International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Northern League party leader Matteo Salvini and his partner Elisa Isoardi arrives to the Ariston theater to attend the 68th Sanremo Italian Song Festival, in Sanremo, Italy, Friday, Feb. 9, 2018. (Claudio Onorati/ANSA via AP)

Italiens Innenminister Matteo Salvini ist wieder solo – seine Ex-Freundin hat das auf Instagram verkündet. Bild: AP/ANSA

Herzschmerz bei Italiens Vize-Premier Salvini: Freundin macht Schluss – via Instagram



Mit seinen Gegnern geht Italiens Innenminister Matteo Salvini selten zimperlich um, doch nun hat der rechtspopulistische Politiker selbst einen Tiefschlag hinnehmen müssen. Seine Lebensgefährtin Elisa Isoardi, bekannt als Moderatorin einer Fernseh-Kochshow, verkündete die Trennung des prominenten Paares am Montag medienwirksam über Instagram.

Ihre Gefühle zum Liebes-Aus umschrieb Elisa Isoardi mit einem Gedicht: «Ich werde nicht das vermissen, was wir uns gegeben haben, sondern das, was wir uns noch hätten geben können. Mit grösstem Respekt für die wahre Liebe, die da war. Danke, Matteo.»

Ihren Eintrag versah sie mit einem Foto, auf dem sie lächelnd im Bademantel auf dem Bett liegt – und sich Salvini mit nacktem Oberkörper und geschlossenen Augen an sie schmiegt.

Isoardis offenherziger Post erntete binnen kürzester Zeit zehntausende Reaktionen von Instagram-Nutzern und avancierte unter dem Hashtag #Isoardi zeitweise zum meistdiskutierten Thema auf Twitter.

Ob Salvini bald auf Tinder auftaucht?

Den wegen seiner politischen Provokationen und fremdenfeindlichen Kommentare umstrittenen Vize-Regierungschef erwischte der Trubel mitten auf einer Dienstreise im westafrikanischen Ghana.

Dieser User erlaubte sich einen Spass, schrieb aber passend dazu: «Liebe gewinnt immer über Neid und Hass». 

Sein Telefon stehe kaum noch still, liess Salvini in einer Facebook-Nachricht wissen, die er zehn Stunden nach Isoardis Post verfasste.

«Aus Gründen der Erziehung, des Charakters und des Respekts habe ich mein Privatleben nie in die Öffentlichkeit getragen, und damit werde ich jetzt nicht beginnen, die Italiener interessiert das nicht», schrieb Salvini.

«Ich habe geliebt, ich habe vergeben, sicherlich habe ich auch Fehler gemacht, aber ich habe bis zum Ende daran geglaubt. Schade, jemand hatte andere Prioritäten.» (sda/dpa)

Endlich wieder Land unter den Füssen

abspielen

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Die Influencer der Zukunft sind nicht menschlich – und sind jetzt schon Millionen wert

Link zum Artikel

Roger Federer ein Spielball der Strömung – das könnte zum Problem werden

Link zum Artikel

Kassieren SVP und SP eine Schlappe? 7 wichtige Punkte zu den Zürcher Wahlen

Link zum Artikel

Im 30'000-Franken-Outfit – so rückt Leroy Sané in die DFB-Elf ein

Link zum Artikel

Bye-bye Beno: Wie der ehemalige Gassen-Mönch in die völkische Szene abrutschte

Link zum Artikel

Das sind die 3 typischen Phasen eines Pyro-Vorfalls

Link zum Artikel

Wie Trump im Fall Manafort schachmatt gesetzt wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Letzte Woche wüteten verheerende Unwetter in Italien:

