DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Jean-Marie Le Pen wegen Roma-feindlicher Äusserung verurteilt

27.02.2017, 15:3328.02.2017, 07:12
Allein' auf weiter Flur: Jean-Marie Le Pen.
Allein' auf weiter Flur: Jean-Marie Le Pen.
Bild: Christian Lutz/AP/KEYSTONE

Der rechtsextreme französische Politiker Jean-Marie Le Pen ist erneut wegen einer Roma-feindlichen Äusserung verurteilt worden. Ein Berufungsgericht verhängte am Montag wegen Anstiftung zu Hass und Diskriminierung 5000 Euro Geldstrafe gegen Le Pen.

Ausserdem wurde der Gründer des Front National (FN) zur Zahlung von 3000 Euro Schadenersatz an Anti-Rassismus-Organisationen verurteilt. Le Pen hatte im Juli 2013 über Roma in der südfranzösischen Stadt Nizza gesagt, sie würden «Hautausschlag verursachen» und «riechen».

Der FN-Ehrenpräsident wurde deswegen vor knapp einem Jahr in erster Instanz zu 5000 Euro Geldstrafe verurteilt. Die Strafe wurde jetzt im Berufungsverfahren vom Gericht in der südfranzösischen Stadt Aix-en-Provence bestätigt. Der Vater von Präsidentschaftskandidatin Marine Le Pen ist immer wieder wegen rassistischer und judenfeindlicher Äusserungen verurteilt worden.

    Frankreich
    AbonnierenAbonnieren

Am Mittwoch soll in Paris das Berufungsurteil zu seiner Aussage fallen, die NS-Gaskammern seien nur ein «Detail» der Geschichte des Zweiten Weltkriegs gewesen. Der Front National hatte seinen Gründer wegen solcher Äusserungen im August 2015 aus der Partei ausgeschlossen.

(sda/afp)

Sieg Fail: So doof sind Nazis

1 / 14
Sieg Fail: So doof sind Nazis
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Sieg Fail! Warum Nazis (sonst noch) Volldeppen sind

1 / 13
Sieg Fail! Warum Nazis (sonst noch) Volldeppen sind
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Chinas schwieriger Abschied vom Turbo-Wachstum

Das Wachstum der chinesischen Wirtschaft hat sich deutlich verlangsamt. Kurzfristige Faktoren spielen dabei eine Rolle, aber die Regierung will auch weg vom bisherigen Modell.

China ist ein Phänomen. Offiziell ist die Volksrepublik ein sozialistischer Staat nach den Vorgaben des Marxismus-Leninismus. Faktisch hat sie in den letzten Jahrzehnten ein turbokapitalistisches Wirtschaftsmodell praktiziert. Die erzielten Wachstumsraten verhalfen hunderten Millionen Chinesen zum Aufstieg aus der Armut in den Mittelstand.

China ist die zweitgrösste Volkswirtschaft der Welt. Die beispiellose Erfolgsgeschichte hat im Westen viele Bewunderer, die die Schattenseiten des …

Artikel lesen
Link zum Artikel