DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Was hat der neue Stabschef John Kelly mit dem Ausscheiden von Anthony Scaramucci zu tun?
Was hat der neue Stabschef John Kelly mit dem Ausscheiden von Anthony Scaramucci zu tun?Bild: EPA/UPI POOL

Chaos im Weissen Haus: Trump feuert Kommunikationschef Scaramucci 

Nach nur zehn Tagen im Amt hat der neue Kommunikationschef von US-Präsident Donald Trump, Anthony Scaramucci, den Posten wieder geräumt. 
31.07.2017, 20:4501.08.2017, 07:09

Scaramucci wolle damit dem neuen Stabschef John Kelly einen unbelasteten Start ermöglichen, hiess es in einer Mitteilung. Kelly solle die Gelegenheit bekommen, sein eigenes Team aufzubauen.

US-Medien berichteten, die Entlassung des umstrittenen Kommunikationschefs sei auf Drängen des gerade erst vereidigten Stabschefs erfolgt. Es blieb zunächst unklar, wer auf Scaramucci folgen soll.

Weitere Wende

Die überraschende Ankündigung war eine weitere Wende in den internen Machtkämpfen im Weissen Haus. Schon Scaramuccis Ernennung war in der Regierungszentrale umstritten.

Trumps damaliger Sprecher Sean Spicer nahm sie als Grund, seinen Job zu schmeissen. Spicer sagte, Scaramucci werde die bereits vorhandene Unsicherheit und das Durcheinander in der Regierung nur verstärken.

In der Tat sorgte der ehemalige New Yorker Investor mit seinem oft exzentrischen Auftreten für Wirbel. In der vergangenen Woche machte er mit unflätigen Bemerkungen über Trumps Stabschef Reince Priebus von sich reden. Einem Reporter sagte der 53-Jährige, Priebus sei ein «fucking paranoider Schizophrener, ein Paranoiac».

Trump liess seinen Kommunikationschef gewähren. Es folgte eine weitere Personalrochade: Priebus räumte seinen Posten; der Präsident machte seinen Minister für innere Sicherheit, John Kelly, zum neuen Stabschef.

Die Ernennung des ehemaligen Vier-Sterne-Generals war allgemein so interpretiert worden, dass der Ex-Marine Ordnung im Weissen Haus schaffen soll. Kelly gilt als sehr diszipliniert.

Grösserer Plan?

Es wurde aber auch darüber spekuliert, dass seine Ernennung nur der Auftakt weiterer personeller Veränderungen sein könnte. «Politico» und andere Medien schrieben, Trump verfolge mit Kellys Ernennung einen grösseren Plan.

Statt den von ihm selbst stark beschädigten Chefankläger Jeff Sessions gegen den entschiedenen Willen der konservativen Basis zu entlassen, könne er ihn nach Kelly an die Spitze des wichtigen Ministeriums für Innere Sicherheit schieben. (sda/dpa)

Frankreich feiert Nationalfeiertag – und Trump ist mitten drin

1 / 14
Frankreich feiert Nationalfeiertag – und Trump ist mitten drin
quelle: ap/ap / michel euler
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Freche Cheiben: Anzeige gehackt und mit Trump-Stichelei versehen

Video: reuters
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

54 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Linus Luchs
31.07.2017 21:23registriert Juli 2014
Im Weissen Haus werden die Büros nur noch mit Post it-Zetteln angeschrieben.
2344
Melden
Zum Kommentar
avatar
Flexon
31.07.2017 21:59registriert Februar 2014
Mein Lieblingstweet momentan:

"Man kann Scaramucci ja viel nachsagen, aber er war während seiner ganzen Amtszeit nicht einen einzigen Tag krank."

Ist nicht von mir.
1883
Melden
Zum Kommentar
avatar
Gurgelhals
31.07.2017 20:58registriert Mai 2015
Bwahahahahahahaha!!!

*lufthol*

...bwahahahahahahaha!!!

Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen: Der Typ hat formell noch nicht mal seine Stelle angetreten, macht sich vor der halben Welt lächerlich, führt sich so daneben auf dass der Pressesprecher und der Stabschef ihren Hut nehmen, dann reicht seine Frau die Scheidung ein --- und ein paar Tage später wird er selbst geschasst.

Steht wohl sinnbildlich dafür, wie all diese grosskotzigen "Alpha-Males" von Trump über Scaramucci bis zu Köppel & Co. tatsächlich halt alles ziemlich jämmerliche Gestalten sind.
1855
Melden
Zum Kommentar
54
Saudi-Araberin muss 34 Jahre hinter Gitter – weil sie Twitter benutzt hat
Sie studierte an der Leeds-Universität in England und wollte ihre Heimat besuchen. Dort wurde Salma al-Shehab festgenommen. Weil sie einen Twitter-Account besass.

Salma al-Shehab lebte in Leeds, wo sie ihren PhD machte. Im Dezember 2020 reiste sie in ihre Heimat zurück, um dort Ferien zu machen. Danach wollte sie ihren Mann und ihre zwei kleinen Kinder mit nach England nehmen. Doch so weit sollte es nicht kommen.

Zur Story