International
Terrorismus

106 Verwandte von IS-Kämpfern bei US-Luftangriff in Syrien getötet

FILE - In this March 1, 2017 file photo, an Iraqi soldier inspects a recently-discovered train tunnel, adorned with an Islamic State group flag, that belonged to the former Baghdad to Mosul line, that ...
Bei zwei neuen Luftangriffen der US-geführten Koalition in Syrien sind nach Angaben von Aktivisten mindestens 106 Verwandte von «IS»-Kämpfern getötet worden. (Symbolbild)Bild: Khalid Mohammed/AP/KEYSTONE

106 Verwandte von «IS»-Kämpfern bei US-Luftangriff in Syrien getötet

26.05.2017, 15:5126.05.2017, 16:08
Mehr «International»

Bei zwei neuen Luftangriffen der US-geführten Koalition in Syrien sind nach Angaben von Aktivisten mindestens 106 Verwandte von «IS»-Kämpfern getötet worden. Unter den Opfern der Attacke in der östlichen Stadt Majadin seien 42 Kinder, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Freitag mit.

Demnach hatten sich die Familien von Mitgliedern der Terrormiliz «Islamischer Staat» («IS») in ein Gebäude der Stadtverwaltung geflüchtet.

Die in Grossbritannien ansässige Beobachtungsstelle stützt sich auf ein Netz von Informanten vor Ort. Ihre Angaben können von unabhängiger Seite kaum überprüft werden.

In der Nacht zum Freitag hatte die Beobachtungsstelle mitgeteilt, bei einem Angriff der von den USA geführten Koalition in Majadin seien am Donnerstagabend 37 Menschen getötet worden.

Majadin wird seit 2014 vom «IS» kontrolliert. Die Stadt liegt unweit der irakischen Grenze. In Majadin suchten in den vergangenen Monaten zahlreiche Menschen aus dem Irak und aus der syrischen Stadt Raka Zuflucht. (sda/afp/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
27 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
John Galt
26.05.2017 16:58registriert November 2014
Das tragische daran; über 100 tote Zivilisten, 40 davon Kinder, und es reicht in den News für "unter ferner liefen", 20 tote Konzertbesucher, und es ist überall Nr. 1.

Jedes zu tode gebombte Kind in Syrien (von westlichen demokratischen Staaten) bringt den fundamentalen Islamisten neue Kämpfer und potentiele Attentäter.
3112
Melden
Zum Kommentar
avatar
Olmabrotwurst vs. Schüblig
26.05.2017 17:25registriert Dezember 2014
IS Verwandten gehts noch??? das waren Zivilisten. Ist das euere Rechtfertigung für die Flächenbombadierung?
2510
Melden
Zum Kommentar
avatar
SVRN5774
26.05.2017 19:29registriert Februar 2015
Bravo! Super! Sensationell! 👏👏👏 Applaus Applaus.
Gut, dass man (unschuldige) Menschen umgebracht hat.
So bekämpfen wir ganz bestimmt den IS. Auf gar keinen Fall wird sich jemand (aus diesem Gebiet) rächen wollen.
Keiner wird auf die (dumme) Idee kommen, auch mal uns hier spüren zu lassen, wie sich das anfühlt, wenn die eigenen Kinder auf diese brutale Art sterben.
2212
Melden
Zum Kommentar
27
Diese 12 Promis unterstützen die Kandidatur von Kamala Harris
Schon dutzende Schauspieler, Musiker und andere Prominente haben sich seit Bidens Rückzug auf Social Media hinter die Präsidentschaftskandidatur von Kamala Harris gestellt. Hier ist eine Auswahl.

Charlie XCX hat mit ihrem neuen Album «Brat» eine regelrechte Bewegung ausgelöst. Die Songs gingen durch die Decke und der Sommer 2024 wurde von der Gen-Z zum «Brat Summer» ernannt. Also zum Gören-Sommer. Es kann gerade alles «Brat» sein und so ist es auch Kamala Harris. Als die Vizepräsidentin ihre Kandidatur bekannt gab, veröffentlichte Charlie XCX nämlich einen Tweet, in dem nur stand: «Kamale IS brat». Das wahrscheinlich höchste Kompliment, das man gerade von Jungen bekommen kann.

Zur Story