International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07381619 US President Donald J. Trump participates in a signing ceremony for Space Policy Directive 4 in the Oval Office of the White House in Washington, DC, USA, 19 February 2019. The policy directive establishes the Space Force as the 6th branch of US armed forces operating within the department of the Air Force.  EPA/SHAWN THEW

Bild: EPA/EPA

«Wir müssen vorbereitet sein»: Trump unterzeichnet Dekret für die «Space Force»



US-Präsident Donald Trump hat ein Dekret zur Schaffung eigener Weltraumstreitkräfte - einer sogenannten Space Force – unterzeichnet. «Wir müssen vorbereitet sein», sagte Trump am Dienstag (Ortszeit) im Weissen Haus.

«Meine Regierung hat die Schaffung einer Space Force zu einer Frage der nationalen Sicherheit gemacht.» Den Plänen zufolge sollen die Weltraumstreitkräfte künftig als eigenständiger sechster Arm des US-Militärs bestehen, neben dem Heer, der Marine, dem Marinekorps, der Luftwaffe und der Küstenwache.

Ein Sprecher des US-Verteidigungsministeriums kündigte an, das Pentagon werde in den kommenden Woche einen Gesetzesvorschlag vorlegen.

Trump hatte wiederholt die Schaffung von Weltraumstreitkräften gefordert. Der US-Präsident will den Weltraum dominieren und sieht die USA dabei in Konkurrenz zu Russland und China. Tatsächlich spielt der Weltraum bei Verteidigung und moderner Kriegsführung bereits heute eine grosse Rolle, etwa durch satellitengestützte Technologie.

Die Pläne des US-Präsidenten für eine eigenständige Space Force sind aber bei vielen Abgeordneten und Pentagon-Vertretern auf Skepsis gestossen. Sie warnen vor hohen Kosten und zusätzlicher Bürokratie. (sda/afp)

Das könnte dich auch interessieren:

Nach Maurers Englisch-Desaster: Jetzt nimmt ihn Martullo in die Mangel (You Dreamer!😂)

Link zum Artikel

13 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Super-GAU für Huawei? Das müssen Handy- und PC-User jetzt wissen

Link zum Artikel

Perlen aus dem Archiv: So (bizarr) wurde 1991 über den Frauenstreik berichtet

Link zum Artikel

Strache-Rücktritt: Europas Nationalisten haben einen wichtigen General verloren

Link zum Artikel

Steakhouse serviert versehentlich 6000-Franken-Wein – die Reaktionen sind köstlich

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz: Dani ist zurück aus den Ferien. Ist er? IST ER?

Link zum Artikel

Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich grossem Unterschied

Link zum Artikel

8 Gerichte, die durch die Beigabe von Speck unwiderlegbar verbessert werden

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Weltraumwanderung für den Normalsterblichen:

abspielen

Video: srf/SDA SRF

Abonniere unseren Newsletter

40
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
40Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Ozaki 8 21.02.2019 00:19
    Highlight Highlight Es gibt seit Jahren ein US Patent für ein Raumschiff. Dieses Patent ist öffentlich zugänglich: https://patents.google.com/patent/US20060145019A1/en

    Wir haben keine Ahnung was für Black Projects vorhanden sind und welche Unsummen von Geldern darin investiert werden! Die Komplexität des Themas und die Auswirkungen davon übersteigen unsere Vorstellungen.. ;-)

    Die erste Regel von Space Force lautet: Es gibt keine Space Force!
  • J. 20.02.2019 19:53
    Highlight Highlight TRUMP WARS

    Episode 5

    Das Trumperium schlägt zurück!

    In einer nicht allzuweit entfernten Galaxie in einer nicht allzufernen Zeit....

  • Der_Andere 20.02.2019 15:12
    Highlight Highlight Über Sinn oder Unsinn einer Space Force lässt sich sicher streiten. Mich würde eher interessieren, was beim Wort "Space Force" dem Pentagon im Kopf rum geistert.

    Schutzsysteme für kritische Kommunikations- oder Aufklärungssatelliten empfände ich beispielsweise als sinnvoll und vertretbar.

    Die Militärs denken dabei wohl aber eher an Satelliten als Waffenträger für den Bodenkampf. Und mit den zivilen Opfern im Hinterkopf, die die Predatordrohnen im nahen Osten hinterlassen, wird mir dabei ziemlich schlecht.

    • swisskiss 20.02.2019 19:31
      Highlight Highlight Der_Andere: So zynisch es auch sein mag, ist eine Drohne dass bessere Mittel, um zivile Kollateralschäden zu vermeiden.

