DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Eine Boeing 737-800MAX der Fluggesellschaft Ethiopian Airlines.
Eine Boeing 737-800MAX der Fluggesellschaft Ethiopian Airlines.
Bild: EPA/EPA

«Kein gutes Gefühl»: Warum ein Experte nach dem Absturz in keine Boeing 737 MAX einsteigt

11.03.2019, 00:4211.03.2019, 08:56

Am Sonntag ist eine Maschine der Fluggesellschaft Ethiopian Airlines unweit der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba abgestürzt. Alle 157 Insassen sollen nach Angaben der Fluggesellschaft ums Leben gekommen sein.

Die Boeing 737-800MAX war neu und soll erst im November geliefert worden sein. Dabei ist es bereits der zweite Absturz dieses Flugzeugtyps innerhalb kurzer Zeit. Erst im Oktober starben 189 Menschen bei einem Absturz einer Maschine von der indonesischen Gesellschaft Lion Air.

Beide Katastrophen ereigneten sich kurz nach dem Start. Hansjörg Bürgi, Chefredaktor des Aviatik-Magazins SkyNews.ch, sagte in einem Interview mit Tamedia, dass die Vorfälle Gemeinsamkeiten aufweisen. «Es wird spekuliert, dass die Probleme mit einem Fehler bei einer Software in Zusammenhang steht, die eigentlich einen Strömungsabriss und damit einen Absturz verhindern soll», zitiert «20 Minuten».

Boeing steht laut Bürgi nun vor einem grossen Problem. 4700 Maschinen dieses Typs sind bestellt – 350 wurden bereits ausgeliefert. Er fordert deshalb, dass alle Boeing 737-800MAX bis zur restlosen Aufklärung der Vorfälle am Boden bleiben sollen. Auch ein vorübergehendes Flugverbot würde er begrüssen. Der Aviatikpublizist selber würde zur Zeit in kein solches Flugzeug einsteigen wollen – da hätte er «kein gutes Gefühl».

Gemäss «20 Minuten» wird die Boeing 737 MAX vor allem von asiatischen und amerikanischen Airlines eingekauft. Allerdings werden diese Flugzeuge auch bei einigen europäische Firmen eingesetzt. So fliegt die Turkish Airline mit solchen Maschinen regelmässig nach Zürich oder Basel. (vom)

Verlassene Flugzeuge in aller Welt:

1 / 3
Verlassene Flugzeuge in aller Welt
quelle: planepictures.net / johannes schneider
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Airbus stellt Produktion des A380 ein:

Video: srf
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Vulkanausbruch auf La Palma erschüttert die Insel – was du darüber wissen musst

Erstmals seit 50 Jahren ist auf der spanischen Kanareninsel La Palma am Sonntag wieder ein Vulkan ausgebrochen. Ab 15:12 Uhr Ortszeit (16:12 Uhr MESZ) erschütterten heftige Explosionen die Gegend der Cumbre Vieja im Süden der kleinen Insel, die ganz im Nordwesten der zu Spanien gehörenden Kanaren liegt. Rauch, Asche und Steine wurden in den Himmel geschleudert. Später waren im Fernsehen spektakuläre Bilder von hunderte Meter hohen Feuerfontänen zu sehen, die in den Nachthimmel schossen.

Einen …

Artikel lesen
Link zum Artikel