DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wenn der Berliner Flughafen gebaut ist, wird er bereits zu klein sein (wenn …)



Bereits zweieinhalb Jahre vor der geplanten Eröffnung des neuen Flughafens in Berlin steht fest, dass die Kapazitäten nicht ausreichen werden. Nun soll ein weiteres Terminal für sechs Millionen zusätzliche Passagiere gebaut werden.

Dadurch werde die Gesamtkapazität bei der Eröffnung auf 28 Millionen Passagiere erhöht, teilte die Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg am Mittwoch mit. Zusammen mit dem Flughafen Schönefeld, der bis Ende 2025 in Betrieb sein werde, schaffe der Flughafenstandort dann «gut 40 Millionen Passagiere pro Jahr».

epa05974453 General view of the empty docking area with the control tower at the background in the Berlin Brandenburg Airport (BER) still under construction, in Schoenefeld, Germany, 19 May 2017. Members of a main committee of the Berlin Parliament visited the airport and received on site information about the latest developments in the building and how ongoing errors are being fixed. Construction works in the airport started in 2006 but the expected inauguration in 2010 never took place. Errors in planning, bad management and over expenses are still delaying its official opening.  EPA/FELIPE TRUEBA

Still liegt er da, der neue Berliner Flughafen. Bild: EPA/EPA

«Der BER wird von Beginn an über ausreichende Kapazitäten verfügen», betonte Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup. Durch das zusätzliche Terminal bekämen vor allem die immer stärker werdenden Billigfluglinien «optimale Voraussetzungen, mehr Passagiere von und nach Berlin zu fliegen».

Die wegen zahlreicher technischer Mängel um Jahre verzögerte Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens ist derzeit für Oktober 2020 geplant, mehr als acht Jahre später als der ursprünglich anvisierte Eröffnungstermin. Allerdings war zuletzt schon abzusehen, dass die Kapazität des Flughafens nicht ausreicht, um das erwartete Passagieraufkommen zu bewältigen.

Gebaut werden soll das neue Terminal nun vor dem Pier Nord. Eine Vergabeentscheidung wird im Sommer erwartet, wie die Flughafengesellschaft erklärte. Auch künftig werde sich der Ausbau des Flughafens «flexibel und modular» an die künftigen Passagierzahlen anpassen, erklärte Lütke Daldrup. (sda/afp)

Auch eine Art von Fliegen …

Video: Angelina Graf

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Schwere Explosion in Leverkusen – 16 Verletzte, ein Toter

In einem Chemiebetrieb im Westen Deutschlands ist es am Dienstagmorgen nach Angaben der Betreiberfirma Currenta aus unbekannter Ursache zu einer Explosion gekommen. Die Explosion hatte sich nach Angaben des Unternehmens aus bisher unbekannter Ursache gegen 09.40 Uhr im Tanklager des Entsorgungszentrums Bürrig ereignet. Danach kam es zu einem Brand im Tanklager. Anwohner des Chemparks Leverkusen wurden aufgefordert, geschlossene Räume aufzusuchen sowie Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Das …

Artikel lesen
Link zum Artikel