International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
President Barack Obama, first lady Michelle Obama, President-elect Donald Trump and Melania Trump stand at the White House in Washington, Friday, Jan. 20, 2017. (AP Photo/Evan Vucci)

Mussten ihre Twitter-Accounts abtreten: Michelle und Barack Obama.  Bild: Evan Vucci/AP/KEYSTONE

Auch die präsidialen Twitter-Accounts sind nun in den Händen der Trumps

Keine Stunde nach der Vereidigung Trumps zum 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten modifiziert sich der präsidiale Auftritt auf Social Media.

20.01.17, 23:37 21.01.17, 08:26


Über 34'000 Tweets zählt der offizielle Twitter-Account von Donald Trump – dem Geschäftsmann Donald Trump. Nachdem er während mehr als sieben Jahre im Durchschnitt täglich über 13 Tweets in die Welt hinauspustete, kriegt der frisch gebackene Präsident Trump nun einen neuen alten Twitter-Account. Und das nur knapp eine Stunde nach seiner Vereidigung.

Wie schon sein Vorgänger Barack Obama twittert in Zukunft auch Trump unter dem Namen @POTUS in die Welt hinaus. Obama musste derweil seinen Account zügeln. Neu heisst der 44. Präsident auf Twitter @POTUS44. Seine Follower und Tweets wurden direkt auf den neuen Namen übertragen.

Den ersten präsidialen Tweet setzte Trump aber noch auf seinem alten Profil ab.

Selbiges wie beim Präsidenten-Account geschah auch mit den Konten der First Lady, der man als Twitter-Nutzer unter dem Namen @FLOTUS folgen konnte. Seit 18.10 Uhr ist dort neu das Konterfei von Trumps Frau Melania zu sehen. Michelle Obama schreibt ihre Kurznachrichten nun unter @MichelleObama. (blu)

Das könnte dich auch interessieren:

«Aus Gewissensgründen» – Diese Apothekerin verbannt Homöopathie aus Regalen

Wie du dir als Gymi-Schüler die Lehre vorstellst – und umgekehrt

«Jetzt gegensteuern, sonst werden die Folgen fatal sein»: 11-Jährige erleiden Burn-out

Der Kampf um die Seele der Amerikaner hat begonnen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Spooky 21.01.2017 23:20
    Highlight Ich frage mich, was für eine Zahnpasta diese Leute benutzen. Ich würde sofort die gleiche kaufen.
    0 0 Melden
  • remim 21.01.2017 01:28
    Highlight Der Vollständigkeit halber:
    Aus dem @POTUS Twitter-Account von Barack Obama wurde @POTUS44 (verwaltet von der National Archives and Records Administration NARA). Barack Obama twittert jetzt wieder unter @BarackObama.
    Das Gleiche bei Michelle Obama @FLOTUS wurde zu @FLOTUS44 und sie twittert weiter unter
    @MichelleObama.
    0 0 Melden

Die «Queen of Soul» lebt nicht mehr: Aretha Franklin ist gestorben

Wer Aretha Franklin live erlebte, dem konnte ihre Stimme ins Mark gehen. Ihr wuchtiger Soul liess schnell vergessen, dass sie die wenigsten ihrer Hits selbst schrieb. Zu den Jahren voller sozialer Umbrüche in den USA lieferte Franklins Gesang den Soundtrack.

Wie viele Menschen müssen in diesen Takten Kraft getankt haben: Steil ansetzende Bläser, dazu ein heiter verzerrtes Gitarrenriff und dann eine Aretha Franklin, die mit all ihrem Soul ins Mikrofon schmettert: «What you want / Baby, I got it …

Artikel lesen