International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

«So ist es in Nigeria», rappt Falz. screenshot: youtube / falz

Nach Childish Gambino: In «This is Nigeria» rappt Falz über Boko Haram

Yasmin Polat / watson.de



Vor drei Wochen hat der US-amerikanische Rapper Childish Gambino sein Musikvideo «This is America» veröffentlicht. Das Video thematisierte unter anderem die Waffengewalt in den USA.

Über 206 Millionen YouTube-Aufrufe hat der Clip bereits, das Video wurde mehrfach kopiert.

Jetzt kommt Falz, ein Rapper aus Nigeria mit einem Remake des Videos, das sich mit den Zuständen des westafrikanischen Landes beschäftigt.

Darin rappt der Künstler unter anderem über die Probleme des Landes wie Korruption, Wahlbetrug und Terrorismus.

Auch visuell ist «This is Nigeria» dem Vorbild von Childish Gambino nachempfunden. Allerdings tanzen bei Falz im Hintergrund vier Frauen in der Fabrikhalle, die an die Schülerinnen aus Chibok erinnern, die von der Boko Haram entführt wurden.

Dass sich der 27-Jährige für die Probleme des Landes interessiert und diese auch in seiner Kunst bespricht, kommt nicht von ungefähr: Falz ist der Sohn des Anwaltes und Menschenrechtsaktivisten Femi Falana.

«This is Nigeria» hat bereits jetzt über eine Million YouTube-Aufrufe. In seinem Heimatland erhält Folarin Falana, wie Falz mit bürgerlichem Namen heisst, viel Lob. 

Doch nicht nur. Er wird auch kritisiert. Vorgeworfen wird ihm, er habe die Idee von Childish Gambino dreist geklaut, sein Lied sei kein Original sondern nur eine billige Kopie. Darauf reagierte der Rapper mit einem Video, das sich in den sozialen Medien verbreitete. 

Natürlich sei «This is Nigeria» ein Cover, etwas anderes habe er gar nie behauptet. Es gehe ihm mit dem Lied nicht ums Geschäft sondern darum, eine Botschaft zu transportieren. Diese sei: «Wacht auf!»

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Fast 1200 Infizierte im Aargau – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Noch nie wurden in Mexiko so viele Frauen ermordet

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • SocialisticCapitalist 31.05.2018 11:38
    Highlight Highlight Ich finde es schade das gewisse Afrikanische Länder mit solchen zuständen zu kämpfen haben
    Aber ein mutiges Video
    Solche Leute machen das Land aus
  • Watcherson 30.05.2018 09:40
    Highlight Highlight Wer macht „this is Switzerland“?
    Wacht auf!
  • Mrlukluk 30.05.2018 08:53
    Highlight Highlight Das Konzept des Videos ist ja brilliant. Wo ist dann das Problem, auf die gleiche Art auf andere Missstände hinzuweisen?
  • Rectangular Circle 30.05.2018 07:08
    Highlight Highlight Also spendet er den Erlös des Videos an eine wohltätige Organisation?

Trauer um Rock'n'Roll-Erfinder Little Richard

Little Richard ist tot. Der US-Musiker und Rock-’n’-Roll-Pionier starb mit 87 Jahren, wie das Musikmagazin «Rolling Stone» am Samstag unter Berufung auf den Sohn des Musikers berichtete.

Der Rock'n'Roll-Pionier Little Richard ist im Alter von 87 Jahren gestorben. Der amerikanische Musiker («Tutti Frutti») starb am Samstag, wie das Magazin «Rolling Stone» und die US-Nachrichtenagentur AP berichteten. AP berief sich auf Pastor Bill Minson, einen engen Freund des Gestorbenen. Der «Rolling Stone» zitierte dessen Sohn, Danny Penniman.

Die Todesursache von Little Richard, der eigentlich Richard Wayne Penniman hiess, liessen die Angehörigen zunächst offen. Über die Gesundheit von …

Artikel lesen
Link zum Artikel