International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wegen Vulkanasche: Flughafen von Bali geschlossen – Reisende gestrandet

29.06.18, 03:16 29.06.18, 07:37


Wegen eines Vulkanausbruchs auf der indonesischen Ferieninsel Bali ist der internationale Flughafen am Freitag geschlossen worden. Dies gelte vorerst bis zum Abend (Ortszeit), erklärte ein Sprecher des Ngurah-Rai-Flughafens in Denpasar. Bereits am Donnerstag waren 48 Flüge gestrichen worden, mehr als 8000 Passagiere waren betroffen.

epa06848709 Mount Agung volcano spewing hot volcanic ash as seen from Kubu Village in Karangasem, Bali, Indonesia, 29 June 2018. The ash cloud out of Mount Agung was reported to stretch to a height of 2000 m after an eruption on 28 June in the evening. The Ngurah Rai International Airport in Bali is closed due to the ash cloud started from 03.00 am on the 29 June 2018.  EPA/MADE NAGI

2000 Meter hohe Rauchwolke: der Vulkan Agung. Bild: EPA/EPA

Der Vulkan Agung, rund 75 Kilometer vom beliebten Ferienort Kuta entfernt, hatte zuvor grosse Rauch- und Aschewolken ausgestossen, die in 2000 Meter Höhe aufstiegen. Beim bislang letzten Ausbruch des Vulkans Agung waren 1963 fast 1600 Menschen ums Leben gekommen.

Tourists rest as Ngurah Rai International Airport is closed due to the eruption of Mount Agung in Bali, Indonesia Friday, June 29, 2018. The Indonesian tourist island of Bali closed its international airport Friday, stranding thousands of travelers, as the Mount Agung volcano gushed a 2,500-meter (8,200-feet) column of ash and smoke. (AP Photo/Firdia Lisnawati)

Gestrandete Reisende am Ngurah-Rai-Flughafen in Denpasar. Bild: AP/AP

Der Agung war im November wieder aktiv geworden. Seitdem stösst er immer wieder Asche und Rauch aus. Indonesien ist die Region mit der stärksten vulkanischen Aktivität weltweit. Die Ferieninsel Bali lockt jedes Jahr Millionen von Touristen aus aller Welt an. (sda/afp)

Alarmstufe Rot auf Bali: Vulkan kurz vor dem Ausbruch

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Ein Sprint über 42.195 Kilometer: Wie kann ein Mensch so schnell sein?

Du fängst also an zu studieren? Diese 7 Überlebenstipps wirst du brauchen

präsentiert von

Viraler Post: Nein, du siehst auf Facebook nicht nur 25 Freunde

Insgesamt leben mehr Männer als Frauen auf der Welt – aber wie sieht's pro Land aus?

Ein Pausen-Rücktritt, zwei One-Hand-Catches und 6½ weitere NFL-Highlights des Wochenendes

Ist diese Familie der schlimmste Drogen-Dealer der USA? 

Studentin ist auf dem Weg zum ganz grossen Coup – dann kommt diese knifflige Frage

Warum beim Hurrikan «Florence» das Worst-Case-Szenario droht

Von Mimose zu Mimose: Ein offener Brief

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Laut UNO-Bericht: Zahl der Hungerleidenden auf der Welt nimmt zu

Die Zahl der hungerleidenden Menschen in der Welt steigt wieder – unter anderem als Folge von Konflikten und Klimawandel. Im Jahr 2017 hatten 821 Millionen Menschen, etwa jeder neunte Erdbewohner, zu wenig zu essen.

Dies teilten die Landwirtschaftsorganisation (FAO) und weitere UNO-Organisationen am Dienstag in Rom mit. Im Vorjahr seien es noch rund 804 Millionen gewesen. Demnach haben weltweit 22 Prozent aller Kinder unter fünf Jahren – insgesamt 151 Millionen – …

Artikel lesen