International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das griechische Parlament billigt letzte Forderungen der Gläubiger



Das griechische Parlament hat am Freitagabend mehrheitlich die letzten von den Gläubigern geforderten Spar- und Reformmassnahmen des aktuellen Hilfsprogramms gebilligt. Dies teilte das Parlamentspräsidium mit.

Damit stehe für die Auszahlung der nächsten Tranche der Gläubiger an Griechenland «nichts mehr im Wege», sagte der griechische Finanzminister Euklid Tsakalotos.

epa05967739 Journalists shout slogans in a protest against the planned government's pension reforms outside the Labour ministry in Athens, Greece, 16 May 2017. Greek journalists took part in a rally a day before Greece's largest private and public sector unions GSEE and ADEDY hold a strike on May 17 against the draft bill on salaries, pensions and tax reforms that is to be voted on 18 May 2017.  EPA/ALEXANDROS VLACHOS

Trotz Protesten in der Bevölkerung hat das griechische Parlament mehrheitlich die Sparmassnahmen gebilligt. Bild: EPA/ANA-MPA

Im Kern geht es dabei um das Einfrieren der Renten ab 1. Januar 2022 für ein Jahr. Dies soll 2023 weitere 250 Millionen Euro in die Staatskassen bringen. Zudem soll ermöglicht werden, dass die bereits vom Parlament beschlossene Senkung des jährlichen Steuerfreibetrags von heute gut 8600 Euro auf 5700 Euro schon 2019 in Kraft tritt, und damit ein Jahr früher als geplant.

Griechenlands Gläubiger fordern, dass das Land 2018 einen Primärüberschuss im Haushalt von 3,5 Prozent des Bruttoinlandproduktes (ohne Schuldendienst) erreicht. Scheitert dies, soll der Steuerfreibetrag früher gesenkt werden, um zusätzlich eine Milliarde Euro in die Staatskassen zu bringen. (sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Jetzt legt sich Trump auch noch mit dem Militär an – mit unschönen Folgen

Link to Article

So wird Heidi Z'graggen von der Outsiderin zur Bundesrätin

Link to Article

Es ist Winterpause – auf diese 13 Dinge dürfen sich Amateur-Fussballer wieder freuen

Link to Article

Berner Schreiner packt aus: So wurde ich zum SVP-Model

Link to Article

21 lustige Fails gegen die pure Verzweiflung am Arbeitsplatz

Link to Article

So reagiert das Internet auf Trumps «Finnland-machts-besser»-Vergleich

Link to Article

Der Sexgeschichten-König, der mich in der Suite erobert

Link to Article

«Red Dead Redemption 2» – eine riesige, wunderschöne Enttäuschung  

Link to Article

18 Tinder-Profile, die ein BISSCHEN zu ehrlich sind 😳

Link to Article

Jüngste Demokratin kommt im Kongress an – und wird sogleich kritisiert wegen ihres Outfits

Link to Article

11 Momente, in denen das Karma sofort zurückgeschlagen hat

Link to Article

Facebooks schmutziges Geheimnis – Zuckerberg und Co. behaupten, sie wussten von nichts

Link to Article

Trump ist sauer – und zwar so was von!

Link to Article

Was du über die Bauernfängerei «Initiative Q» wissen musst

Link to Article

Wer sind die SVP-Models, die für die Selbstbestimmungs-Initiative den Kopf hinhalten?

Link to Article

Diese 16 Bilder zeigen, wie blöd unsere Gesellschaft doch manchmal ist

Link to Article

Wenn Teenager illegale Nackt-Selfies verschicken – das steckt dahinter

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Der Kampf zwischen BBC-Kamera und lustigem Brexit-Gegner ist grosses Kino 🤣

Historische Tage in Westminster: Grossbritanniens Premierministerin Theresa May hat ihren Brexit-Entwurf vorgestellt und im Kabinett eine Mehrheit dafür gefunden. Klar dominiert das Thema die Medienberichterstattung auf der Insel – auch in der BBC.

Am Mittwochvormittag befragt eine Journalistin des Fernsehsenders die Europaexpertin Georgina Wright von der Denkfabrik Chatham House zu den neusten Entwicklungen. Wie viele andere TV-Beiträge zur britischen Politik wird das Live-Interview vor dem …

Artikel lesen
Link to Article