International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der «französische Kennedy» gegen die EU-Feindin – was du jetzt wissen musst



Laut den ersten Hochrechnungen wird Emmanuel Macron gegen Marine Le Pen in der Stichwahl antreten. Hier die wichtigsten Fakten zu den beiden Kandidaten, die du jetzt kennen musst:

Erreichte in den ersten Hochrechnungen 23.7 Prozent der Wähleranteile. Bild: YOAN VALAT/EPA/KEYSTONE

Emmanuel Macron

Der 39-jährige Emmanuel Macron gilt als einer der Favoriten bei der Wahl des französischen Präsidenten. Manche nennen ihn den «französischen Kennedy».

epa05924271 Supporters celebrate as French presidential election candidate for the 'En Marche!' (Onwards!) political movement, Emmanuel Macron (not in picture) finishes in first position of the first round of the French presidential elections in Paris, France, 23 April 2017. France will hold the second round of the presidential elections on 07 May 2017.  EPA/YOAN VALAT

Die Anhänger und Vertreter von «En Marche» im Freudentaumel. Bild: YOAN VALAT/EPA/KEYSTONE

Partei

Hinter Macron steht die von ihm 2016 gegründete politische Bewegung «En Marche!» (In Bewegung). Einen klassischen Parteiapparat hat er nicht.

Linie

Macron ist unkonventionell, er will «weder rechts noch links» sein. Er gilt als Mitte-Links-Politiker, seine Ausrichtung ist sozialliberal.

epa05922887 Brigitte Trogneux (C), wife of Emmanuel Macron, head of the political movement En Marche! (Onwards!) and candidate for the 2017 French presidential election, casts her ballot in the first round of 2017 French presidential election at a polling station in Le Touquet, northern France, 23 April 2017. France will hold the second round of the presidential elections on 07 May 2017.  EPA/PHILIPPE WOJAZER / POOL MAXPPP OUT

Macron ist mit der 25 Jahre älteren Brigitte Macron verheiratet. Bild: EPA/REUTERS POOL

Haltung zu Europa

Macron tritt für Europa und damit auch für eine enge Partnerschaft mit Deutschland ein. Das macht ihn zum prominentesten Widersacher der europafeindlichen Rechtspopulistin Marine Le Pen.

Werdegang

Der Arztsohn war bis 2012 gut bezahlter Investmentbanker bei Rothschild & Cie. Dann holte ihn Präsident François Hollande in den Élyséepalast. Später wurde er Wirtschaftsminister.

Privates

Verheiratet mit Brigitte Macron (64). Er kennt sie seit seiner Schulzeit in Amiens. 

«Ich biete euch den grossen Machtwechsel an!» – Marine Le Pen freut sich mit ihren Anhängern.  Bild: Frank Augstein/AP/KEYSTONE

Marine Le Pen

Marine Le Pen ist eine der bekanntesten Figuren des Rechtspopulismus in Europa. Ein Sieg der 48-Jährigen käme einem politischen Erdbeben in der Europäischen Union gleich.

Partei

Die Front National (FN) begann 1972 als rechtsextreme Splittergruppe, inzwischen ist sie eine feste Grösse in Frankreich.

Linie

Le Pen hat ihrer Partei ein gemässigteres Auftreten verordnet und offenen Rassismus zurückgedrängt. Doch sie vertritt weiter radikale Positionen etwa gegen Einwanderung. In ihren Reden spielt sie geschickt auf der Klaviatur von Frust und Ängsten.

epa05923440 A participant wears a flag of the European Union (EU) during a pro-European Union rally titled 'Pulse of Europe' at the Roncalliplatz square in Cologne, Germany, 23 April 2017. The citizen's initiative was founded to encourage EU citizens to promote a 'pan-European' identity.  EPA/JOERG SCHUELER

