International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

US-Polizist fährt Flüchtigen über den Haufen



Die US-Polizei ist bekannt für ihr harsches Vorgehen. Die Gesetzeshüter gehen bei Verdacht auf ein Vergehen – manchmal aber auch ohne Verdacht – nicht gerade feinfühlig mit Ihren Mitbürgerinnen und Mitbürgern um. Erst letzte Woche tauchte im Internet ein Video auf, in dem eine junge Mutter an einem Strand auf brutale Weise in Gewahrsam genommen wurde. 

Wie NBC News berichtet, wurde der Polizist Taylor Saulters aus Athens-Clarke im Bundesstaat Georgia aus dem Dienst entlassen, nachdem er einen Flüchtigen absichtlich mit dem Dienstwagen angefahren hatte. Der Vorfall ereignete sich am vergangenen Freitag, 1. Juni 2018.

Diverse Meldungen bestätigen die Dienstentlassung. twitter

Saulters befand sich mit einem weiteren Beamten auf Patrouille, als sie Timmy Shaymar Patmon entdeckten. Der 23-jährige war zur Fahndung ausgeschrieben, da er gegen Bewährungsauflagen verstossen habe.

Patmon flüchtete zu Fuss, während die Polizei mit dem Streifenwagen die Verfolgung aufnahm. Dank der Bodycam, die Saulters auf sich trug, liess sich das rabiate Vorgehen genau nachvollziehen. Der Angefahrene wurde schliesslich am Boden liegend verhaftet. 

Auf Facebook ist das Video in voller Länge aufgeschaltet. facebook: https://www.facebook.com/accpolice/videos/10160403813000481/

Die späteren Untersuchungen des Vorfalls durch das Polizeidepartement haben ergeben, dass der Flüchtige mutwillig gerammt wurde. Der zuständige Polizeisprecher von Athens-Clarke County sagte gegenüber der lokalen Presse, dass dieses Verhalten nicht hinnehmbar sei. Taylor Saulters wurde umgehend entlassen. Erst im vergangenen Jahr schloss er die Polizei-Akademie ab und war insgesamt weniger als ein Jahr im Dienst. 

Patmon erlitt gemäss Polizeiangaben einige Schürfungen und Prellungen und wurde in einem nahe gelegenen Spital behandelt. Ihm wurde Widerstand gegen die Polizei und Verstoss gegen die Bewährungsauflagen zur Last gelegt. 

Reaktionen im Netz

Auf Facebook wurde das Video bereits über 100'000 Mal aufgerufen und hitzig diskutiert. Auch wenn die Tat mehrheitlich verurteilt wird, gibt es Stimmen, die diese Vorgehensweise gutheissen.

Image

Einer vieler Kommentare, die das Verhalten des Polizisten befürworten.  Bild: facebook: https://www.facebook.com/accpolice/videos/10160403813000481/

«Es ist immer einfach, Entscheidungen zu kritisieren, die in der Hitze des Gefechts getroffen werden. Man erwartet von einem Beamten, dass er seinen Job macht und Kriminelle verhaftet – aber wenn er es [seinen Job] macht, dann wird er gefeuert. Was würde passieren, wenn diesem Clown die Flucht gelungen wäre und er Unschuldige verletzt hätte? Ihr solltet euch alle schämen!»

(vom)

Das könnte dich auch interessieren:

Danach suchen Schweizer und Schweizerinnen auf Pornhub am meisten

Link to Article

In diesem Land wohnt nur ein einziger Schweizer. Wir haben mit ihm gesprochen

Link to Article

«14 Uhr: Claras Haut ist rot»: Kitas informieren Eltern neu per Liveticker über ihre Kids

Link to Article

Selbst Trump spricht nun von einem Impeachment

Link to Article

«Hi-Tech-Roboter» in russischer Fernsehshow entpuppt sich als verkleideter Mensch

Link to Article

Tumblrs neuer Pornofilter ist ein riesiger Fail – wie diese 19 Tweets beweisen

Link to Article

Netflix' zweite deutsche Original-Serie ist da – und ein riesiger Fail

Link to Article

Miet-Weihnachtsbäume sind in Hipster-Hochburgen in – doch die Sache hat einen Haken

Link to Article

Welche dieser absolut dämlichen Studien gibt es tatsächlich?

