International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Singer Rihanna arrives at the Fenty Beauty by Rihanna one year anniversary party at Sephora inside JCPenney at Kings Plaza Shopping Center on Friday, Sept. 14, 2018, in New York. (Photo by Evan Agostini/Invision/AP)

Riri sagt ab. Bild: Evan Agostini/Invision/AP/Invision

Rihanna schlägt Super-Bowl-Auftritt aus – wegen ihm hier



Seit rund einem Monat ist klar: Maroon 5 werden in der Halbzeit des Super Bowl LIII auftreten. Die Reaktionen waren – nun ja – nicht gerade begeistert:

Nun zeigt sich: Maroon 5 waren nicht die erste Wahl der NFL. Ursprünglich sollte Rihanna die wohl prominenteste Bühne der USA bespielen, wie «US Weekly» enthüllt.

«Sie ist mit dem Standpunkt der NFL nicht einverstanden.»

«Die NFL und CBS wollten Rihanna als Halbzeitperformer in Atlanta», zitiert das Magazin eine anonyme Quelle. «Sie haben es ihr angeboten, doch sie lehnte es wegen der ‹Kneeling›-Diskussion ab. Sie ist mit dem Standpunkt der NFL nicht einverstanden.»

Zur Erinnerung: 2016 entschloss sich Colin Kaepernick, damaliger Quarterback der San Francisco 49ers, gegen die Polizeigewalt gegenüber Schwarzen zu protestieren. Sein Mittel: Er geht während der Nationalhymne auf die Knie. 

FILE - In this Oct. 2, 2016, file photo, San Francisco 49ers outside linebacker Eli Harold, left, quarterback Colin Kaepernick, center, and safety Eric Reid kneel during the national anthem before the team's NFL football game against the Dallas Cowboys in Santa Clara, Calif. Kaepernick accepted Sports Illustrated's Muhammad Ali Legacy Award from Beyonce on Tuesday night, Dec. 5, 2017, and promised that

Colin Kaepernick und seine Teamkameraden Eli Harold (l.) und Eric Reid (r.) Bild: AP/AP

Andere Spieler folgten seinem Beispiel. Erhielten die Footballer zu Beginn noch breite Unterstützung für ihr Anliegen, so wehte ihnen spätestens seit Donald Trumps Amtsübernahme ein immer rauerer Wind entgegen.

Der US-Präsident beschimpfte die Sportler indirekt als «Hurensöhne», welche die Flagge und die USA nicht respektieren würden. Plötzlich war man für oder gegen die Bewegung. Die «Take-a-Knee»-Bewegung spaltete die USA.

Für Colin Kaepernick hatte das Engagement sportlich gesehen schwerwiegende Konsequenzen. Nachdem er seinen Vertrag bei San Francisco im März 2017 aufgelöst hatte, wollte ihn kein anderer Verein mehr aufnehmen. Kaepernick wirft der NFL vor, ihn auf eine Blacklist gesetzt zu haben und seine Anstellung aktiv zu blockieren. 

Anfang September sorgte Kaepernick für Schlagzeilen, als er Aushängeschild für eine Nike-Werbekampagne wurde. Trotz heftigem Gegenwind scheint sich die Aktion für beide Seiten ausbezahlt zu haben:

(mlu/cma)

Wenn Nike sich in die Politik einmischt, brennen Schuhe

Play Icon

Video: watson/Emily Engkent

Das könnte dich auch interessieren:

Danach suchen Schweizer und Schweizerinnen auf Pornhub am meisten

Link to Article

In diesem Land wohnt nur ein einziger Schweizer. Wir haben mit ihm gesprochen

Link to Article

«14 Uhr: Claras Haut ist rot»: Kitas informieren Eltern neu per Liveticker über ihre Kids

Link to Article

Selbst Trump spricht nun von einem Impeachment

Link to Article

«Hi-Tech-Roboter» in russischer Fernsehshow entpuppt sich als verkleideter Mensch

Link to Article

Tumblrs neuer Pornofilter ist ein riesiger Fail – wie diese 19 Tweets beweisen

Link to Article

Netflix' zweite deutsche Original-Serie ist da – und ein riesiger Fail

Link to Article

Miet-Weihnachtsbäume sind in Hipster-Hochburgen in – doch die Sache hat einen Haken

Link to Article

Welche dieser absolut dämlichen Studien gibt es tatsächlich?

