International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Codename «Orion» – Ermittler nennen den Namen eines Verdächtigen im Fall der MH17



Nach den für Russland belastenden Ergebnissen einer internationalen Ermittlungskommission zum Abschuss des Verkehrsflugzeugs MH17 ist erstmals der Name eines Verdächtigen bekannt geworden.

Demnach handelt es sich bei dem mutmasslich Beteiligten um Oleg Ivannikow, einem Offizier des russischen Militärgeheimdienst GRU. Das berichtete die niederländische Zeitung Volkskrant.

epa06761950 Eliot Higgins (C) of open source research organization Bellingcat addresses a press conference on findings into the Malaysia Airlines flight MH17 downing, in Scheveningen, Netherlands, 25 May 2018. The downing of flight MH17 over eastern Ukraine in 2014 killed 298 people. According to reports, Bellingcat claimed to have found one of the main suspects, Oleg Ivannikov, in the collapse of flight MH17.  EPA/REMKO DE WAAL

Name und Bild von Oleg Ivannikow wird an einer Medienkonferenz gezeigt. Bild: EPA/ANP

«Es gibt einen direkten Link nach Russland.»

Stef Block, niederländischer Aussenminister

Ivannikow soll noch heute für den russischen Geheimdienst arbeiten, zuletzt in Syrien.  Der Agent, Codename «Orion», soll nach Erkenntnissen der niederländischen Ermittler, die Operationen pro-russischer Rebellen im Osten der Ukraine geleitet haben.

Nach Überzeugung der niederländischen Behörden steckt Ivannikow hinter einem Funkspruch, der die erfolgreiche Installation des Raketenwerfers im Osten der Ukraine meldet. Der niederländische Aussenminister Stef Blok sprach von einem «direkten Link» nach Russland.

Beim Absturz der Maschine auf dem Weg von Amsterdam nach Kuala Lumpur im Juli 2014 über dem Osten der Ukraine waren 298 Menschen umgekommen, überwiegend Niederländer. Eine internationale Expertenkommission hatte am Donnerstag Russland als Verantwortlichen genannt.

Laut den Experten weisen die Spuren am Absturzort daraufhin, dass die eingesetzte BUK-Boden-Luft-Rakete aus dem Besitz der 53. russischen Luftabwehrbrigade stammen. Die Niederlande streben einen Prozess gegen Verantwortliche des Abschusses vor einem Gericht in den Niederlanden an.

Der Unglücksflug #MH17 – eine Chronik

(per)

Das könnte dich auch interessieren:

Das sind die besten Rekruten der besten Armee der Welt

Link zum Artikel

9 «Ratschlag»-Klassiker, die du dir in Zukunft einfach mal sparen kannst

Link zum Artikel

Christian Wasserfallen nicht mehr FDP-Vize – wegen der Klimafrage?

Link zum Artikel

Hitzewarnung der höchsten Stufe ++ So bereitet sich die Armee auf die Hitze vor

Link zum Artikel

Das gab's noch nie: Schweizer Mathe-Genie startet als 15-Jähriger mit Master-Studium

Link zum Artikel

Fans raten GNTM-Gewinnerin Stefanie Giesinger zu grösseren Brüsten – aber ihr Konter sitzt

Link zum Artikel

«Die Schweiz ist eine Gold-Weltmacht – ein enormes Risiko»

Link zum Artikel

Turbo Jens ist alles, was du heute gesehen haben musst (wer hat den Typen eingestellt?)

Link zum Artikel

YouTuberin verwandelt Teslas Model 3 in Pick-up – und das Resultat ist grandios

Link zum Artikel

«Ab 30 kann Mann keine kurzen Hosen mehr tragen!» – watson-Chef klärt uns auf 🙄

Link zum Artikel

Diese Schweizer Fussballer haben noch keinen Vertrag für nächste Saison

Link zum Artikel

Herr Matthes, wie gross ist die Schadenfreude bei Nokia über Huaweis Trump-Schlamassel?

Link zum Artikel

Ein Streik kommt selten allein – so wollen die Frauen weitermachen

Link zum Artikel

Nach 27 Jahren kommt der Nachfolger der SMS – das musst du über RCS wissen

Link zum Artikel

Merkel beginnt bei Staatsbesuch plötzlich zu zittern – Entwarnung folgt kurz darauf

Link zum Artikel

Hitzewarnung der höchsten Stufe

Link zum Artikel

Ohrfeige für Bundesanwalt vom Bundesstrafgericht – Lauber ist im FIFA-Fall befangen

Link zum Artikel

40 Millionen Liter Trinkwasser verschwunden? Das Rätsel von Tägerig ist gelöst

Link zum Artikel

OMG – wir haben Knoblauch unser ganzes Leben lang falsch geschält

Link zum Artikel

Warum Donald Trump 2020 wiedergewählt wird – und warum nicht

Link zum Artikel

Ein 3-jähriges Mädchen zerstört eine Fliege – das macht dann 56'000 Franken

Link zum Artikel

«Kann man sich in einen guten Freund verlieben?»

Link zum Artikel

Schweizer Mathe-Genie (15) startet Master-Studium

Link zum Artikel

Federer vor Halle-Auftakt: «Rasen hat seine eigenen Regeln – vor allem für mich»

Link zum Artikel

We will always love you – vor 60 Jahren veröffentlichte Dolly ihre erste Single

Link zum Artikel

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

19
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
19Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Ueli der Knecht 28.05.2018 00:15
    Highlight Highlight Darf man ein ziviles Flugzeug abschiessen?