      Guckst Du:

      https://www.thebureauinvestigates.com/projects/drone-war

      Wie Du sehen kannst, sind die zivilen Opfer in mehr als 8 Jahren Drohenkrieg um mehr als der Faktor 20 kleiner, als US geführte Luftangriffe mit Bomben gegen die Stellungen des IS und die "Befreiung" von Mossul. Und dies in weniger als einem Jahr.
    • Der_Andere 20.02.2019 22:47
      Highlight Highlight Es geht mir nicht um die Opferzahlen.

      Eher um die Art und Weise. Ein Mensch in Nevada drückt einen Knopf und ein anderer Mensch am anderen Ende der Welt im nahen Osten stirbt.

      Jetzt stell dir das ganze Satelliten basiert vor. Das kann dann sogar unabhängig von Luftwaffenstützpunkten und Einsatzreichweiten geschehen.

      Dabei kommt mir das kalte Kotzen.
  • Klaus0770 20.02.2019 14:14
    Highlight Highlight Der Weltraum sollte als Staatenloses Gebiet von der UNO erklärt werden. Jedes Land das eine Waffe ins All bringt, soll sofort massivste Wirtschaftliche Sanktionen erhalten bis die Waffen vernichtet wurde. Aber das Problem wird sein, dass die alte Tante UNO erst in Jahrzehnten auf diese Idee kommt wenn das All voller Atom- und Laserwaffen verseucht ist.
  • Kaspar Floigen 20.02.2019 11:32
    Highlight Highlight Es sagt viel, wenn die Gründung einer Space Force zu den vernünftigsten Ansichten eines Präsidenten gehören.
  • Spooky 20.02.2019 11:10
    Highlight Highlight Ist doch super, wenn die ihre Kriege dort oben führen.
    Dann haben wir hier unten Ruhe.
  • malu 64 20.02.2019 11:02
    Highlight Highlight Und wer verteidigt die Welt vor dem irren Trump?
  • Hans Jürg 20.02.2019 10:55
    Highlight Highlight Unendliche Weiten, grenzenloses Vakuum, absolute Leere.

    -> Space ?


    Nö. So sieht es in Trumps Gehirn aus.
  • conszul 20.02.2019 10:54
    Highlight Highlight Als ob die nicht dringendere Probleme haben 🤦
  • _kokolorix 20.02.2019 10:35
    Highlight Highlight Ich glaube kaum, dass Donald Trump das Durchhaltevermögen hat die US Raumfahrt wieder funktionstüchtig zu machen. Die Diletanten vom Militär werden außer horrenden Kosten, Korruptionsskandalen und Misserfolgen nichts zuwege bringen. Und selbst wenn sie, wieder alle Erwartungen, ein erfolgversprechendes Projekt aufgleisen, werden die privaten Mitspieler dies sofort vereinnahmen oder stoppen. Schliesslich geht es auch im trumpschen Amerika um Geld, und nur um Geld
  • Gsnosn. 20.02.2019 10:25
    Highlight Highlight Jetzt noch die Frage, welchen Film schaut er an, um die Pläne umzusetzen? Starwars.. vielleicht besser Independence day I und II. Dort kann er sein Wissen an trainieren
  • Bird of Prey 20.02.2019 10:19
    Highlight Highlight Erst versucht er mittels Notstandrecht dem Pentagon viel Geld wegzunehmen um sie fast im selben Atemzug mit viel Arbeit zu einem völlig unsinnigen Projekt zu beschäftigen.
    Ein Dekret ist nicht mehr als der Auftrag des Präsidialamtes an das Pentagon Strategien, Machbarkeit, Budget und Organisation zu entwickeln. Finanziert aus dem laufenden Verteidigungsetat.
  • fabsli 20.02.2019 10:16
    Highlight Highlight Ab heute unterschreibe ich auch mit einem Edding.
  • lilas 20.02.2019 09:03
    Highlight Highlight hahaha! Dieser selbstgefällige Gesichtsausdruck in Kombi mit der Unterschrift, ein wirklich ernstzunehmender Staatsmann.
  • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 20.02.2019 08:50
    Highlight Highlight Nettes Ablenkungsmanöver.
    Das Dekret hat er garantiert nur unterschrieben, um vom illegalen Notstand abzulenken.
  • Nik G. 20.02.2019 08:16
    Highlight Highlight Mehr Bla Bla als etwas anderes. Er will damit nur angeben was er alles geschafft hat.
  • Yogi Bär 20.02.2019 07:58
    Highlight Highlight Hatten wir dies nicht schon einmal mit einem gewissen Ronald?
  • sven 20.02.2019 07:41
    Highlight Highlight Damit können sie dann die deutschen Autos abschiessen.
  • Bampi 20.02.2019 07:22
    Highlight Highlight Welch armes USA, sie werden von allen Seiten angegriffen:
    Mexikaner, deutsche Autos, Stahl, Russland, China, Weltraum, etc. Ich glaube USA muss auf den Mars emigrieren... Es werden sicher bereits Pläne für Armeeunterkünfte und ein Golf-Resort geprüft...
  • b4n4n4j03 20.02.2019 07:01
    Highlight Highlight Ich bin wirklich kein trumpfan. Ja ich hoffe jeden tag dass endlich ein impeachment gestartet wurde...
    Ich weiss nicht wie genau diese streitkräfte aussehen sollen. Oder was die aufgabe ist.
    Ich könnte mir aber vorstellen, das es aus strategischer sicht sinn machen könnte, seine infrastruktur im all (sateliten) zu verteidigen. Auch öffentliche infrastruktur ist schützenswert. (Telekommunikation, wetterdaten, gps)
    Ob jetzt irgendwelche soldaten im weltraum rumschwirren oder evtl, automatische systeme für dem einsatz im weltall entwickelt werden weiss ich nicht. Ich tippe au zweites.
    • swisskiss 20.02.2019 09:52
      Highlight Highlight b4n4n4j03: Mal zuerst überlegen, die gesamte elektronische und elektrische Infrastruktur auf der Erde gegen nukleare elektromagnetischer Impulse zu schützen, die durch eine thermonukleare oder atomare Explosion verursacht werden, die ALLE Systeme lahmlegen und dann vom Krieg der Sterne fantasieren.

