DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

150'000 Italiener beantragten in zwei Tagen Grundeinkommen

08.03.2019, 14:47
Bild: EPA/ANSA

Rund 150'000 Italiener haben in zwei Tagen ihren Antrag auf ein Grundeinkommen eingereicht. Die Anträge trafen bei der Post sowie bei Steuerberatungszentren ein.

Das Bürgereinkommen war eines der wichtigsten Wahlversprechen der populistischen Fünf-Sterne-Bewegung, die seit Juni mit der rechten Lega in Rom regiert. Die Berechtigten sollen pro Monat mit bis zu 780 Euro unterstützt werden, Familien können bis zu 1300 Euro erhalten.

Den Antrag auf die Mindestsicherung dürfen Italiener und Ausländer einreichen, die seit über zehn Jahren mit Aufenthaltsgenehmigung im Land leben. Arbeitsvermittlungszentren sollen Bezieher des Grundeinkommens bei der Suche nach einer neuen Beschäftigung helfen.

49 Bilder aus aller Welt von 49 Frauen in 49 Berufen

1 / 51
49 Bilder aus aller Welt von 49 Frauen in 49 Berufen
quelle: x02626 / akhtar soomro
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Die ersten Zahlungen sollen Ende April oder Anfang Mai überwiesen werden. Das Programm soll 6.6 Milliarden Euro kosten und armutsgefährdeten Menschen Arbeit verschaffen sowie das Wirtschaftswachstum ankurbeln. Die Bezüge werden bis zu 18 Monate gezahlt und können danach einmal verlängert werden.

Die Regierung rechnet inzwischen mit 60'000 Bewerbungen für die 6000 Stellen als Berufsberater, die in Italiens neuen Arbeitsvermittlungszentren eingesetzt werden sollen. Sie sollen die Bezieher des Grundeinkommens bei der Suche nach einem neuen Job unterstützen. Die Berufsberater sollen mit einem befristeten Vertrag von zwei Jahren angestellt werden. (aeg/sda/apa)

Rom versinkt derzeit im Abfall

Video: srf
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

10 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Holiduli
08.03.2019 18:43registriert Oktober 2015
Beim italienischen "Grundeinkommen" handelt es sich nicht um ein bedingungsloses Grundeinkommen.
592
Melden
Zum Kommentar
avatar
Nonne
08.03.2019 16:21registriert September 2018
Die Arbeitslosigkeit liegt in Italien bei knapp 10%. Zu erwarten wäre eigentlich, dass sich 6 Millionen Italiener für das Grundeinkommen anmelden.
308
Melden
Zum Kommentar
10
Kidnapping, Missbrauch, Bestechung – Wie lange muss R. Kelly hinter Gitter?

Im Missbrauchsprozess gegen den einstigen Pop-Superstar R. Kelly (55) soll am Mittwoch (ab 16.30 Uhr MESZ) an einem Gericht in New York das Strafmass verkündet werden. Eine Jury hatte den Musiker im vergangenen Jahr in allen neun Anklagepunkten – darunter sexuelle Ausbeutung Minderjähriger, Kidnapping und Bestechung – für schuldig befunden. Kelly wies die Vorwürfe stets zurück. Er hatte nicht selbst ausgesagt, den Prozess aber im Gerichtssaal verfolgt.

Zur Story