    Ja, unter Umständen. ;/

    Vgl. Abschuss des Airbus A300 Iran Air Flug 655 durch zwei Flab-Geschosse des Typs SM-2, die von der USS Vincennes abgeefeuert wurde. 290 Tote.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Iran-Air-Flug_655

    Oder: Abschuss einer Boeing 747 KAL-007; 269 Tote. Den sowjetischen Abfangjägern war sogar bewusst, dass sie eine zivile Maschine abschiessen.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Korean-Air-Lines-Flug_007

    Die ukrainische Marine schoss 2001 die russische Tupolew TU-154M ab. 78 Tote.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Sibir-Flug_1812
    • Kubod 28.05.2018 04:10
      Highlight Highlight Klingt so, als ob Du sagst, die Toten von Hiroshima sind weniger tot, weil es auch die Toten von Nagasaki gab.
      Was soll der Versuch, das Verbrechen zu verharmlosen?
    • Ueli der Knecht 28.05.2018 11:08
      Highlight Highlight Kubod: Für dich sind es Verbrechen, für andere sind es aber Unfälle.

      Ich schrieb nichts von Nagasaki oder Hiroshima. Wenn es für dich so klingt, dann bloss weil der Schein dich trügt. Oder vielleicht willst du nur ablenken mit einem Vergleich, der gewaltig hinkt. Denn niemand behauptet Nagasaki oder Hiroshima seien Unfälle gewesen; aber viele behaupten, dass es legitime, sprich erlaubte miitärische Aktionen waren (rund 200'000 Tote). Auch hier trifft der Begriff "Verbrechen" offenbar nicht wirklich zu.

      Es geht mir nicht um Verharmlosung sondern die rechtliche Beurteilung von Fakten.
  • Oberon 27.05.2018 16:10
    Highlight Highlight Mit seinem Veto gegen ein UNO-Sondertribunal zum mutmasslichen Abschuss der Passagiermaschine hat Russland zumindest seine Mitschuld bewiesen.

    Wer nichts zu verbergen hat würde sonst nicht so hartnäckig jede Möglichkeit einer lückenlosen Aufklärung blockieren.


  • hfhfhnhf 27.05.2018 13:49
    Highlight Highlight Man kann sowieso nichts machen, die Mächtigen dieser Welt sind unantastbar.
  • MARC AUREL 27.05.2018 13:39
    Highlight Highlight Die Beweise sind klar und trotzdem verleugnen sie es und reden von Lügen! Russland wird weiterhin isoliert bleiben wenn sie so weitermachen!
    • Skeptischer Optimist 27.05.2018 14:03
      Highlight Highlight Die Beweise sind absolut nicht klar - sie stammen von Bellingcat, einer NATO Trollfabrik.

      Das einzige was klar ist, dass die Ukraine ihren Luftraum, nach dem Kontrollverlust, hätten sperren müssen. Nun versucht die Regierung in Kiev den Vorfall zu ihren Gunsten auszuschlachten.
    • hfhfhnhf 27.05.2018 15:40
      Highlight Highlight Die Beweise sind klar?
      hast du sie gesehen?

      Ich glaube solchen Beweisen schon lange nicht mehr. Mit angeblichen Beweisen hat man schon Kriege gerechtfertigt.
    • Hoppla! 27.05.2018 17:33
      Highlight Highlight - Was ich gesehen habe ist ein Tweet eines Separatisten der den Abschuss einer "grossen Militärmaschine" lobpreist.
      - Was ich gesehen habe sind Bilder umd Videos der am Abschuss beteilgten Waffensysteme in der Ostukraine.
      - Was ich gesehen habe ist ein Bericht den die Russen boykottieren da eine russische Beteiligung per se ausgeschlossen wird.

      Das kann aber natürlich auch gefälscht sein...
    Weitere Antworten anzeigen
  • DerTaran 27.05.2018 13:32
    Highlight Highlight Niemand wirft den Russen vor, dass es absicht war, leider können sie es nicht zugeben (und sich entschuldigen) ohne damit ihr Engagement in der Ukraine zu offenbaren.
    • Stratosurfer 27.05.2018 14:22
      Highlight Highlight Es geht auch um viel Geld, das sie den Opfern und der Fluggesellschaft zahlen müssten.

Neuester Streit der Putin-Trolle: Jetzt verbreiten sie 5G-Paranoia

Der russische Propaganda-Sender RT verbreitet regelmässig Beiträge mit Schauergeschichten über die angeblichen Gefahren der 5G-Technologie.

Spätestens seit der Veröffentlichung des Mueller-Reports ist im Detail bekannt, wie Russlands Propaganda-Maschinerie versucht, westliche Demokratien zu destabilisieren. Die Putin-Trolle beschränken sich jedoch nicht nur darauf, Wahlen zu beeinflussen. Sie versuchen ganz gezielt, die Bevölkerung zu verunsichern und Hass zu schüren.

Nun hat die «New York Times» aufgedeckt, dass Russlands Propagandasender RT, vormals Russia Today, systematisch Gruselmärchen über die angeblichen Gefahren der …

Artikel lesen
Link zum Artikel