DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Skrillex muss 1,6 Millionen Dollar blechen, weil ein Fan ihn nach Stage Diving verklagte

23.11.2018, 08:4523.11.2018, 09:22

Wenn er das vorher gewusst hätte, hätte er es wahrscheinlich bleiben lassen. Skrillex sprang bei einem Auftritt in Los Angeles ins Publikum. Eine Zuschauerin stand beim Stage Diving, nun ja, maximal ungünstig – angeblich genau dort, wo Skrillex hinsprang. Das hat jetzt ein teures Nachspiel für den DJ. 

  • Das Konzert war im Februar 2014. 
  • Jennifer Fraissl trug mehrere Verletzungen davon. 16 Tage nach dem Konzert erlitt sie eigenen Angaben zufolge einen Schlaganfall. Sie sieht dabei einen Zusammenhang. Bis heute leide sie unter den Folgen, psychisch wie physisch.
  • Die Konzertbesucherin verklagte deswegen Skrillex, die Veranstaltungsfirma und den Hallenbetreiber. 
  • Das Gericht gab ihr recht.

Das Urteil hat es in sich: Skrillex muss 1,6 Millionen US-Dollar zahlen.

So surft Skrillex in der Crowd

Es ist jedoch nicht klar, wann das Video aufgenommen wurde.

Skrillex äusserte sich nach dem Urteil enttäuscht:

«Mir ist nichts wichtiger als meine Fans und ihre Sicherheit bei meinen Shows. Ich möchte, dass sie Spass haben und die Musik geniessen.»

Sein Anwalt kündigte an, in Berufung gehen zu wollen. Ein Video vom Konzertabend soll zeigen, dass es zu gar keinem Körperkontakt zwischen Skrillex und Fraissl gekommen sei. Ausserdem sei der «internationale Reiseplan» der Klägerin ganz schön sportlich für jemanden, der so grossen Schaden davon getragen haben will, glaubt der Anwalt.

(watson.de)

Fan sorgt bei Konzert von Beyoncé und Jay-Z für Aufregung

Video: watson
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Jeder denkt, dass du damit Geld verdienst»: die Leidensgeschichte des Nirvana-Cover-Babys

Spencer Elden heisst das berühmte Baby auf dem Nirvana- Cover. Inzwischen ist er ein 30 Jahre alter Künstler.

Dass er nun die ehemaligen Bandmitglieder wegen sexueller Ausbeutung verklagen will, ist nur sein neuestes Comeback. Überpünktlich zum 30-jährigen Jubiläum von «Nevermind», mit dem die Grunge-Jungs am 24. September 1991 die Welt beglückten.

Aber von vorn.

Die Idee mit dem schwimmenden Baby kam dem Nirvana-Sänger Kurt Cobain, als er sich eine Fernsehsendung über Wassergeburten ansah. …

Artikel lesen
Link zum Artikel