International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this March 1, 2017 file photo, an Iraqi soldier inspects a recently-discovered train tunnel, adorned with an Islamic State group flag, that belonged to the former Baghdad to Mosul line, that was turned it to a training camp for IS fighters, in western Mosul, Iraq. Some 40 square kilometers on the western bank of the Tigris River is the Islamic State group’s last major stand in Iraq. In addition to Mosul’s so-called right bank, IS still controls a handful of small pockets of Iraqi territory and a swath of Syria’s north including the group’s self-proclaimed capital, Raqqa. (AP Photo/Khalid Mohammed, File)

Bei zwei neuen Luftangriffen der US-geführten Koalition in Syrien sind nach Angaben von Aktivisten mindestens 106 Verwandte von «IS»-Kämpfern getötet worden. (Symbolbild) Bild: Khalid Mohammed/AP/KEYSTONE

106 Verwandte von «IS»-Kämpfern bei US-Luftangriff in Syrien getötet



Bei zwei neuen Luftangriffen der US-geführten Koalition in Syrien sind nach Angaben von Aktivisten mindestens 106 Verwandte von «IS»-Kämpfern getötet worden. Unter den Opfern der Attacke in der östlichen Stadt Majadin seien 42 Kinder, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Freitag mit.

Demnach hatten sich die Familien von Mitgliedern der Terrormiliz «Islamischer Staat» («IS») in ein Gebäude der Stadtverwaltung geflüchtet.

Die in Grossbritannien ansässige Beobachtungsstelle stützt sich auf ein Netz von Informanten vor Ort. Ihre Angaben können von unabhängiger Seite kaum überprüft werden.

In der Nacht zum Freitag hatte die Beobachtungsstelle mitgeteilt, bei einem Angriff der von den USA geführten Koalition in Majadin seien am Donnerstagabend 37 Menschen getötet worden.

Majadin wird seit 2014 vom «IS» kontrolliert. Die Stadt liegt unweit der irakischen Grenze. In Majadin suchten in den vergangenen Monaten zahlreiche Menschen aus dem Irak und aus der syrischen Stadt Raka Zuflucht. (sda/afp/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

«Der Drogenkonsum war nicht das Schlimmste» – Jasmin über ihr Leben bei süchtigen Eltern

Link zum Artikel

An dieser Monsterschlange mussten Skifahrer anstehen, um auf den Lift zu kommen 😨

Link zum Artikel

Kehrt Arno Del Curto rechtzeitig heim und ist es Kloten zu wohl in der Swiss League?

Link zum Artikel

«Black Mirror» in Utrecht – so sieht die Vision eines «gesunden Wohnviertels» aus

Link zum Artikel

«Obwohl ich ihn heiraten will, kriege ich jetzt Panik …»

Link zum Artikel

«Nazis raus» – die grossartige Fan-Reaktion gegen einen Rassisten im Stadion

Link zum Artikel

«Natürlich hatte ich schon mit Piloten Sex»: Eine Swiss-Stewardess erzählt

Link zum Artikel

Mirage-Skandal lässt grüssen: 5 Dinge, die du zu einer möglichen Crypto-PUK wissen musst

Link zum Artikel

Du kannst mit dem letzten Penalty alles klar machen … UND DANN SCHIESST DU SO?!

Link zum Artikel

Du willst Polizist werden? Dann musst du zuerst dieses Deutsch-Diktat meistern

Link zum Artikel

15-Jähriger greift Schwule vor Zürcher Gay-Club an – das hat Folgen für die Justiz

Link zum Artikel

Massive Störungen bei Swisscom ++ Notrufnummern ausgefallen ++ Panne auch in Deutschland

