International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Schwimmender Luxus: Die Unterwasserhäuser sehen auf den Illustrationen sehr extravagant aus.
bild: Kleindienst Group

Underwater Villa: In Dubai sollen schwimmende Häuser mit Blick in die Unterwasserwelt entstehen

In den Plänen für die Schwimmmobilien stecken mehr als 5'000 Stunden Forschung und über 13'000 Stunden Design- und Entwicklungsarbeit. Dafür aber sind die Häuser echte Hin- und Rausgucker, wie die Illustrationen zeigen. 



Haus unter Wasser? Das klingt eigentlich wie eine Katastrophen-Meldung. Doch in Dubai haben Architekten dabei ganz andere Bilder im Kopf – und im Prospekt. Und zwar schwimmende Luxus-Villen mit einzigartig-schönem Blick in die Unterwasserwelt vor Dubai.

Bei den spektakulären «Underwater Villas» ragt eine Haushälfte aus dem Wasser heraus und bietet Terrasse, zwei Stockwerke, Wohnzimmer und Küche, während im verglasten Unterwasserteil der schwimmenden Villa das Schlafzimmer beherbergt, wie auch der Blick ins Meer garantiert sind.

Unterwasser-Villen in Dubai – so sollen sie aussehen

Im 1. Stock der schwimmenden Luxus-Villen befindet sich neben Sonnenterrasse auch eine Chillounge mit Jacuzzi und Mini-Bar. Zudem gibt es einen der feinsten Ausblicke auf die Skyline der florierenden Wüstenstadt, bei Tag und auch bei Nacht. Die Zufahrt erfolgt kostenlos mittels eines Taxidienstes über das Wasser.

Die Kosten der 157 Quadratmeter grossen, schwimmenden Luxus-Villen liegt angeblich bei knapp 1,97 Millionen Franken. Es sollen übrigens ausschliesslich Materialien verbaut werden, die meerestauglich sind. Darunter zum Beispiel Glas.

Du hast watson gern?
Sag das doch deinen Freunden!
Mit Whatsapp empfehlen

Dass ausgerechnet in Dubai solch ein Projekt vorangetrieben wird, kommt nicht von ungefähr. Erstens scheint dort meist die Sonne, zweitens ist Geld im Überfluss vorhanden und drittens relativ sauberes Wasser, welches den Grundsteine für schwimmende Luxus-Häuser legt (haha, Wasser als Grundstein).

Die schwimmenden Villen vor Dubai sind bereits über die Konzept-Phase hinaus. Mehr als 30 dieser Unterwasser-Villen sind angeblich bereits verkauft. Der Einzugstermin ist für 2017 angesetzt. Bis es aber soweit ist, müssen laut der Entwicklungsfirma Kleindienst noch mehrere Sicherheitstests durchlaufen werden. (oku)

Und hier noch speziell für dich: Die 31 spektakulärsten Pools der Welt

Das könnte dich auch interessieren:

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel

Biden, Warren oder Sanders? Das Rennen der Demokraten wird zum Dreikampf

Link zum Artikel

Jack Ma tritt als Alibabas Vorsitzender offiziell zurück, aber ...

Link zum Artikel

Das sind die 50 besten Spieler in «FIFA 20» – Piemonte Calcio zweimal in den Top 15

Link zum Artikel

12 neue Serien, auf die du dich im Herbst freuen kannst

Link zum Artikel

In China sind gerade 100 Millionen Schweine gestorben – das musst du wissen

Link zum Artikel

Hat Bill Gates ein schmutziges Geheimnis?

Link zum Artikel

In Jerusalem verschwinden hunderte Katzen auf mysteriöse Weise – was ist bloss los?

