International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
In this photo taken Wednesday, Aug. 30, 2017 in Frankfurt, Germany, a police officer passes a blue tent that was set up over a 1.8 -ton bomb of a type dropped by British bombers during World War II. City authorities in Frankfurt plan to evacuate more than 60,000 people from their homes on Sunday to defuse the bomb found during construction work this week. (Boris Roessler/dpa via AP)

Die Bombe ist im blauen Zelt. Bild: AP/dpa

Bombenfund in Frankfurt: Die grösste Massenevakuierung der Nachkriegs-Geschichte



Nach dem Fund einer Weltkriegsbombe bereitet sich Frankfurt am Main auf die grösste Massenevakuierung der Nachkriegsgeschichte vor. Zur Entschärfung der Bombe müssen am Sonntag mehr als 60'000 Menschen ihre Wohnungen verlassen.

Es müsse ein Bereich im Radius von anderthalb Kilometern rund um den Fundort geräumt werden, sagte der für Sicherheit zuständige Frankfurter Stadtrat Markus Frank am Donnerstag sagte. Am Dienstag war auf einer Baustelle nahe der Universität eine 1,8 Tonnen schwere Bombe gefunden worden.

Grosse Herausforderung

Die Entschärfung am Sonntag sei eine «grosse Herausforderung» in einer so dicht besiedelten Stadt wie Frankfurt. «Diese Fläche muss menschenleer sein», betonte Frank. Er sei zuversichtlich, dass Räumung und Entschärfung wie geplant abliefen.

Mehr als 60'000 Anwohner müssen am Sonntagmorgen ab 06.00 Uhr ihre Wohnungen verlassen. Ab 08.00 Uhr will die Polizei das Räumungsgebiet sperren und prüfen, ob sich niemand mehr dort aufhält. Im Gefahrenbereich liegt auch die durch die Bundespolizei bewachte Zentrale der Notenbank, wo der deutsche Goldschatz lagert.

Tausende Polizisten, Feuerwehrleute und Hilfskräfte sollen im Einsatz sein. Es müssen auch mehrere Altenheime, zwei Spitäler und das Polizeipräsidium geräumt werden. Die Behörden gehen davon aus, dass die Bewohner am Abend wieder in ihre Wohnungen zurückkehren können. (sda/afp)

Aktuelle Polizeibilder

Das könnte dich auch interessieren:

Wir wollen viel zu viel: Sexbots, die was fühlen und geklonte Mammuts

Link to Article

Sozialdetektive-Befürworter leaken Betrüger-Videos – laut Datenschützer ist das verboten

Link to Article

5 Hashtags, die viral gingen und tatsächlich etwas verändert haben

Link to Article

Lieber Arno, ich glaube leider, es ist wirklich an der Zeit zu gehen

Link to Article

27 Witze, die jeden Nerd zum Schmunzeln bringen

Link to Article

Vormarsch der Demokraten: Es gab doch eine «Blaue Welle» bei den Midterms

Link to Article

Mayotte – Europas zerrissenes Paradies am Ende der Welt

Link to Article

Ein junger Jude verliebt sich in eine Schickse – Orthodoxe fühlen sich im falschen Film

Link to Article

Hallo, Impfgegner – diese 7 Antworten zur Grippeimpfung sind speziell für euch

Link to Article

Die 11 schönsten Höhlen der Welt, in denen du dich vor der Fasnacht verstecken kannst

Link to Article

Die tiefe Spaltung der USA ist alarmierend – und ein Zeichen der Zeit

Link to Article

Wichtig: Eine Rangliste der 18 besten Drunk Foods aus aller Welt 🍺🍕🍻🍔🍺

Link to Article

Wie zwei Nerds die Welt eroberten – und ihre Ideale verrieten

Link to Article

Diese 10 Dinge kommen Ausländern als Erstes in den Sinn, wenn sie an die Schweiz denken

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Eklat beim F1-Grand-Prix von Brasilien: Verstappen pöbelt Ocon nach dem Rennen an

Link to Article

Es ist Tag der schlechten Wortspiele oder wie wir vom Sport sagen: Heimspiel!

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Lexxus0025 01.09.2017 08:21
    Highlight Highlight 1,8tonnen? 1,5 km radius?
    Was für ne bombe soll das sein? Da fällt mir nur eine art von bombe ein 😱
    1 7 Melden
  • flvv 31.08.2017 23:12
    Highlight Highlight Als clubbetreiber (in nicht betroffenem gebiet) würde ich da ne extra-afterhour ab sonntag 6 uhr morgens veranstalten. Läuft bestimmt! Motto: bombenstimmung...🤘🏻

    Duckundweg...😉
    5 5 Melden
  • Namenloses Elend 31.08.2017 15:55
    Highlight Highlight Sonntag Morgen um 6 Uhr.🤤 Völlig verkatert mit 1h Schlaf dehydriert, noch besoffen, bei Windstärke 8 und Graupelregen irgendwo ausserhalb bei Maccas unterschlupf suchen.

    Bombenentschärfung Frankfurt 2017. Ich.war.dabei!

    😂😂
    68 6 Melden
    • Lichtblau 31.08.2017 18:39
      Highlight Highlight Gut gibt es die einmalige Frankfurter Institution "Trinkhalle". Da werden die geplagten Menschen Zuflucht finden.
      22 2 Melden

Anwaltskosten und Facebook-Likes – dafür hat AfD-Weidel die Schweizer Spenden verwendet

Alice Weidel hat von einer Schweizer Pharmafirma 130'000 Euro, gestückelt in 18 Tranchen, erhalten. Laut deutschem Recht sind Spenden aus einem Nicht-EU-Land illegal. Strafanzeige wurde eingereicht, Untersuchungen laufen.

So viel war bekannt. Was man bisher noch nicht wusste, ist wofür die AfD-Fraktionschefin das Geld verwendet hat. Bis jetzt.

Wie die «Frankfurter Allgemeine Zeitung» berichtet, hat Weidel das Geld einerseits für einen Medienanwalt ausgegeben, der rechtlich gegen Journalisten …

Artikel lesen
Link to Article