Link zum Artikel

«Etwas pendeln»: Was der Bundesrat im Kampf gegen die SVP besser machen muss

Link zum Artikel

Sander-Sieg, Biden-Frust, Trump-Wut: Alles zur Vorwahl in New Hampshire

Link zum Artikel

Ohne die Fehler der Initianten hätte es die Wohnbau-Vorlage (wohl) geschafft

Link zum Artikel

Schweizer Skifest in Chamonix! Loic Meillard gewinnt vor Thomas Tumler

Link zum Artikel

Ein (sonniges) Trump-Foto erhitzt die Gemüter – aber ist es auch echt? 🙈

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

«Der Drogenkonsum war nicht das Schlimmste» – Jasmin über ihr Leben bei süchtigen Eltern

39
Link zum Artikel

An dieser Monsterschlange mussten Skifahrer anstehen, um auf den Lift zu kommen 😨

85
Link zum Artikel

Kehrt Arno Del Curto rechtzeitig heim und ist es Kloten zu wohl in der Swiss League?

17
Link zum Artikel

«Black Mirror» in Utrecht – so sieht die Vision eines «gesunden Wohnviertels» aus

65
Link zum Artikel

«Obwohl ich ihn heiraten will, kriege ich jetzt Panik …»

92
Link zum Artikel

«Nazis raus» – die grossartige Fan-Reaktion gegen einen Rassisten im Stadion

56
Link zum Artikel

«Natürlich hatte ich schon mit Piloten Sex»: Eine Swiss-Stewardess erzählt

231
Link zum Artikel

Mirage-Skandal lässt grüssen: 5 Dinge, die du zu einer möglichen Crypto-PUK wissen musst

53
Link zum Artikel

Du kannst mit dem letzten Penalty alles klar machen … UND DANN SCHIESST DU SO?!

11
Link zum Artikel

Du willst Polizist werden? Dann musst du zuerst dieses Deutsch-Diktat meistern

116
Link zum Artikel

15-Jähriger greift Schwule vor Zürcher Gay-Club an – das hat Folgen für die Justiz

382
Link zum Artikel

Massive Störungen bei Swisscom ++ Notrufnummern ausgefallen ++ Panne auch in Deutschland

148
Link zum Artikel

«Etwas pendeln»: Was der Bundesrat im Kampf gegen die SVP besser machen muss

146
Link zum Artikel

Sander-Sieg, Biden-Frust, Trump-Wut: Alles zur Vorwahl in New Hampshire

138
Link zum Artikel

Ohne die Fehler der Initianten hätte es die Wohnbau-Vorlage (wohl) geschafft

143
Link zum Artikel

Schweizer Skifest in Chamonix! Loic Meillard gewinnt vor Thomas Tumler

12
Link zum Artikel

Ein (sonniges) Trump-Foto erhitzt die Gemüter – aber ist es auch echt? 🙈

153
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

«Der Drogenkonsum war nicht das Schlimmste» – Jasmin über ihr Leben bei süchtigen Eltern

39
Link zum Artikel

An dieser Monsterschlange mussten Skifahrer anstehen, um auf den Lift zu kommen 😨

85
Link zum Artikel

Kehrt Arno Del Curto rechtzeitig heim und ist es Kloten zu wohl in der Swiss League?

17
Link zum Artikel

«Black Mirror» in Utrecht – so sieht die Vision eines «gesunden Wohnviertels» aus

65
Link zum Artikel

«Obwohl ich ihn heiraten will, kriege ich jetzt Panik …»

92
Link zum Artikel

«Nazis raus» – die grossartige Fan-Reaktion gegen einen Rassisten im Stadion

56
Link zum Artikel

«Natürlich hatte ich schon mit Piloten Sex»: Eine Swiss-Stewardess erzählt

231
Link zum Artikel

Mirage-Skandal lässt grüssen: 5 Dinge, die du zu einer möglichen Crypto-PUK wissen musst

53
Link zum Artikel

Du kannst mit dem letzten Penalty alles klar machen … UND DANN SCHIESST DU SO?!

