DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Sheeran ist von der älteren Dame begeistert. Bild: twitter

Wie Ed Sheeran ein backendes Fan-Grosi glücklich macht 

Um Sänger Ed Sheeran kennenzulernen, startete die 66-jährige Val Jones aus Grossbritannien eine Charmeoffensive auf Social-Media – mit Erfolg! Um den Finger gewickelt hat sie den Sänger mit ihren Backkünsten.



Val Stones, 66, aus Grossbritannien ist eine begnadete Bäckerin (sie war Kandidatin der Casting-Show «Grossbritanniens bester Bäcker») und grosser Fan von Singer-Songwriter Ed Sheeran. Stones grösster Traum ist es, den Rotschopf kennenzulernen. Damit dieser Wunsch in Erfüllung geht und sie die Aufmerksamkeit ihres Idols gewinnt, hat Stones seit Anfang März eine regelrechte Social-Media-Kampagne gestartet.

Die rüstige Engländerin benannte einen Nachtisch nach dem Sänger und postete ein Foto der Leckerei auf dem sozialen Netzwerk Twitter. «Ob Ed Sheeran verärgert wäre, wenn ich meinen Ingwerpudding nach ihm benennen würde?», fragt sie im Post.

Einige Tage später twittert Stones ein Video, auf dem sie zur Musik ihres Stars tanzt und dabei Toffees backt.

Hier spricht sie über ihren Liebslingssong des Sängers. 

Stones postete über vier Monate weitere ähnliche Videos. Und ihre Strategie funktionierte: Bereits im März wurde Sheeran ein erstes Mal auf die Dame aufmerksam. Er schrieb unter einen ihrer Posts: «Das ist wunderschön und genau der Grund, warum ich Musik mache.»

Doch die richtige Sensation folgt am 21. Juni. Ed Sheeran antwortet mit einer ganz persönlichen Videonachricht und zeigt sich begeistert von seinem besonderen Fan. Als krönenden Abschluss bietet er Stones sogar eine gemeinsame Back-Session an. (kün)

Bieber, Swift und Lamar: Die besten Bilder der 58. Grammy-Verleihung in Los Angeles

Das könnte dich auch interessieren:

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

«Die erste Umarmung» ist Weltpressefoto des Jahres

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ist Bill Kaulitz dauerspitz? Seine Autobiografie klingt ganz danach ...

Der schwarze Engel von Tokio Hotel betrachtet die ersten dreissig Jahre seines Lebens und ist stolz auf sich. Und dies nicht einmal zu Unrecht.

Es war einmal, da hatten vier Jungs aus Magdeburg die Mädchenherzen so richtig krass im Griff. Erst die deutschen, dann die französischen, dann die ... ach, es lässt sich wirklich nicht mehr überschauen, es war ein Monsun, eine heftige, stürmische, schwarz schraffierte Regenzeit, die da niederging auf die zarten, verletzlichen kleineren und grösseren Kinderseelen, und es waren selbst Kinder, die ihn entfesselten.

Jedenfalls sagt das Chefkind und der Haarspray-Botschafter von einst, also Bill …

Artikel lesen
Link zum Artikel