Link to Article

Brennende Leichen und blühender Aberglaube – ein Besuch in Indiens heiligster Stadt

Link to Article

Jetzt ist es da! Das geilste Polizeiauto der Schweiz

Link to Article

Viva la nonna! – weshalb ich mega Fan vom neuen Jamie-Oliver-Buch bin (dazu 5 Rezepte)

Link to Article

Über Zürich fliegen jetzt Viren-Drohnen

Link to Article

«Meine 20 Jahre ältere Affäre erniedrigt mich»

Link to Article

Diese 13 Bilder zeigen, wieso «Doppeladler» völlig zu Recht das Wort des Jahres ist

Link to Article

Ade Pelz: Schweizer zeigen Canada Goose die kalte Schulter

Link to Article

Doch noch geeinigt! 30 Minuten vor Ablauf der Deadline rief Nylander in Toronto an

Link to Article

Queen Ariana Grande singt sich mit neuem Song auf den YouTube-Thron 👀

Link to Article

11 Dinge, die du schon immer von einem orthodoxen Juden wissen wolltest

Link to Article

So läuft das Weihnachtsessen mit den Arbeitskollegen ab. Immer. Jedes Jahr. Die Timeline

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Warum die Chinesen die Amerikaner im KI-Wettrennen schlagen werden

Link to Article

Der Super-Beau, der in weniger als 15 Minuten alles verkackt!

Link to Article

Netflix killt die nächste Superhelden-Serie

Link to Article

Die Weihnachtswünsche dieser alten Leute sind so bescheiden, dass es dir das Herz bricht

Link to Article

7 ausgefallene Punsch-Rezepte, die du diesen Winter unbedingt ausprobieren solltest!

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Herzschmerz pur! 15 Leute erzählen, wie sie vom Seitensprung ihres Partners erfuhren

Link to Article

7 Duschmomente, die uns (vermutlich) allen bekannt vorkommen 

Link to Article

Du regst dich über die Migros-Suppe auf? Dann kennst du diese Gender-Produkte noch nicht!

Link to Article

Wutbürger nehmen Grossrätin wegen Baby ins Visier– und so reagiert der Grossvater 

Link to Article

Nach SBI-Niederlage: Jetzt beginnt der nächste Streit in der Aussenpolitik

Link to Article

Das Sexismus-Dinner des FC Basel sorgt weltweit für Schlagzeilen

Link to Article

«Es war alles ein verdammter Fake»: Schweizer Adoptiveltern packen aus

Link to Article

Führerscheinentzug nach 49 Minuten – so witzelt die Polizei über den «Tagesschnellsten»

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Aktuelle Polizeibilder:

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • mrlila 04.06.2018 16:31
    Highlight Highlight Wieso auch nicht?

    User Image
  • DäPublizischt 04.06.2018 08:33
    Highlight Highlight "Was würde passieren, wenn diesem Clown die Flucht gelungen wäre und er Unschuldige verletzt hätte?"

    Er hätte ja rein theoretisch jemanden verletzen können. Also vielleicht.
    Dann ist es doch gerechtfertigt, ihn zuerst zu verletzen, ehe er noch jemanden verletzt. Eventuell. Unter Umständen.

    Tolle Logik, moll!

  • Butschina 04.06.2018 07:59
    Highlight Highlight Die Polizisten haben zu viel Lethal Weapon gesehen. Ich mag die Filme wie auch die Serie, aber in praktisch jeder Folge wird ein Flüchtiger angefahren. Vielleicht hat das abgefärbt 😉
  • 有好的中国老虎 friendly chinese Tiger 04.06.2018 06:01
    Highlight Highlight Fast schon wie bei GTA
  • Ökonometriker 04.06.2018 05:11
    Highlight Highlight Also ich weiss ja nicht aber mir käme nie in den Sinn, einen Flüchtenden zu überfahren (oder auch ihm in den Rücken zu schiessen). Das lässt sich doch nicht schönreden!

Die «Time»-Person des Jahres 2018 ist Jamal Khashoggi – und weitere Journalisten

Jedes Jahr aufs neue kürt das «Time»-Magazin eine Person, die das Jahr besonders geprägt hat. Für gewöhnlich. Dieses Jahr sind es mehrere Personen. Das «Time»-Magazin brachte gleich vier verschiedene Titelbilder raus:

Die Personen sind allesamt Journalisten, die für ihre Arbeit getötet oder verhaftet worden sind. Die Zahl der für ihre Arbeit verfolgten Journalisten ist auf einem Rekordhoch. So waren es im Jahr 2017 262 dokumentierte Fälle, wie NBC News schreibt.

Die prominenteste Person ist der …

Artikel lesen
Link to Article