International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Ein gestohlenes Auto stand an der Bishop Street in Flammen – kurz darauf explodierte es.  Bild: screenshot twitter/BBCNewsNI

«Terroristischer Anschlag»: Nordirische Polizei ermittelt wegen möglicher Autobombe



Nach einer Explosion in der Innenstadt der nordirischen Stadt Londonderry geht die Polizei Hinweisen auf eine Autobombe nach. Politiker sprechen in ersten Reaktionen von einem «terroristischen» Anschlag.

Die Polizei veröffentlichte am Samstagabend via Twitter ein Foto vom Tatort in der Bishop Street, auf dem ein grosses Feuer zu sehen ist. Spätere Bilder in den Medien zeigen ein ausgebranntes Auto. Nach Medienberichten hatte die Polizei eine telefonische Warnung erhalten und gerade begonnen, das Gebiet abzuriegeln, als es zur Explosion kam. Das Fahrzeug sei kurz zuvor in Londonderry gestohlen worden, berichtete der Sender BBC unter Berufung auf die Polizei. Die Polizei selbst sprach in ihrem Twitter-Account von einem «Zwischenfall».

Berichte über Verletzte lagen bis Samstagmorgen nicht vor. In der Strasse der 85'000-Einwohner-Stadt liegt unter anderem ein Gerichtsgebäude. Nach dem Zwischenfall begann die Polizei mit der Räumung umliegender Gebäude, da den Beamten ein zweites Auto verdächtig vorkam. Die Behörden machten bis zum frühen Samstagmorgen keine Angaben zum Stand der Ermittlungen.

Hintergründe unklar

Ob es politische Hintergründe gibt, blieb zunächst unklar. Auch 20 Jahre nach dem Karfreitagsabkommen, das den blutigen Konflikt in Nordirland beendete, kommt es immer wieder zu Auseinandersetzungen zwischen Katholiken und Protestanten sowie Sicherheitskräften. Dabei stehen sich katholischen Nationalisten, die eine Vereinigung mit Irland anstreben, protestantischen Unionisten gegenüber, die weiterhin zu Grossbritannien gehören wollen.

Democratic Unionist Party (DUP) of Northern Ireland, party leader Arlene Foster speaks to the media at College Green in Westminster, London, Wednesday Jan. 16, 2019.  British Prime Minister Theresa May has defied calls to resign and has won a no confidence vote Wednesday. (Yui Mok/PA via AP)

Arlene Foster Bild: AP/PA

Obwohl es keine offiziellen Angaben zu den Hintergründen gab, wurde der Zwischenfall umgehend von Politikern scharf kritisiert. Arlene Foster, Vorsitzende der Unionisten-Partei DUP, verurteilte nach Angaben der Agentur PA diesen «sinnlosen Akt des Terrors». Auch Elisha McCallion, Parlamentsabgeordnete der Sinn Fein, erklärte, Londonderry sei eine aufsteigende Stadt, «und niemand möchte einen derartigen Zwischenfall». (sda/dpa/afp)

Diese irischen Bauern haben den geilsten Wandkalender 2019

Queen Royals Grossbritannien:

Damit du bei Royal-Fans punkten kannst – 9 spannende Fakten über das britische Königshaus

Link zum Artikel

Meghan Markle ist verwandt mit Prinz Harry, aber auch mit 9 US-Präsidenten und James Dean

Link zum Artikel

Gebär du mal 16 Kinder wie Maria Theresia und verteidige gleichzeitig dein Reich

Link zum Artikel

Katharina die Grosse war so viel mehr als nur ihre vielen Liebhaber

Link zum Artikel

«The Crown» ist eine verfluchte Netflix-Droge. Pardon, die beste Serie der Welt

Link zum Artikel

Gefühl & Kostüm! 5 Film- & Serientipps für den royalen Festtags-Kitsch-Mix 

Link zum Artikel

Die Royals – endlich ironisch (und den Samichlaus gibt es WIRKLICH!!!)

Link zum Artikel

Die Queen sagte die magischen Worte «Game of Thrones» in ihrer Weihnachtsansprache. Jetzt ist sie die Coolste

Link zum Artikel

Endlich ist klar, wieso sich die Queen nicht auf den «Game of Thrones»-Thron setzte

Link zum Artikel

«Queen of Thrones» 

Link zum Artikel

Bei den bestgekleideten Briten logiert Prinz George nur auf 49 – hinter Wayne Rooney. Skandal!

Link zum Artikel

Skandal royal: Diese 11 Königskinder haben viele Talente (Sex, Koks, Drama), aber keines für den Thron

Link zum Artikel

An alle Royal-Verrückten da draussen: Die ersten Fotos von Prinz George und Prinzessin Charlotte sind da

Link zum Artikel

Kaum auf der Welt, gibt es das Prinzesslein schon als Lego-Figürchen

Link zum Artikel

Worldbreaking Babynews: Kate hat es zum zweiten Mal geschafft! Es ist ein Mädchen! 

Link zum Artikel

Zum ersten Geburtstag von Prinz George haben wir keine Mühen gescheut, um herauszufinden, wie er aussehen wird, wenn er mal gross ist

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Aktuelle Polizeibilder:

Das könnte dich auch interessieren:

Die Influencer der Zukunft sind nicht menschlich – und sind jetzt schon Millionen wert

Link zum Artikel

Roger Federer ein Spielball der Strömung – das könnte zum Problem werden

Link zum Artikel

Kassieren SVP und SP eine Schlappe? 7 wichtige Punkte zu den Zürcher Wahlen

Link zum Artikel

Im 30'000-Franken-Outfit – so rückt Leroy Sané in die DFB-Elf ein

Link zum Artikel

Bye-bye Beno: Wie der ehemalige Gassen-Mönch in die völkische Szene abrutschte

Link zum Artikel

Das sind die 3 typischen Phasen eines Pyro-Vorfalls

Link zum Artikel

Wie Trump im Fall Manafort schachmatt gesetzt wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Pana 20.01.2019 14:01
    Highlight Highlight Auf Netflix läuft ne unterhaltsame Mini-Serie aus der Stadt, zu Zeiten der Troubles: Derry Girls.
  • Leon1 20.01.2019 13:18
    Highlight Highlight „Derry“ wird die Stadt überwiegend genannt. Ausser von Briten (bzw. Unionisten)

    Man sollte bei der Verwendung vorsichtig sein, kann schnell als politisches Statement verstanden werden
  • aglio e olio 20.01.2019 11:47
    Highlight Highlight Brennendes Auto, Explosion, Hintergründe unklar:

    Und alle schreien wieder Terrorismus.
    Verdammt, diese Leute sind die grössten Terrorverbreiter. Alle kriegen wieder Angst, bleiben vielleicht eher mal zuhause, bereiten sich - wie auch immer - "vor", bringen ihre angeheizten Ängste in den sozialen Medien zum Ausdruck usw usf.

«Prodigy»-Frontmann und -Sänger Keith Flint ist tot

Der 49-jährige Frontmann und Sänger der englischen Band «The Prodigy» ist gestorben. Die Polizei fand Keith Flint am Montag in seinem Haus in Dunmow in der Grafschaft Essex, schreibt die britische Zeitung «The Sun».

Laut Polizei gibt es keine Anzeichen von Fremdeinwirkung. Flints Bandkollege Liam Howlett sprach auf Instagram von Suizid: «Die Neuigkeiten sind wahr, ich kann es nicht glauben, dass ich das sage, aber unser Bruder Keith nahm sich am Wochenende das Leben. Ich bin geschockt, verdammt …

Artikel lesen
Link zum Artikel