Link zum Artikel

«... dann laufen sie hier 3 Tage besoffen mit geklauten Stadion-Dingen rum»

Link zum Artikel

Mit 16 der jüngste Torschütze in Barças Klub-Geschichte – 8 Fakten zu Ansu Fati

Link zum Artikel

Boris Johnson verliert wegen eines Überläufers die Mehrheit und ist jetzt in argen Nöten

Link zum Artikel

Ausschreitungen bei Demo in Zürich

Link zum Artikel

Xherdan Shaqiris Alleingang ist ein fatales Zeichen

Link zum Artikel

Auch Android und Windows von massivem Hackerangriff betroffen – was wir bislang wissen

Link zum Artikel

«Diese Wahlen widerlegen eine oft genannte These über die AfD»

Link zum Artikel

Wawrinka über Djokovic: «Dass er den Platz so verlassen muss, ist natürlich nicht schön»

Link zum Artikel

«Soll ich die offene Beziehung mit dem 10 Jahre Älteren beenden?»

Link zum Artikel

Messi darf Barça ablösefrei verlassen +++ Pa Modou wieder beim FC Zürich

Link zum Artikel

Kim Tschopp zeigt den grossen Unterschied zwischen Realität und Instagram

Link zum Artikel

Wie viel Schweizer Parteien auf Facebook ausgeben – und warum wir das wissen

Link zum Artikel

Der Roadie, der mich Backstage liebte (und mir biz Haare ausriss)

Link zum Artikel

Für Huawei kommts knüppeldick – neue Handys müssen auf Google-Apps verzichten, sagt Google

Link zum Artikel

Die Hockey-WM lehnt den «Eisenbahn-Deal» ab – und das ist schlicht lächerlich

Link zum Artikel

Netflix bringt 10 Filme in die Kinos – und die hören sich grossartig an

Link zum Artikel

Verrückt, aber wahr – Stuckis Sieg, der keiner war

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

8
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Sveitsi 13.02.2016 15:03
    Highlight Highlight Die Scheiben veralgen doch ratzfatz, oder nicht?
    • auoji 13.02.2016 16:08
      Highlight Highlight Ach viel Chemie jeden Tag und keine Algen mehr....

      Deswegen müssen alle zwei Wochen neue bunte Korallen gesetzt werden(woher sollen die sonst kommen) sowie ein paar hundert Fische dazu.....

      Ich denke aber, man kann in den Digitalmodus schalten und alle Glaswände werden zum Super Display mit einer wunderschönen Aquarium Simulation.... :-) :-)
  • glüngi 13.02.2016 14:03
    Highlight Highlight Wenn man die Preis mit Zürich vergleicht sind diese Häuser wahre «Schnäppli»
  • pd90 13.02.2016 13:41
    Highlight Highlight Wär ja zu wenig extravagant, wenn man das Haus an Land erbauen würde... lol
  • Finöggeli 13.02.2016 13:30
    Highlight Highlight Kommt da der Postbote per Hubschrauber? 😂
    • auoji 13.02.2016 16:08
      Highlight Highlight Nein per U-Boot
  • Ruffy 13.02.2016 13:19
    Highlight Highlight 2 Millionen für 157m2, fast Schweizer Preise ;)
  • Sandromedar 13.02.2016 13:14
    Highlight Highlight haha wenn sie das so gut hinkriegen wie die Palm oder the World dann ertrinken warscheinlich ganz viele Leute mit zu viel Geld und keinem Geschmack in ihren Unterwasser Häuschen

Weil sie am Frauenstreik teilgenommen haben, kündigt das Basler Kunstmuseum zwei Frauen

Für zwei Mitarbeiterinnen des Kunstmuseums Basel hat der Frauenstreik vom 14. Juni 2019 einschneidende Folgen: Sie haben ihre Stelle verloren und sind per sofort freigestellt worden. Das berichtet das Regionaljournal von Radio SRF.

Die zwei Frauen, die im Radiobeitrag nicht mit ihren richtigen Namen genannt werden, befanden sich beide noch in der Probezeit. Sie waren im Aufsichtsdienst tätig, also für die Sicherheit der Kunstwerke des Museums zuständig.

Als sie am Tag des Frauenstreiks am 14. …

Artikel lesen
Link zum Artikel