Link to Article

Brennende Leichen und blühender Aberglaube – ein Besuch in Indiens heiligster Stadt

Link to Article

Jetzt ist es da! Das geilste Polizeiauto der Schweiz

Link to Article

Viva la nonna! – weshalb ich mega Fan vom neuen Jamie-Oliver-Buch bin (dazu 5 Rezepte)

Link to Article

Über Zürich fliegen jetzt Viren-Drohnen

Link to Article

«Meine 20 Jahre ältere Affäre erniedrigt mich»

Link to Article

Diese 13 Bilder zeigen, wieso «Doppeladler» völlig zu Recht das Wort des Jahres ist

Link to Article

Ade Pelz: Schweizer zeigen Canada Goose die kalte Schulter

Link to Article

Doch noch geeinigt! 30 Minuten vor Ablauf der Deadline rief Nylander in Toronto an

Link to Article

Queen Ariana Grande singt sich mit neuem Song auf den YouTube-Thron 👀

Link to Article

11 Dinge, die du schon immer von einem orthodoxen Juden wissen wolltest

Link to Article

So läuft das Weihnachtsessen mit den Arbeitskollegen ab. Immer. Jedes Jahr. Die Timeline

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Warum die Chinesen die Amerikaner im KI-Wettrennen schlagen werden

Link to Article

Der Super-Beau, der in weniger als 15 Minuten alles verkackt!

Link to Article

Netflix killt die nächste Superhelden-Serie

Link to Article

Die Weihnachtswünsche dieser alten Leute sind so bescheiden, dass es dir das Herz bricht

Link to Article

7 ausgefallene Punsch-Rezepte, die du diesen Winter unbedingt ausprobieren solltest!

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Herzschmerz pur! 15 Leute erzählen, wie sie vom Seitensprung ihres Partners erfuhren

Link to Article

7 Duschmomente, die uns (vermutlich) allen bekannt vorkommen 

Link to Article

Du regst dich über die Migros-Suppe auf? Dann kennst du diese Gender-Produkte noch nicht!

Link to Article

Wutbürger nehmen Grossrätin wegen Baby ins Visier– und so reagiert der Grossvater 

Link to Article

Nach SBI-Niederlage: Jetzt beginnt der nächste Streit in der Aussenpolitik

Link to Article

Das Sexismus-Dinner des FC Basel sorgt weltweit für Schlagzeilen

Link to Article

«Es war alles ein verdammter Fake»: Schweizer Adoptiveltern packen aus

Link to Article

Führerscheinentzug nach 49 Minuten – so witzelt die Polizei über den «Tagesschnellsten»

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

24
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
24Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Peter von der Flue 19.10.2018 12:41
    Highlight Highlight Die Halbzeit Show ist eh nur für euch Teilzeit Football Fans. Ich bin dann auf der Toilette und esse was und freue mich auf die zweit Hälfte. Riri wer?
    • Martinov 19.10.2018 13:52
      Highlight Highlight Gegessen wird doch die ganze Zeit? :P
  • Butzdi 19.10.2018 11:43
    Highlight Highlight Super Aktion von Riri. Zeugt von Klasse. Da könnte sich jeder Republikaner im Kongress eine grosse Scheibe abschneiden.
  • Adumdum 19.10.2018 11:16
    Highlight Highlight Richtig cool wäre sie gewesen wenn sie angenommen und sich dann beim Auftritt niedergekniet hätte 😊
  • kupus@kombajn 19.10.2018 10:58
    Highlight Highlight Vielleicht überrascht Adam Levine die ganze Welt und kniet sich während seinem Auftritt hin. Solidarität im Stil Peter Normans.

    Rihanna hätte das ja auch so tun können, aber das Statement wäre noch intensiver, wenn es der hellhäutige Adam Levine täte.

