International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06293024 A general view over fire in the Piedmont valley, in the Val di Susa region, near Turin, Italy, 27 October 2017. Stong winds fanned the flames in the Susa Valley.  EPA/Alessandro Di Marco

Das Feuer frisst sich durch das Susatal bei Turin. Bild: EPA/ANSA

Mehr als 15 Waldbrände wüten im Piemont ++ 1000 Bewohner evakuiert



Im Nordwesten Italiens wüten derzeit mehr als 15 Waldbrände. Rund 200 Feuerwehrleute waren am Sonntagabend im Einsatz gegen die Feuer im Piemont und in der Lombardei, hunderte Menschen mussten in Sicherheit gebracht werden, wie die Rettungskräfte mitteilten.

Am meisten betroffen war das Susatal. Dort rückten die von starken Winden angefachten Flammen immer näher an Wohngebiete heran.

Waldbrände wüten in Norditalien

Aus einem Altersheim wurden rund 200 Bewohner in Sicherheit gebracht. Italienischen Medienberichten zufolge mussten inzwischen tausend Menschen ihre Häuser verlassen. Ein Teil der Autobahn zum Mont-Cenis-Tunnel wurde gesperrt.

Griechenland und Kroatien schickten jeweils zwei Löschflugzeuge. Wegen der Windböen und starker Rauchentwicklung konnten diese am Sonntag jedoch streckenweise nicht eingesetzt werden.

Nach Angaben des Bauernverbandes Coldiretti wurden in diesem Jahr bereits 140'000 Hektar Wald durch Brände vernichtet. Das ist mehr als das Dreifache vom vergangenen Jahr. Grund ist die anhaltende Trockenheit in Italien. (sda/afp)

Das könnte dich auch interessieren:

Per Rohrpost auf den Friedhof – wie die Wiener ihr Leichenproblem «begraben» wollten

Link to Article

Solidarität mit «Gilets Jaunes»: Wenn Linke das Wutbürgertum «umarmen»

Link to Article

Brexit – diese unbarmherzigen Cartoons bringen das Chaos auf den Punkt

Link to Article

Vergiss Partys, Speed-Dating und Tinder: Bei Glühwein lernt man sich kennen!

Link to Article

Wie Bush senior sich den Broccoli vom Halse hielt

Link to Article

Das tun die Kantone im Kampf gegen den Terrorismus

Link to Article

Fahrplanwechsel und 7 weitere Dinge, die nur uns Schweizer ernsthaft beschäftigen

Link to Article

Ein Bild, viel zu schade fürs Archiv: So reiste die Fussball-Nati vor über 20 Jahren

Link to Article

Mit diesem einfachen Trick kannst du günstiger auf ausländischen Webseiten einkaufen

Link to Article

Danach suchen Schweizer und Schweizerinnen auf Pornhub am meisten

Link to Article

In diesem Land wohnt nur ein einziger Schweizer. Wir haben mit ihm gesprochen

Link to Article

«14 Uhr: Claras Haut ist rot»: Kitas informieren Eltern neu per Liveticker über ihre Kids

Link to Article

Selbst Trump spricht nun von einem Impeachment

Link to Article

«Hi-Tech-Roboter» in russischer Fernsehshow entpuppt sich als verkleideter Mensch

Link to Article

Tumblrs neuer Pornofilter ist ein riesiger Fail – wie diese 19 Tweets beweisen

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • a-n-n-a 30.10.2017 10:49
    Highlight Highlight (2/2) Böse Zungen behaupten, dass dem Val di Susa - von staatlicher Seite - extra nicht geholfen wird, weil sich die lokale Bevölkerung so sehr gehen die Hochgeschwindigkeitszugstrecke TAV wehrt (der Natur zuliebe). Wo keine Natur mehr ist kann ja gebaut werden (in Italien..) und da das Ganze, wie im Sommer im Süden des Landes, Werk von Pyromanen ist, würde ich diese These auch nicht im Vorraus verwerfen..

    #PrayforPiedmont
  • a-n-n-a 30.10.2017 10:48
    Highlight Highlight (1/2) Die Situation ist wirklich schlimm und infolge der Dürre und des Windes ist es extrem schwireig diese Feuer zu stoppen. Die Rauchschwaden haben seit Mitte letzer Woche auch Turin erreicht, wo es zeitweise Asche regnet. Man fragt sich, ob und wann Chiamparino (Präs. der Region Piemont) endlich den Notstand ausruft, denn Regen ist nicht in Sicht..

SBB-Lok beschädigt ++ Erdrutsch unterbricht Strecke zwischen Tessin und Flughafen Mailand

Die S-Bahn- und Güterzugstrecke zwischen dem Tessin und dem Flughafen Mailand Malpensa ist am Freitagmorgen wegen eines Erdrutsches unterbrochen worden. Durch die Erdmassen wurde ein Güterzug der SBB beschädigt. Über Verletzte war nichts bekannt.

Zum Erdrutsch kam es nachts gegen 2 Uhr im italienischen Ort Maccagno am Ostufer des Lago Maggiore, wie ein SBB-Sprecher am Freitagmorgen auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA sagte. Dabei seien eine Lok von SBB Cargo International sowie zwei …

Artikel lesen
Link to Article