International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Kehrten nach einem Jahr zurück in eine Welt, die nicht mehr die gleiche war: Die Kandidaten von «Eden».  bild:channel4/screenshot

23 Leute harrten 1 Jahr in der Wildnis aus – für eine TV-Show, die längst abgesetzt war

Für die Reality-TV Show «Eden» setzten sich 23 abenteuerlustige Personen für ein Jahr in die schottischen Hochländer ab – mit dem «Traum» in einer simpleren Welt zu leben. Doch «Eden» wurde ziemlich schnell wieder abgesetzt, ohne dass die Kandidaten davon erfuhren. 



Mutterseelenallein in der Wildnis der schottischen Hochländer, meilenweit entfernt von jeglicher Zivilisation und das für ein ganzes Jahr: Mit dieser abenteuerlichen Aufgabe warb der britische TV-Sender Channel 4 für seine neue Reality-Sendung «Eden». 

23 Abenteuerlustige meldeten sich für den Spass an und liessen jeglichen Komfort hinter sich, um ein Jahr lang in den garstigen Wäldern Schottlands zu leben. Das Filmmaterial erstellten vier Crew-Mitglieder und die Kandidaten selbst mit ihren persönlichen Kameras. 

«‹Eden› war ein reales Experiment und wir wussten auch beim Drehstart noch nicht, wie das Ganze enden würde und wie die Kandidaten auf die Isolation reagieren würden.»

Sprecher von Channel 4

Der Traum vom Ausbrechen in eine «simplere» Welt

Das soziale Experiment hätte ein Quotenknüller für Channel 4 werden sollen. Doch soweit kam es nicht. Trotz Sex- und Eifersuchtsszenen, Nahkämpfen und Futterneid sanken die Quoten von Sendung zu Sendung – von 1,7 Millionen Zuschauern auf 800'000. 

«‹Eden› zeigt die menschliche Natur, wenn sie nochmals von vorne beginnen muss. » twitter

Auch von den ursprünglich 23 Kandidaten verliessen 13 während des Drehs die Show. Einer der Teilnehmer, Tom Wah, verliess die Sendung schon im August. Über Twitter verkündete er, dass er gegangen sei, «weil das Ganze nicht so war, wie ich mir das vorgestellt hatte. Was man schlussendlich im TV sah, war ‹bullshit›». 

Channel 4 drehte die Show trotzdem ab. Und unterdessen haben auch die letzten zehn Kandidaten die Wildnis verlassen. 

Womöglich kamen sie freudig zurück in die Zivilisation, um herauszufinden, dass der neue amerikanische Präsident Donald Trump heisst, England nicht mehr Teil der EU sein wird und – am Schlimmsten von allen – dass die Sendung «Eden» nach nur vier Ausstrahlungen eingestellt worden war.

Laut einer Mitteilung von Channel 4 soll «Eden» dieses Jahr noch fortgesetzt werden. «‹Eden› war ein reales Experiment und wir wussten auch beim Filmstart noch nicht, wie das Ganze enden würde und wie die Kandidaten auf die Isolation reagieren würden. Die Fortsetzung folgt gegen Ende dieses Jahres», sagte ein Sprecher von Channel 4. (ohe)

Der Trailer zur Reality-Show «Eden»

abspielen

Video: YouTube/Channel 4

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Noch knapp 400 Covid-Patienten in Schweizer Spitälern – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Verschobene UN-Klimakonferenz nun im November 2021

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

10
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Pius C. Bünzli 25.03.2017 09:21
    Highlight Highlight Fake News
  • elivi 24.03.2017 19:49
    Highlight Highlight Ah ja das teil hatte ich mal gesehn kurz ... Das is also damir passiert. Channel4 hat ja auch ganz skurriele sendingen o.o

    Wie ... Naked attraction, embarrising body parts,...
  • osaliven 24.03.2017 18:20
    Highlight Highlight Gabs sowas nicht auch erst gerade bei einem Deutschen Sender? Weiss nicht mehr wie das heiss, aber da war glaub auch der Plan von einem Jahr, wurde aber auch sehr schnell wieder abgesetzt
  • Goldfish 24.03.2017 12:39
    Highlight Highlight Was mich nach dem Lesen dieses Artikels am meisten interessiert: Was waren die Reaktionen der Kandidaten, als sie bei deren Rückkehr erfahren haben, dass Trump Präsident geworden und Brexit ist?
    • Pana 24.03.2017 14:52
      Highlight Highlight Sofort zurück in die Hochländer, wo die Welt noch in Ordnung war :)
    • ChiliForever 24.03.2017 16:00
      Highlight Highlight Was meinst du, weshalb das fortgesetzt wird? Die Teilnehmer haben den Sender angefleht. Nicht wegen des kargen Lebens sondern nur um aus unserer Realität wieder herauszukommen ... ;)
    • Mia_san_mia 24.03.2017 16:25
      Highlight Highlight @Pana: Ja genau so wirds sein 😂
  • Anidal 24.03.2017 11:53
    Highlight Highlight und wenn ich diese Überschrift lese schreit eine Donald Trump Stimme in meinen Kopf "Wroooooong" - bis zum Schluss waren es keine 23 Kandiaten mehr...
    • Imfall 24.03.2017 14:20
      Highlight Highlight FakeNews vom feinsten :D
    • Marco Rohr 25.03.2017 16:25
      Highlight Highlight ... und die Sendung soll auch fortgesetzt werden ... und von der Reaktion der Kandidaten steht auch nix ... und und und ...

Diese 10 Grafiken zeigen, wie Corona unsere Welt auf den Kopf gestellt hat

Das Coronavirus und dessen Folgen haben sich in den letzten Monaten in sozusagen allen Bereichen unseres Lebens bemerkbar gemacht – eine grafische Übersicht.

Zurzeit leben gut 8% aller Menschen auf diesem Planeten in Armut. Im aktuellen Jahr hätte die Quote auf unter 8% sinken sollen – die World Bank Group rechnet aber wegen Covid-19 damit, dass die Quote ansteigt. Und das, obwohl sie in den letzten Jahren kontinuierlich gesunken ist.

Rund 40 bis 60 Millionen Menschen sollen gemäss der World Bank Group durch die Folgen der Coronakrise in die Armut gedrängt werden – vorwiegend betroffen seien Menschen aus Afrika südlich der Sahara.

Weil die Nachfrage …

Artikel lesen
Link zum Artikel