DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tierschützer sehen rot

05.07.2016, 17:3405.07.2016, 17:46
No Components found for watson.kkvideo.

Es waren drastische Bilder, die am Dienstag aus der spanischen Stadt Pamplona kamen. Rund hundert leicht bekleidete Tierschützerinnen und Tierschützer übergossen sich im Zentrum der Stadt mit künstlichem Blut. Auf den Köpfen hatten sie Stierhörner.

Mit der Aktion protestierten die Demonstranten gegen das weltbekannte San-Fermin-Fest in der Stadt, das in dieser Woche beginnt. Während der traditionellen Bullenrennen und der anschliessenden Stierkämpfe während des Festivals werden nach Angaben der Tierschützer rund 50 Stiere getötet oder misshandelt. Das Spektakel zieht jedes Jahr Tausende Touristen an. (reuters)

Der Stier ist los

1 / 20
Der Stier ist los
quelle: x01590 / joseba etxaburu
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Zahl der Koalas in Australien sinkt rapide – in einigen Regionen sind sie ausgestorben

Die Koalas sind in Gefahr: Die Zahl der australischen Beutelsäuger nimmt einer neuen Studie zufolge rapide ab und ist allein in den vergangenen drei Jahren um 30 Prozent geschrumpft.

Der Bestand sei in allen Regionen des Landes zurückgegangen, besonders aber im Bundesstaat New South Wales an der Ostküste, teilte die Australian Koala Foundation (AKF) am Montag mit. Hier sei die Zahl sogar um 41 Prozent zurückgegangen. In vielen Landesteilen seien Koalas bereits ausgestorben, hiess es.

Der Stiftung …

Artikel lesen
Link zum Artikel