      Was nützt irgendeine Waffe im All, wenn auf der Erde das gesamte Strom- und Kommunikationsnetz ausfällt?
  • Alice36 20.02.2019 06:38
    Highlight Highlight Bin mal gespannt ob die Chinesen weiterhin fleissig US Staatsanleihen kaufen um die anfallenden Kosten zu decken. Vielleicht springen ja auch die Saudi's ein.
    • swisskiss 20.02.2019 14:25
      Highlight Highlight Alice36: Seit mehr als 2 Jahren bauen die Chinesen ihre Bestände an Staatsanleihen stetig ab.

      Im Gegenzug erhöhen China und Russland ihre Bestände an physischem Gold massiv. Kein gutes Zeichen.
  • Eine_win_ig 20.02.2019 06:37
    Highlight Highlight Kein Geld für Krankenkassen, aber 8 Mrd. für eine Mauer und eine Space Force... jop, macht Sinn.
    • davera 20.02.2019 07:50
      Highlight Highlight Sie wollen kein geld haben für krankenkassen, dass ist das problem... Macht null sinn
  • Heinzbond 20.02.2019 06:16
    Highlight Highlight Vielleicht schicken sie ihn ja als erstes auf den Mond, one way....
  • Gawayn 20.02.2019 06:14
    Highlight Highlight Wenn Trumpel schon seine Mauer nicht kriegt, dann wenigstens seine eigene Streitkraft. Die Space Force.

    Der Kosten Nutzen Faktor ist für Trumpel eh egal.
    Es pflegt sein übersteigertes Ego.
  • Süffu 20.02.2019 06:12
    Highlight Highlight Der plant sicher schon den Todesstern.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Muselbert Qrate 20.02.2019 06:09
    Highlight Highlight Die USA werden Europa auch hier gegen China gratis mitverteidigen. Helden wie Macron oder Merkel inklusive.

    Danke!
  • Skater88 20.02.2019 06:08
    Highlight Highlight Der glaubt sicher er könne mit seinen M16 Gewehren den Mond erobern?
  • roger.schmid 20.02.2019 05:47
    Highlight Highlight Kokolores.
  • Erster-Offizier 20.02.2019 05:44
    Highlight Highlight Will er das Geld dafür auch auf dem Notstand-Weg eintreiben? Es werden ja nur 126 Schulen geschlossen.
  • nach gang 20.02.2019 05:29
    Highlight Highlight Je mehr Geld die US-Amerikaner für Waffen ausgeben umso schneller sind sie pleite.
    Die Opponenten der US-Amerikaner brauchen nur zuzuschauen. Es ist nur eine Frage der Zeit bis US-Amerikaner ihren Untergang selber besiegeln.
    "Hochmut kommt vor dem Fall."

5 Dinge, die uns bei der Netflix-Doku über Polit-Shootingstar AOC aufgefallen sind

Alexandria Ocasio-Cortez: Viel wurde in den vergangenen Monaten über den Shootingstar der US-Demokraten geschrieben und diskutiert. Eine Netflix-Dokumentation macht nun deutlicher denn je: Die Bedeutung der 29-Jährigen darf nicht unterschätzt werden, auch wenn sie von Kritikern nur als eine vorübergehende Modeerscheinung betrachtet wird.

Warum? Das erfährst du in den folgenden 5 Punkten:

Die Regisseurin Rachel Lears dürfte ihr Glück kaum fassen. Für 10 Millionen US-Dollar konnte sie ihre …

Artikel lesen
Link zum Artikel