bedeckt
DE | FR
21
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
International
Tesla

Elon Musks neuster Coup – Flammenwerfer für 500 Franken

Elon Musk verkauft neuerdings Flammenwerfer – und verdient damit bereits Millionen

30.01.2018, 07:5030.01.2018, 08:02

Was kann mann im Falle einer Zombie-Apokalypse tun? Einen Flammenwerfer einsetzen, empfiehlt Tesla-Chef Elon Musk.

Der Tesla-Chef verkauft neuerdings sehr erfolgreich Flammenwerfer. Mit seinem neuesten Projekt, der Infrastrukturfirma The Boring Company will Musk eigentlich Verkehrschaos durch Tunnel beseitigen und so den Personentransport revolutionieren. Bislang tut sich dabei noch nicht so viel, doch die Fanartikel verkaufen sich schon jetzt gut.

Der Flammenwerfer wurde bereits über 10.000 Mal verkauft, twitterte Musk.

Das Produkt kostet umgerechnet 500 Franken, damit hat die Boring Company schon fünf Millionen Dollar eingenommen.  Bislang kann das Erwachsenenspielzeug jedoch nur vorbestellt werden, der Versand soll im Frühjahr erfolgen.

Die Idee des Flammenwerfers basiert auf einem Jux: Musk hatte im Dezember gescherzt, wenn es ihm gelinge, 50.000 Mützen der Boring Company loszuwerden, starte er den Verkauf von Flammenwerfern. Das Ziel wurde schnell erreicht. 

Tesla-CEO tüftelt am Hirn 2.0

Video: watson
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

21 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
pun
30.01.2018 08:41registriert Februar 2014
"Bislang kann das Erwachsenenspielzeug jedoch nur vorbestellt werden, der Versand soll im Frühjahr erfolgen."
Ja klaaar!
"Tut uns leid liebe Kunden uns ist aufgefallen, dass wir die Flammenwerfer gar nicht maschinell und effizient herstellen können, sondern jedes Gerät einzeln von Hand zusammenschrauben müssen. Damit können wir im Frühjahr erst 14 Flammenwerfer ausliefern aber der Rest bekommt sie ganz bestimmt bald!"
16239
Melden
Zum Kommentar
avatar
Gigi,Gigi
30.01.2018 08:21registriert Januar 2015
Und jetzt soll man ihn bewundern, weil er Flammenwerfer verkauft. Im Ernst?
11750
Melden
Zum Kommentar
avatar
Schwalbekönig
30.01.2018 08:03registriert August 2017
Sollte im Artikel erwähnt werden, dass die Boring Company Space X gehört (von der ist er bekanntlich auch CEO). Hat aber sonst nichts mit Tesla zu tun...
593
Melden
Zum Kommentar
21
Selenskyj feiert Abwehr russischer Raketen – das Nachtupdate ohne Bilder
Die Russen greifen mit Raketen die Ukraine an, Kiew attackiert offenbar russische Militärflugplätze. Und eine deutsche Botschafterin räumt Fehler im Umgang mit Russland ein – das Nachtupdate ohne Bilder.

Die neueste russische Angriffswelle hat in der Ukraine erneut mehrere Menschen getötet und mancherorts die Strom- und Wasserversorgung zusammenbrechen lassen. Dennoch feierte der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj die Erfolge der Luftabwehr gegen die Vielzahl russischer Marschflugkörper am Montag: «Jede abgeschossene russische Rakete ist ein konkreter Beweis dafür, dass der Terror besiegt werden kann», sagte er in seiner täglichen Videoansprache. Die Luftabwehr hatte nach eigenen Angaben rund 60 von etwa 70 Marschflugkörpern abgeschossen (siehe weiter unten). Dennoch gab es mehrere Treffer. «Leider gibt es Opfer», sagte Selenskyj. Vier Menschen seien getötet worden.

Zur Story