Europa und die EU – ein Dorn im Auge von Marine Le Pen. Bild: JOERG SCHUELER/EPA/KEYSTONE

epa04932135 Marine Le Pen (R), the leader of the French far-right political party 'Front National' (FN), gestures to her party's deputy leader Louis Alliot (L) as they attend a meeting within the Sovereignty Symposium, in Brussels, Belgium, 15 September 2015.  EPA/LAURENT DUBRULE

Louis Aliot ist mit Marine Le Pen liiert. Bild: LAURENT DUBRULE/EPA/KEYSTONE

Haltung zu Europa

Die EU ist ein Lieblings-Feindbild Le Pens, sie präsentiert sie als Wurzel zentraler Probleme Frankreichs. Sie will raus aus dem Euro und ein Referendum über die EU-Mitgliedschaft.

Werdegang

Le Pen ist die jüngste Tochter des FN-Gründers Jean-Marie Le Pen. Die Juristin arbeitete als Anwältin und leitete später die Rechtsabteilung der FN. 2011 löste sie ihren Vater an der Parteispitze ab. Sie ist Abgeordnete im Europaparlament.

Privates

Le Pen hat drei Kinder. Zwei Ehen gingen auseinander, inzwischen ist sie mit dem FN-Europaabgeordneten Louis Aliot liiert. (ohe/sda/dpa)

Was darf der Staatschef in Frankreich eigentlich?

Unabhängig davon wer gewinnt – als Staatschef von Frankreich hat man viel Macht inne. Der Präsident ist Armeechef und kann über Militäreinsätze und den Gebrauch von Atomwaffen entscheiden.

Für längere Einsätze oder eine Kriegserklärung benötigt er das Einverständnis des Parlaments.

Er ernennt den Premierminister und die übrigen Regierungsmitglieder, die aber faktisch eine Mehrheit in der Nationalversammlung brauchen – die Abgeordneten könnten sie sonst per Misstrauensvotum stürzen.

Der Staatschef leitet die wöchentliche Kabinettssitzung, in der etwa über Gesetzesvorschläge beraten wird. Gesetze verabschiedet das Parlament. Der Präsident kann die Nationalversammlung auflösen und Referenden ansetzen. In Gefahrensituationen verfügt er über weitreichende Befugnisse, die ihm nahezu volle Kontrolle über den Staat gewähren. (ohe/sda/dpa)

Mehr zu den Wahlen in Frankreich

«Le Kid» ist an der Macht: Diese 7 Sorgen rauben Macron jetzt den Schlaf

Link zum Artikel

Präsident Macron ist nicht zu beneiden – doch seine «Geheimwaffe» heisst Le Pen

Link zum Artikel

Wenn du dieses Frankreich-Quiz vergeigst, wird Le Pen gewählt 

Link zum Artikel

Der Anti-Trump-Effekt: Warum wir uns nicht zu früh freuen sollten

Link zum Artikel

Groupies, Gedränge, Geschrei: So war Justin Biebers ... ähm ... Emmanuel Macrons Party

Link zum Artikel

Eine Liebe à la Macron: Schweizer Paar (sie 76, er 52) spricht über Altersunterschied

Link zum Artikel

Der Flop mit den Fake-News: Putin-Trolle haben in Frankreich keine Chance

Link zum Artikel

Aus aktuellem Anlass: 10 flache Franzosenwitze (über die wir trotzdem lachen können)

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Charlie Hebdo» veröffentlicht neues Titelbild mit Erdogan-Karikatur

Die französische Satirezeitschrift «Charlie Hebdo» hebt eine Karikatur des türkischen Staatschefs Recep Tayyip Erdogan auf die Titelseite ihrer neuen Ausgabe. Die Zeichnung hat laut einer Twittermitteilung vom Dienstag den Titel «Erdogan – privat ist er sehr lustig» und zeigt den Präsidenten in einem Sessel sitzend, während er einer Frau den Schleier lüftet.

Die Stimmung zwischen Frankreich und der Türkei ist sehr aufgeheizt, denn der Streit um Karikaturen des islamischen Propheten Mohammed ist …

Artikel lesen
Link zum Artikel