    Ich wünsche es mir!
  • mrguinness1759 19.10.2018 10:39
    Highlight Highlight Ist diese Saison nicht Super Bowl LIII dran?https://de.wikipedia.org/wiki/Super_Bowl_LIII
  • joe 19.10.2018 10:34
    Highlight Highlight Dann ist es nicht wegen Colin sondern wegen der Haltung der NFL. Titel ist da irreführend!
  • Pumba 19.10.2018 10:18
    Highlight Highlight Gut so!
  • Milchfisch 19.10.2018 09:54
    Highlight Highlight Ehm ja - was ist der NFL-Standpunkt? Und ist Rihanna nunfür oder wider Kaepernick?
  • kupus@kombajn 19.10.2018 09:18
    Highlight Highlight Vielleicht überrascht Adam Levine ja die ganze Welt und geht während seines Auftritts auf die Knie. Solidarität im Stil von Peter Norman.

    Hätte Rihanna ja eigentlich auch so machen können, aber wenn Adam Levine es täte, wäre es wohl noch eine grössere Sache, besonders nachdem die Gründe für die Verpflichtung von Maroon 5 ans Licht gekommen sind.

    Ich wünsche es mir
  • DerSimu 19.10.2018 09:17
    Highlight Highlight Jemand, der einen anderen öffebtlich als Hurensohn bezeichnet, ist für ein politisches Amt schlicht nicht geeignet.
    • swisskiss 19.10.2018 22:48
      Highlight Highlight DerSimu: Für welche Tätigkeit wäre denn ein solcher Schmutzfink geeignet?

      Da drückt eine zutiefst phatologische Psyche durch.

      Da gibts kaum ein Amt oder Tätigkeit, die solch ein Verhalten erträgt. Oh, warte! Immobilienhai vielleicht?
  • Duscholux 19.10.2018 08:59
    Highlight Highlight Wie beschimpft man jemand indirekt als Hurensohn?
    • swisskiss 19.10.2018 22:53
      Highlight Highlight Duscholux: Konjunktiv! Wenn man die Möglichkeitsform in der Aussage verwendet. "Wenn ich ein Teambesitzer der NFL wäre, würde ich diesen kniedenen Spieler sagen: Geht raus, ihr Hurensöhne."

      Aber da Trump kein Teambesitzer ist, wird er das natürlich nicht sagen.
  • brechi 19.10.2018 08:53
    Highlight Highlight bin eigentli kein fan vo de riri, aber da findi e starchi aktion 👌🏼
  • F11 19.10.2018 08:35
    Highlight Highlight ... und was genau ist jetzt Sache???
  • Polaroid 19.10.2018 08:22
    Highlight Highlight ah Bad Girl Riri <3
  • Der Tom 19.10.2018 08:19
    Highlight Highlight Und was ist der Standpunkt der NFL?
    • Dubio 19.10.2018 08:38
      Highlight Highlight Dass dieses Kneeling “unpatriotisch” sei und verboten gehört.
    • Crustovsci 19.10.2018 09:50
      Highlight Highlight Ich würde sagen für Trump und gegen Kaepernick oder besser für das weisse Establishment und gegen das Schwarze. Sonst hätte ja Colin schnell wieder eine Anstellung gefunden. Aber ist nur eine Meinung.
    • Ritiker K. 19.10.2018 09:53
      Highlight Highlight Die Spieler dürfen nicht in der Öffentlichkeit während der Hymne Knien, aber in dieser Zeit in der Kabine bleiben.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Waedliman 19.10.2018 08:12
    Highlight Highlight Erstens weiss sie, dass sie live überhaupt nicht singen kann. Und zweitens ist der Kerl doch schnucklig ;-)

Warum erscheint Trump, wenn ich «Idiot» suche? Google-CEO erklärt Algorithmus im Kongress

Die Situation ist bekannt: Ein Verantwortlicher einer grossen Tech-Firma sitzt inmitten des US-Kongresses auf einem Stühlchen und muss die Fragen der Abgeordneten über sich ergehend lassen, die – gelinde gesagt – nicht gerade Digital Natives sind.  

Diesmal war es nicht Mark Zuckerberg, der da «gegrillt» wurde, sondern Sundar Pichai, CEO von Google. In der Anhörung ging es um Gerüchte, Google plane eine Suchmaschine für den chinesischen Markt, und allgemein um die Datensammlung des …

Artikel lesen
Link to Article