meter lang, sondern auch fast 25 Meter breit. Die «Sailing Yacht A» gilt mit ihren mehr als 3700 Quadratmetern Segelfläche als Schiff der Superlative. Das entspricht etwa der Hälfte eines Fussballplatzes.

abspielen

Im Oktober 2016 wurde die neue Yacht erstmals in der Kieler Förde getestet. Video: YouTube/Andi S

Offizielle Angaben über den Preis gibt es nicht. Spekuliert wird über einen Kaufpreis von rund 400 Millionen Euro. Die Yacht verfügt beispielsweise über eine Panorama-Lounge unterhalb der Wasserlinie und neben Beibooten auch über ein eigenes U-Boot.

(sda/dpa)

US-Tarnkappen-Zerstörer erstmals auf offener See

Schiff mit Tarnung: 1000 Seemeilen durch Feindesgebiet

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Deutschland knackt die Zwei-Millionen-Grenze

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kommentar

Rechtsextremismus: Es geht nicht um Donald Trump

Man sollte sich nicht vom US-Präsidenten ablenken lassen. Der Mob, der das Kapitol angriff, ist Teil einer globalen Bewegung, die ihn überleben wird, in den USA wie hier.

Es stimmt, man kann die politischen Dynamiken der USA nicht einfach gleichsetzen mit denen Europas. Das gilt besonders auch für die rechte und rechtsradikale Bewegung, die in den USA völlig anders gelagerte Traditionen und Einflüsse als ihre europäischen Pendants hat. Religion, Sozialstaat, Homosexualität – zu all dem sind die Positionen teils konträr. Und eine Figur wie Donald Trump wäre in Europa wohl ähnlich unvermittelbar wie Viktor Orbán in den USA.

Doch der Sturm auf das Washingtoner …

Artikel lesen
Link zum Artikel