bedeckt
DE | FR
International
Digital

Black Lives Matter: 30 Tweets, die Trumps Chaos auf den Punkt bringen

«Ich kann nicht atmen ...»
«Ich kann nicht atmen ...»bild: James Zhang via reddit

30 Tweets, die «Trumps Amerika» auf den Punkt bringen

Polizeigewalt, Wut, Chaos: Die USA haben nicht nur ein Corona-Problem, in Trumps Amerika grassiert die «Pandemie des Rassismus». Twitter ist das Spiegelbild dieser zutiefst zerrissenen Nation.
06.06.2020, 06:2407.06.2020, 17:52
Mehr «International»

Die Vereinigten Staaten von Amerika im Jahr 2020

Schwarze demonstrieren, weil sie getötet werden. Weisse, weil sie für paar Wochen eine Maske tragen sollen.
Schwarze demonstrieren, weil sie getötet werden. Weisse, weil sie für paar Wochen eine Maske tragen sollen.

Komplizen, die schweigend daneben stehen

Bild

Leider bitterer Ernst

Bild

Der vermutlich ehrlichste Demonstrant

«Ich sollte zuhause sein, japanische Zeichentrickfilme schauen und Gras rauchen, aber stattdessen muss ich Rassisten anschreien.»
«Ich sollte zuhause sein, japanische Zeichentrickfilme schauen und Gras rauchen, aber stattdessen muss ich Rassisten anschreien.»

Rassismus einfach erklärt

Bild

Wenn du noch 10 Minuten Zeit hast: Die «New York Times» hat den Mord an George Floyd minutiös rekonstruiert

Übrigens:

Bild

(oli)

Tödliche Polizeigewalt gegen Schwarze in den USA

1 / 16
Tödliche Polizeigewalt gegen Schwarze in den USA
Miami, 1980: Ein nur mit Weissen besetztes Geschworenengericht spricht vier weisse Polizisten von der Anklage frei, sie hätten den Afroamerikaner Arthur McDuffie zu Tode geprügelt, der eine rote Ampel überfahren hatte. Tagelange Krawalle in Florida kosten 18 Menschen das Leben, Hunderte werden verletzt. Es sind die grössten Unruhen in den USA seit der Ermordung des schwarzen Bürgerrechtlers Martin Luther King 1968. ... Mehr lesen
quelle: ap/ap / kathy willens
Auf Facebook teilenAuf X teilen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
24 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
rodolofo
06.06.2020 08:22registriert Februar 2016
Solche Reaktionen geben mir Mut und Hoffnung und die Gewissheit, dass auch an den verschissensten Orten und in den verschissensten Momenten herzliche Menschen sind, mit einem unbändigen (Über-)Lebenswillen, mit Fantasie, Kreativität, Intelligenz, Ausdrucksstärke und (last but not least) HUMOR!
Was Diktatoren wie Trump, Erdogan, Duterte, Xi Shin Pin, Putin (und wie sie sonst noch alle heissen) am meisten fürchten, ist, wenn man in der Öffentlichkeit über sie lacht!
Denn in solchen kurzen Momenten dringt die Wahrheit unter dem schweren Gusseisendeckel hervor, dass sie lächerliche Würstchen sind.
30728
Melden
Zum Kommentar
avatar
obi
06.06.2020 13:00team watson
Can someone please kick that influencer for me?
7412
Melden
Zum Kommentar
avatar
K_ariv
06.06.2020 16:14registriert Juli 2016
2020
30 Tweets, die «Trumps Amerika» auf den Punkt bringen
2020
7018
Melden
Zum Kommentar
24
EU will Apple mit Riesenbusse strafen – darum geht es
500 Millionen Euro soll Apple zahlen, weil der Konzern in der Europäischen Union gegen Wettbewerbsregeln verstossen habe. Die EU geht generell härter gegen Techriesen vor.

Es wäre eine Strafe von historischer Bedeutung. Dem Techgiganten Apple droht die erste Busse überhaupt durch die Europäische Union (EU), und zwar gleich eine in schmerzhafter Höhe. 500 Millionen Euro soll der Techgigant Apple an die EU zahlen müssen, wie die «Financial Times» berichtete. Die Zeitung beruft sich dabei auf fünf anonyme Personen.

Zur Story