DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06293024 A general view over fire in the Piedmont valley, in the Val di Susa region, near Turin, Italy, 27 October 2017. Stong winds fanned the flames in the Susa Valley.  EPA/Alessandro Di Marco

Das Feuer frisst sich durch das Susatal bei Turin. Bild: EPA/ANSA

Mehr als 15 Waldbrände wüten im Piemont ++ 1000 Bewohner evakuiert



Im Nordwesten Italiens wüten derzeit mehr als 15 Waldbrände. Rund 200 Feuerwehrleute waren am Sonntagabend im Einsatz gegen die Feuer im Piemont und in der Lombardei, hunderte Menschen mussten in Sicherheit gebracht werden, wie die Rettungskräfte mitteilten.

Am meisten betroffen war das Susatal. Dort rückten die von starken Winden angefachten Flammen immer näher an Wohngebiete heran.

Waldbrände wüten in Norditalien

1 / 6
Waldbrände wüten in Norditalien
quelle: epa/ansa / alessandro di marco
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Aus einem Altersheim wurden rund 200 Bewohner in Sicherheit gebracht. Italienischen Medienberichten zufolge mussten inzwischen tausend Menschen ihre Häuser verlassen. Ein Teil der Autobahn zum Mont-Cenis-Tunnel wurde gesperrt.

Griechenland und Kroatien schickten jeweils zwei Löschflugzeuge. Wegen der Windböen und starker Rauchentwicklung konnten diese am Sonntag jedoch streckenweise nicht eingesetzt werden.

Nach Angaben des Bauernverbandes Coldiretti wurden in diesem Jahr bereits 140'000 Hektar Wald durch Brände vernichtet. Das ist mehr als das Dreifache vom vergangenen Jahr. Grund ist die anhaltende Trockenheit in Italien. (sda/afp)

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Polizist mit elf Stichen getötet: Zwei US-Studenten in Rom verurteilt

Ein Gericht in Rom hat zwei US-Studenten wegen Mordes an einem italienischen Polizisten im Zusammenhang mit Drogenvergehen zu lebenslangen Haftstrafen verurteilt. Wie die italienische Nachrichtenagentur Ansa berichtete, fiel das Urteil am späten Mittwochabend.

Die beiden Männer im Alter von Anfang zwanzig sollen im Juli 2019 den Carabiniere auf seiner Patrouille in Zivil mit elf Messerstichen umgebracht haben. Der Fall hatte in Italien für viel Aufsehen gesorgt.

Das Duo wurde unter anderem wegen …

Artikel lesen
Link zum Artikel