11
Link zum Artikel

Du willst Polizist werden? Dann musst du zuerst dieses Deutsch-Diktat meistern

116
Link zum Artikel

15-Jähriger greift Schwule vor Zürcher Gay-Club an – das hat Folgen für die Justiz

382
Link zum Artikel

Massive Störungen bei Swisscom ++ Notrufnummern ausgefallen ++ Panne auch in Deutschland

148
Link zum Artikel

«Etwas pendeln»: Was der Bundesrat im Kampf gegen die SVP besser machen muss

146
Link zum Artikel

Sander-Sieg, Biden-Frust, Trump-Wut: Alles zur Vorwahl in New Hampshire

138
Link zum Artikel

Ohne die Fehler der Initianten hätte es die Wohnbau-Vorlage (wohl) geschafft

143
Link zum Artikel

Schweizer Skifest in Chamonix! Loic Meillard gewinnt vor Thomas Tumler

12
Link zum Artikel

Ein (sonniges) Trump-Foto erhitzt die Gemüter – aber ist es auch echt? 🙈

153
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

20
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
20Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Stachanowist 26.05.2017 20:08
    Highlight Highlight Zur Kontextualisierung: Die Gruppe "Airwars" geht von ca. 3600 zivilen Opfern durch die Luftschläge der westlichen Allianz in Syrien und im Irak aus. Das sind 3.6 Zivilisten pro Tag.

    Zur Glaubwürdigkeit der Zahlen: Der Guardian greift ebenfalls auf Airwars als Quelle zurück, was für die Glaubwürdigkeit der Gruppe spricht.

    https://airwars.org/

    PS, @ Watson: "Verwandte von IS-Kämpfern" - im Ernst jetzt? Nennen Sie diese getöteten Menschen doch einfach Zivilisten.
  • SVRN5774 26.05.2017 19:29
    Highlight Highlight Bravo! Super! Sensationell! 👏👏👏 Applaus Applaus.
    Gut, dass man (unschuldige) Menschen umgebracht hat.
    So bekämpfen wir ganz bestimmt den IS. Auf gar keinen Fall wird sich jemand (aus diesem Gebiet) rächen wollen.
    Keiner wird auf die (dumme) Idee kommen, auch mal uns hier spüren zu lassen, wie sich das anfühlt, wenn die eigenen Kinder auf diese brutale Art sterben.
    • Maracuja 26.05.2017 20:33
      Highlight Highlight SVRN: Keiner wird auf die (dumme) Idee kommen, auch mal uns hier spüren zu lassen, wie sich das anfühlt, wenn die eigenen Kinder auf diese brutale Art sterben.

      Haben die ägyptischen Christen etwa Bomben auf muslimische Kinder abgeworfen? Meines Wissens nicht, trotzdem werden sie immer wieder Opfer von sunnitischen Extremisten (dabei sterben auch Kinder!). Der Westen sollte aus Gründen der Humanität keine Bomben abwerfen (ist ja bekannt, dass diese feigen Terroristen, die Zivilisten nicht aus den Kriegszonen rauslassen) und nicht aus falscher Hoffnung von Anschlägen verschont zu bleiben.
  • DerTaran 26.05.2017 19:21
    Highlight Highlight Bringen wir uns jetzt gegenseitig die Kinder um?
  • demokrit 26.05.2017 18:56
    Highlight Highlight http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-05/nato-beschluss-anti-is-koalition-beteiligung-donald-trump-syrien?cid=13185869#cid-13185869
  • woezzl 26.05.2017 18:52
    Highlight Highlight Die Überlebenden dieses Massakers dürften sich verständlicherweise den Rest ihres Lebens der Rache für ihre Toten widmen.
    • dmax 26.05.2017 21:51
      Highlight Highlight und jetzt? soll man den krieg gegen den is einstellen? oder das nächste mal besser zielen?
      was wollen sie uns sagen?

