DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Video: watson

Diese Menschen verbringen einen Nachmittag im Park – dann schlägt die russische Rakete ein

29.06.2022, 10:4129.06.2022, 14:07

Mindestens 20 Menschen kamen am Montag ums Leben, als Russland am helllichten Tag die ukrainische Grossstadt Krementschuk bombardierte. Viele Opfer gab es in einem Einkaufszentrum, das gut besucht war. Etwas mehr Glück hatten jene Menschen, die sich in einem naheliegenden Park befanden. Doch auch sie werden den grausamen Moment des Raketen-Einschlags ihr Leben lang nicht vergessen. (cma)

Video: watson
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

30 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Kommissar Rizzo
29.06.2022 10:58registriert Mai 2021
Habe Krementschuk gegoogelt. Das traurige ist: da gibt es sogar einen "Friedenspark" inkl. "Museum of Military Equipment". Wie schön es doch wäre, wenn diese Worte "Frieden" und "Museum" wieder Gültigkeit hätten.
Was auch immer Putin erreichen möchte/wollte, er wird es mit solchen Mitteln ganz bestimmt nicht erreichen. Der Hass ist ihm auf Jahrzehnte sicher.
1442
Melden
Zum Kommentar
avatar
Rock'n'Rohrbi
29.06.2022 12:11registriert März 2017
Wir wissen alle nicht annähernd was Krieg ist und was der bedeutet… schon nur der Lärm der da entstanden ist muss lähmend erschreckend und kaum zu ertragen gewesen sein.
Das Tag für Tag zu erdulden - einfach unmenschlich und hoffe dass die Schuldigen dafür ein Leben lang so fühlen müssen. Leider nur ein Wunschgedanke.
1174
Melden
Zum Kommentar
avatar
Amseilruntertaucher
29.06.2022 12:52registriert August 2021
Was für elende verdammte Feiglinge, auf Zivilisten loszugehen!
1083
Melden
Zum Kommentar
30
Shanghai verlängert Corona-Testpflicht bis Ende September

In Shanghai hat die Regierung die verpflichtenden Corona-Tests bis Ende September verlängert. Wie es in einer offiziellen Stellungnahme hiess, bekommen bis dahin sämtliche Bewohner, die nicht mindestens alle sieben Tage einen negativen PCR-Test vorweisen können, ihren sogenannten Gesundheitscode von grün auf gelb umgestellt. Der Gesundheitscode bestimmt über die Bewegungsfreiheit eines jeden Bürgers. Ein gelber Code bedeutet, dass man die meisten öffentlichen Gebäuden, etwa Einkaufszentren oder Büros, nicht mehr betreten kann.

Zur Story