recht sonnig
DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
International
Spanien

Zug bei Barcelona entgleist: Ein Toter und 44 Verletzte

A landslide collides with a passenger train, near Vacarisses, some 45 kilometers northwest of Barcelona, Spain, Tuesday Nov. 20, 2018. One person died and dozens were injured Tuesday after a landslide ...
Im Nordwesten von Barcelona kam es zum Unglück.Bild: AP/Anti-radar Catalunya

Zug bei Barcelona entgleist: Ein Toter und 44 Verletzte

20.11.2018, 11:4020.11.2018, 11:48

Bei einem Zugunglück in der Nähe von Barcelona ist am Dienstag ein Passagier ums Leben gekommen. Weitere 44 Menschen seien leicht verletzt worden.

Vier der sechs Waggons der Pendlerbahn waren am frühen Dienstagmorgen plötzlich aus den Gleisen gesprungen, wie spanische Medien unter Berufung auf den Zivilschutz berichteten. Zunächst war von sechs Verletzten die Rede gewesen. Die meisten Betroffenen wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht.

epa07178789 Members of the emergency services work next to the derailed train in Vacarisses, Barcelona, Spain, 20 November 2018. Reports state that at least one person died and 44 others were injured  ...
Bild: EPA/EFE

Das Unglück ereignete sich zwischen den katalanischen Städten Terrassa und Manresa. Starker Regen in den vergangenen Tagen hatte nach Angaben der Einsatzkräfte offenbar einen Erdrutsch ausgelöst. Die Unfallursache werde aber noch eingehend untersucht.

Insgesamt waren rund 130 Menschen in dem Nahverkehrszug unterwegs. Feuerwehr, Polizei und Ärzte waren im Einsatz, um den Betroffenen zu helfen. Der Zugverkehr wurde unterbrochen. Regionalpräsident Quim Torra begab sich am Morgen zur Unglücksstelle, um sich ein Bild von der Lage zu machen. (sda/dpa)

Aktuelle Polizeibilder

1 / 95
Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Nordsyrien in Trümmern
Einige Stadtteile in Syrien lagen bereits vor dem Erdbeben in Trümmern. Nun ist vielen Menschen erneut das Dach über dem Kopf genommen worden – nicht durch Luftangriffe, sondern durch die Verschiebung von Erdplatten.

Unzählige Gebäude, die dem Erdboden gleich gemacht wurden. Kinder, die aus Trümmern gerettet werden. Spürhunde, die versuchen, Menschen unter den Ruinen zu erschnüffeln. Die Bilder des Erdbebens an der türkisch-syrischen Grenze zeigen nur einen Ausschnitt des Ausmasses der Verwüstung.

Zur Story