    • woezzl 27.05.2017 12:17
      Highlight Highlight Keine Waffen mehr in die Region schicken, Truppen abziehen, legitim installierte Regimes nicht destabilisieren (die sind auch nicht so blöd und schauen dem IS zu) und auch nicht so schaurig betroffen tun wenn bei "uns" etwas passiert. Ich will nur sagen, das die Aktionen des Westens halt Reaktionen auslösen. Umgekehrt natürlich auch, aber schlau würde ich die Art des Krieges gegen den Terror jetzt nicht nennen.
  • Posersalami 26.05.2017 18:45
    Highlight Highlight Das ist natürlich nur ein bedauerlicher Einzelfall!!!

    Die Bomben der Koalition der Guten töten keine Unschuldigen. Und überhaupt, die Kinder hätten ja weglaufen können!!! Gut hat man es dem IS so hart gegeben, da ist der Krieg ja dann gewonnen.

    • äti 26.05.2017 20:06
      Highlight Highlight ... da du ja dabei warst, gebe ich dir recht. Ansonsten lies deinen Beitrag morgens nochmals.
    • Posersalami 26.05.2017 21:11
      Highlight Highlight Sarkasmus zu erkennen ist nicht ihre stärke, oder?
  • OkeyKeny 26.05.2017 18:36
    Highlight Highlight Bravo. So wird der Konflikt sicher schnell gelöst werden.
  • Grabeskaelte 26.05.2017 18:18
    Highlight Highlight Nachtrag (kann evtl zusammengfügt werden): Ich bin mir bewusst, dass Manchester in GB liegt aber mitgegangen...
    • Grabeskaelte 26.05.2017 19:12
      Highlight Highlight Ohne den ersten Kommentar ist eine Publikation des Nachtrags so naja... War grenzwertig, lief aber in etwa auf den Kommerntar von User Kramer hinaus.
    • Lukas Blatter 26.05.2017 19:58
      Highlight Highlight @Grabeskaelte: Hab den alten Kommentar nicht gelesen vor dem Aufschalten. Am besten schreibst du sowieso einfach Kommentare, die keinen Nachtrag brauchen und unseren Richtlinien entsprechen 😉
    • Grabeskaelte 26.05.2017 21:30
      Highlight Highlight @Lukas Blatter Oh ich vergass, Watson muss sowieso nie, wird nie und hat noch nie nachgebessert ;-). Entschuldigt oh Ausgeburt der Perfektion :-P thx cpt. obvious...
  • Olmabrotwurst vs. Schüblig 26.05.2017 17:25
    Highlight Highlight IS Verwandten gehts noch??? das waren Zivilisten. Ist das euere Rechtfertigung für die Flächenbombadierung?
  • Kramer 26.05.2017 16:58
    Highlight Highlight Das tragische daran; über 100 tote Zivilisten, 40 davon Kinder, und es reicht in den News für "unter ferner liefen", 20 tote Konzertbesucher, und es ist überall Nr. 1.

    Jedes zu tode gebombte Kind in Syrien (von westlichen demokratischen Staaten) bringt den fundamentalen Islamisten neue Kämpfer und potentiele Attentäter.

Dschihadisten sollen Angriff auf ein Tanklager bei Genf geplant haben

US-Geheimdienste hätten die Schweizer Behörden auf die Gefahr eines Terrorangriffs in Genf aufmerksam gemacht, berichtet «Le Temps». Der Drahtzieher des Anschlags war möglicherweise selbst Genfer.

Gemäss einer ausführlichen Recherche, welche «Le Temps» am Freitag publizierte, plante die Terrormiliz «Islamischer Staat» vor einem Jahr einen Anschlag auf ein Tanklager in der Nähe des Flughafens Genf-Cointrin. Wie die Westschweizer Tageszeitung weiter schreibt, wurde der Nachrichtendienst des Bundes jedoch bereits im Herbst 2018 von amerikanischen Diensten über die Gefährdung informiert. Diese sollen die Informationen an die Genfer Polizei weitergegeben haben, welche darauf …

Artikel lesen
Link zum Artikel