Abonniere unseren Newsletter

32
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
32Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Echo der Zeit 06.11.2018 19:45
    Highlight Highlight Vernünftig .
  • Raphael Conca 06.11.2018 16:06
    Highlight Highlight Vielleicht zeigt es in welchem Umfeld er sich bewegt.
    Das wünsche ich niemandem.
  • ManuJot 06.11.2018 10:20
    Highlight Highlight "die Italiener interessiert das nicht" 🤔 *überleg* 😂
  • obi 06.11.2018 09:37
    Highlight Highlight F U Salvini
    Play Icon
  • rodolofo 06.11.2018 09:10
    Highlight Highlight Da wurde also ein rechtsnationaler Patriot von einer Italienerin aus einer Beziehungskiste geworfen...
    Auch eine Art von Ausschaffung und von einer geschlossenen Grenze.
    Vielleicht hilft ihm das, ein klein wenig Verständnis für die Flüchtlinge zu haben, die in keinem italienischen Hafen mehr anlaufen dürfen?
    Das Hafenbecken dieser Frau ist für Salvini von jetzt an geschlossen.
    • Saraina 06.11.2018 23:08
      Highlight Highlight Schön gesagt, Rodolofo!
  • Avalon 06.11.2018 08:47
    Highlight Highlight Was wissen wir denn darüber, was vorher alles schon passiert ist? Vielleicht hatte das Paar schon vorher Schluss gemacht und so wurde es noch offiziell?
    (Ver-)Urteilen ist immer einfach ...
  • piedone lo sbirro 06.11.2018 08:35
    Highlight Highlight sein freund berlusca hat sicher noch eine zoccola für ihn übrig.
  • cheko 06.11.2018 08:32
    Highlight Highlight Mein Mitleid für diesen Typen haltet sich in Grenzen!
  • Zahlenheini 06.11.2018 08:24
    Highlight Highlight Am Schluss wird die EU daran Schuld sein...oder Umweltvorschriften, Migranten und Andersdenkende.
  • walsi 06.11.2018 08:09
    Highlight Highlight Spannend ist ja, dass die Leute ihm vorwerfen ein Rüpel zu sein und mit dem Holzhammer zu politisieren. Die selben Leute habe offensichtlich kein Problem auf ihn einzudreschen wenn es opportun ist. Das lässt tief blicken.
    • icarius 06.11.2018 10:57
      Highlight Highlight Richtig. Hass erzeugt Abneigung. Dazu muss man nicht mal tief blicken...
    • Fabio74 06.11.2018 11:15
      Highlight Highlight Ist spannend dass einer der Gift speit und Hass sät, Nachsicht erwartet
  • Janis Joplin 06.11.2018 08:06
    Highlight Highlight "Wahre Liebe" - und dann wie ein Kindergärtler via Instagram Schluss machen. Klaro....
    • rodolofo 06.11.2018 09:18
      Highlight Highlight Mit diesem Öffentlich machen beugt sie doch nur einem Stalking durch Salvini vor!
      Denk doch mal!
      Wie ist das, wenn Du zu einer rechtsextrem eingestellten "Führungspersönlichkeit" Nein sagst?
      Wird der ein Nein akzeptieren?
      Nie und nimmer!
      Der wird sie so lange bequatschen und verfolgen, bis sie entweder zermürbt "Dann halt Ja..." sagt, oder bis sie entnervt in eine Irrenanstalt eingeliefert wird!
      DARUM hat sie es öffentlich gemacht!
      Die heutigen Frauen wissen sich zu helfen.
      Das ist nicht mehr wie mit den von Kavanaugh sexuell belästigten Frauen...
  • ch2mesro 06.11.2018 08:00
    Highlight Highlight die immigranten sind schuld.....
  • ReicherDude 06.11.2018 07:23
    Highlight Highlight Seine Macht war wohl nicht mehr attraktiv genug...
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 06.11.2018 10:13
      Highlight Highlight Kannst du in deiner Kristallkugel auch die Lottozahlen sehen?
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 06.11.2018 13:17
      Highlight Highlight Vielleicht hat sie auch seinen Hass nicht mehr ausgehalten....
  • Crissie 06.11.2018 06:26
    Highlight Highlight Auch wenn es hier um Salvini geht,...via Instagram, SMS o.ä. Schluss zu machen ist nicht nur feige sondern stillos!
    • rodolofo 06.11.2018 09:11
      Highlight Highlight Siehe oben:
      In diesem Fall passt es.
  • chnobli1896 06.11.2018 05:36
    Highlight Highlight Irgendwie traurig und stillos via Instagram, aber he, es ist Salvini, der der auf niemanden Rücksicht nimmt... Schon etwas ironisch 😂
  • Spooky 06.11.2018 03:14
    Highlight Highlight Eine Bekannte von mir hat vorgestern (also an einem Sonntag 🙈) auch Schluss gemacht mit ihrem Freund. Sie hatten sich heillos zerstritten (es ging um die SBI).
    • panaap 06.11.2018 06:50
      Highlight Highlight Ok cool
    • Zauggovia 06.11.2018 06:56
      Highlight Highlight Wer gegen die Demokratie stimmt, verdient es auch hinterfragt zu werden 😉
    • Trompete 06.11.2018 08:08
      Highlight Highlight Die Beziehung muss ja zuvor rosig gewesen sein, wenn man sich aufgrund unterschiedlicher Meinungen in einer Abstimmungsfrage gleich trennt.
    Weitere Antworten anzeigen

Vergewaltigungsprozess endet mit Freispruch – weil die Frau «männlich» aussah

In Italien hat ein Gericht zwei Männer in einem Vergewaltigungsprozess unter anderem mit der Begründung freigesprochen, das mutmassliche Opfer habe «männlich» ausgesehen. Frauenrechtsaktivistinnen demonstrierten deswegen am Montag vor dem Gericht der Stadt Ancona, wie italienische Medien berichteten.

Der Freispruch war bereits im Jahr 2017 erfolgt. Die Begründung wurde aber erst vor Kurzem bekannt, als Italiens oberstes Gericht einen neuen Prozess anordnete.

Eine Peruanerin hatte angegeben, zwei …

Artikel lesen
Link zum Artikel