DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Dieser Mann riskiert für ein paar Scheine sein Leben und sammelt fleissig Geld auf einem Highway ein.  Bild: screenshot twitter/squagliozzi

Geldregen auf Highway – Verkehrsteilnehmer setzen ihr Leben aufs Spiel



Vergangene Woche ereigneten sich am frühen Dienstagmorgen auf einem Highway in New Jersey zahlreiche Unfälle. Grund dafür war die Habgier einiger Verkehrsteilnehmer.

Aus noch ungeklärten Gründen öffnete sich während der Fahrt eine Tür eines Geldtransporters. Mehrere Personen brachten ihre Fahrzeuge zum Stillstand und sammelten das auf der Fahrbahn liegende Geld ein. 

Angaben zu Verletzten bei der äusserst gefährlichen Aktion liegen keine vor, allerdings sollen etliche Personenfahrzeuge in Unfälle verwickelt worden sein, wie WABC-TV berichtet. Unklar ist auch, wie viel Geld tatsächlich verloren ging. 

Die zuständige Polizei von East Rutherford fordert alle Personen auf, das Geld zurückzubringen. Konsequenzen braucht aber niemand zu fürchten: «Das ist Diebstahl von verlorenem Eigentum. Wir wollen niemanden anklagen, wir wollen nur das Geld (an die Firma) zurückgeben», sagte ein Polizeisprecher.

Tatsächlich hätten sich schon mehrere Personen bei der Polizei gemeldet. Die Behörden versuchen nun anhand von Bildern und Videos alle Beteiligten zu identifizieren. (vom)

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Stuntman fällt in Alligatorenteich:

Video: nfr

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2/3 aller Anti-Impf-Theorien stammen von denselben 12 Personen

Die Corona-Impfung gilt für viele als der Hoffnungsträger für den Weg aus der Pandemie. Zeitgleich gibt es vehemente Impfgegner und Stimmen, die vor dem Pieks warnen. Eine Studie deckt auf, woher die Falschinformationen stammen.

Gemäss einer aktuellen Studie hat die grosse Polemik um Verschwörungstheorien zur Corona-Impfung einen kleinen Ursprung: Anti-Impf-Verschwörungen auf Social Media führen fast immer auf dieselben einzelnen Konten zurück, welche prominente Anti-Impf-Persönlichkeiten repräsentieren.

Konkret: 65 Prozent der irreführenden Anti-Impf-Propaganda, die auf Twitter oder Facebook zu finden ist , stammt von denselben 12 Personen oder Organisationen. Von den Forschenden wird es das «Desinformations-Dutzend» …

Artikel lesen
Link zum Artikel