DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
«So ist es in Nigeria», rappt Falz.
«So ist es in Nigeria», rappt Falz.
screenshot: youtube / falz

Nach Childish Gambino: In «This is Nigeria» rappt Falz über Boko Haram

30.05.2018, 03:4430.05.2018, 06:21
Yasmin Polat / watson.de

Vor drei Wochen hat der US-amerikanische Rapper Childish Gambino sein Musikvideo «This is America» veröffentlicht. Das Video thematisierte unter anderem die Waffengewalt in den USA.

Über 206 Millionen YouTube-Aufrufe hat der Clip bereits, das Video wurde mehrfach kopiert.

Jetzt kommt Falz, ein Rapper aus Nigeria mit einem Remake des Videos, das sich mit den Zuständen des westafrikanischen Landes beschäftigt.

Darin rappt der Künstler unter anderem über die Probleme des Landes wie Korruption, Wahlbetrug und Terrorismus.

Auch visuell ist «This is Nigeria» dem Vorbild von Childish Gambino nachempfunden. Allerdings tanzen bei Falz im Hintergrund vier Frauen in der Fabrikhalle, die an die Schülerinnen aus Chibok erinnern, die von der Boko Haram entführt wurden.

Dass sich der 27-Jährige für die Probleme des Landes interessiert und diese auch in seiner Kunst bespricht, kommt nicht von ungefähr: Falz ist der Sohn des Anwaltes und Menschenrechtsaktivisten Femi Falana.

«This is Nigeria» hat bereits jetzt über eine Million YouTube-Aufrufe. In seinem Heimatland erhält Folarin Falana, wie Falz mit bürgerlichem Namen heisst, viel Lob. 

Doch nicht nur. Er wird auch kritisiert. Vorgeworfen wird ihm, er habe die Idee von Childish Gambino dreist geklaut, sein Lied sei kein Original sondern nur eine billige Kopie. Darauf reagierte der Rapper mit einem Video, das sich in den sozialen Medien verbreitete. 

Natürlich sei «This is Nigeria» ein Cover, etwas anderes habe er gar nie behauptet. Es gehe ihm mit dem Lied nicht ums Geschäft sondern darum, eine Botschaft zu transportieren. Diese sei: «Wacht auf!»

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Metallica beim Comeback von «Out in the Green» in Frauenfeld

Nach 20 Jahren Unterbruch ist im Juni 2022 auf der Pferderennbahn in Frauenfeld wieder ein «Out in the Green»-Festival mit Rockmusik angekündigt. Headliner sind Metallica.

Am 29. Juni 2022 wird auf der Allmend in Frauenfeld ein eintägiges Festival mit sechs Bands stattfinden. Bereits verpflichtet sind Metallica, Sabaton und Five Finger Death Punch. Drei weitere Bands werden noch bekanntgegeben.

Auf dem Gelände gibt es Platz für 50'000 Besucherinnen und Besucher. Das Comeback von «Out in the …

Artikel lesen
Link zum Artikel