International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

AfD-Weidel verlässt Biel – und zieht nach Berlin



Sie vereint grosse Widersprüche: Alice Weidel, AfD-Spitzenkandidatin. Für die Rechtsaussenpartei sitzt sie im deutschen Bundestag, leitet mit Alexander Gauland die Fraktion und macht dort Politik mit Sätzen wie: «Burkas, Kopftuchmädchen und alimentierte Messermänner und sonstige Taugenichtse werden unseren Wohlstand, das Wirtschaftswachstum und vor allem den Sozialstaat nicht sichern.» Weidel ist das Sprachrohr der Partei, die Deutschland von fremden Einflüssen «befreien» will. 

epa07181032 Chairman of the Alternative for Germany party (AfD) faction Alice Weidel delivers a speech during a session of the German parliament 'Bundestag' in Berlin, Germany, 21 November 2018. Members of the German Bundestag gathered to discuss the budget 2019 among other topics.  EPA/HAYOUNG JEON

Alice Weidel am Mittwoch im deutschen Bundestag. Bild: EPA/EPA

Privat lebt die 39-jährige Weidel in Biel, in einer Partnerschaft mit einer Schweizer Filmproduzentin, mit der sie gemeinsam zwei Kinder grosszieht.

Ausgerechnet Biel, eine der multikulturellsten Städte der Schweiz. Die beiden verkehren in der linken Kulturszene der Stadt – wo aber der Unterschied zwischen der Politikerin Weidel und der Privatfrau Alice schon länger für Diskussionen sorgt.

So wurde der 39-Jährigen während eines Festes am See im letzten Sommer mitgeteilt, dass die Party, auf der sie ihr Bier trinke, und ihr politisches Verhalten zusammen nicht funktionieren. Weidel soll den Anlass postwendend verlassen haben. 

Doch mit den Konflikten wird vorerst Schluss sein. Wie der «Tages-Anzeiger» schreibt, verlässt Alice Weidel samt Familie die Stadt. Bereits hätten erste Interessierte die modern eingerichtete Eigentumswohnung der Familie besichtigt, wird ein Nachbar zitiert.

Weidels Sprecher bestätigt Wegzug

Weidels Sprecher, Daniel Tapp, bestätigte am Freitag Berichte in der «Süddeutschen Zeitung» und im «Tages-Anzeiger, dass die 39-Jährige ihre Wohnung in Biel aufgibt.

Gegenüber der Nachrichtenagentur dpa sagte Tapp: »Es ändert sich an der Wohnsitz-Situation von Frau Weidel in Deutschland nichts. Sie bleibt ihrem Kreisverband am Bodensee erhalten«. In Sitzungswochen wohne Weidel in Berlin. Ein Umzug der gesamten Familie in die Hauptstadt sei nicht geplant. Der Sprecher sagte: »Ansonsten möchte sie sich zum Thema nicht äussern.«

Weidel wollte die Umzugspläne gegenüber der Zeitung nicht kommentieren. (mlu/whr)

«Schämen Sie sich» – Politiker explodiert bei Curios Rede

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Bund erlaubt Öffnung von Kantinen am Mittag

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Ich kann es nicht mehr ertragen» – Ministerin stellt Corona-Leugner heftig in den Senkel

Es scheint, als sollte man sich in Deutschland lieber nicht mit hohen weiblichen Regierungsmitgliedern anlegen. Die Chancen, mit Corona-Leugnereien und -Provokationen ungeschoren davon zu kommen, sind eher klein.

AfD-Politiker Hans-Christoph Berndt musste diese Erfahrung soeben im Brandenburger Parlament machen. Er hatte mit seinen Aussagen die Wut der dortigen Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher auf sich gezogen.

«Hören Sie doch mal auf mit ihrer Corona-Leugnerei. Ich kann es nicht mehr …

Artikel lesen
Link zum Artikel