International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
President Donald Trump prepares to speak at Local 18 Richfield Training Facility, Thursday, March 29, 2018, in Richfield, Ohio. (AP Photo/Pablo Martinez Monsivais)

Donald Trump am Donnerstag in Richfield, Ohio. Bild: AP/AP

Donald Trump: «Wir werden sehr bald aus Syrien zurückkehren»



Bei einer Rede in Ohio hat sich Donald Trump zur Zukunft des amerikanischen Militäreinsatzes in Syrien geäussert. Der US-Präsident sagte: «Wir werden bald aus Syrien zurückkehren. Lasst andere das übernehmen.»

Der «IS» sei bald besiegt, so der US Präsident. «Wir werden 100 Prozent des Kalifats zurückholen, wie sie das nennen. Wir holen das alles zurück.» 

Im Dezember des vergangenen Jahres waren gemäss Pentagon etwa 2000 US-Soldaten auf syrischem Boden stationiert.

Bei seiner Rede sprach Trump über die Infrastruktur der USA und die horrenden Ausgaben für den Syrien-Krieg. Der US-Präsident kritisierte, dass in Vergangenheit zu viel Geld im Ausland ausgegeben und gleichzeitig die eigene Infrastruktur vernachlässigt worden sei. (cma)

Das könnte dich auch interessieren:

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link zum Artikel

Grippewelle in Zürich und Schaffhausen

Link zum Artikel

Ein ziemlich seltsames Outfit – so erklärt Serena Williams ihren Netzstrumpf-Auftritt

Link zum Artikel

Drei Lawinen fordern eine Tote und mehrere Verletzte im Wallis

Link zum Artikel

Nico soll Schneeketten montieren und bringt damit den Chef zur Verzweiflung 😂

Link zum Artikel

Wie der Schweizer Arzt Ruedi Lüthy in Simbabwe tausende Menschen vor dem Aids-Tod rettete

Link zum Artikel

So hast du die Karriere von Roger Federer noch nie gesehen

Link zum Artikel

Warum die Bezahl-App Twint bei Schweizer Teenagern gerade so richtig durchstartet

Link zum Artikel

Vorsicht! Mit den Apple-Ohrstöpseln wird das iPhone zur Wanze 😳

Link zum Artikel

«Der Zug stellt einfach ab»: So leiden die Lokführer unter den SBB-Pannen-Doppelstöckern

Link zum Artikel

Der Lambo-Trottel, sein High-Heels-Schrank und ich

Link zum Artikel

Die grössten Apple-Irrtümer – was nicht nur iPhone-Fans wissen sollten

Link zum Artikel

Die grosse Game-Vorschau: Auf diese 50 Spiele dürfen wir uns 2019 freuen

Link zum Artikel

So cool ist es WIRKLICH, im Januar auf Alkohol zu verzichten 🤔😂

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Trump will den Notstand ausrufen – aber darf er das überhaupt?

Link zum Artikel

«Gölä ist die falsche Art von Büezer» – Nico bügelt mit dem Berner Rapper Nativ

Link zum Artikel

Samsung, Huawei oder doch Nokia? Diese Android-Handys erhalten am längsten Updates

Link zum Artikel

Sie wollte dieses Kleid kaufen – und brach bei der Lieferung (zu Recht) in Tränen aus

Link zum Artikel

Theresa May übersteht das Misstrauensvotum

Link zum Artikel

Genfer Caritas-Lagerleiter vergriff sich an jungen Mädchen

Link zum Artikel

Warum Trump plötzlich die Sowjets verteidigt

Link zum Artikel

«Die toten Hoden» – neue Twitter-Challenge ruiniert die Namen deiner Lieblingsbands

Link zum Artikel

«Familie wird mich töten»: Rahaf auf Flucht aus Saudi-Arabien in Thailand vorerst sicher

Link zum Artikel

Wenn sogar Fox News Trumps Grenz-Lüge anprangert

Link zum Artikel

Das Beste an den Golden Globes? Diese Wasserträgerin

Link zum Artikel

Die bizarre Liebesgeschichte der KZ-Aufseherin, die sich in eine Gefangene verliebte

Link zum Artikel

7 Wahlen hat er analysiert – jetzt meint er: «Das System könnte aus den Fugen geraten»

Link zum Artikel

Sexy Särge oder phallische Felsen – welcher Wandkalender darf's denn sein?

Link zum Artikel

Bellydah: «Diesen Job nennt man ‹Rap-Video-Bitch›»

Link zum Artikel

Kann man wirklich zu lange schlafen?

Link zum Artikel

Der einzige Schweizer auf Mikronesien braut Bier und lebt auf diesem Inselcheln

Link zum Artikel

6 Webseiten, auf denen du dir toll die Zeit totschlagen kannst – klicken auf eigene Gefahr

Link zum Artikel

7 Dinge, die dir bei diesen bekannten Weihnachtsfilmen noch nie aufgefallen sind

Link zum Artikel

Jetzt muss Trump die Börse mehr fürchten als Mueller 

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Stormy Daniels packt über ihre Affäre mit Trump aus

abspielen

Video: srf

Abonniere unseren Newsletter

11
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Spooky 30.03.2018 00:55
    Highlight Highlight Kann euch Donald eigentlich nichts recht machen?
    • swisskiss 30.03.2018 08:37
      Highlight Highlight Das weiss ich nicht. Müsste man den Donald fragen, ob es können oder wollen ist.
  • Cyberpunk 30.03.2018 00:01
    Highlight Highlight Bei einem Rückzug werden vor allem die Kurden (YPG) ihrem Schicksal überlassen.
  • demokrit 29.03.2018 23:41
    Highlight Highlight Die Franzosen sollen also übernehmen?
  • swisskiss 29.03.2018 23:39
    Highlight Highlight Das amerikanische Dilemma. Mit Wucht draufhauen und wenns schwierig wird, abziehen.

    Das der IS nicht besiegt ist, sollte klar sein und ist nicht der Grund für den Abzug.

    Sich in der ungemütlichen Lage zu sehen, dass die unterstützen YPG und eigene Stellungen, vom NATO Partner Türkei bedroht werden, ist Motivation genug um sich zurückzuziehen.

    Als Verbündeter der USA, wie Israel oder Südkorea würde ich mit Gedanken machen, was die Agenda der USA für die eigene Sicherheit bedeutet.

    Sonst einfach mal die Südvietnamesen fragen...
  • reconquista's creed 29.03.2018 23:04
    Highlight Highlight “wir haben zuviel Geld im Ausland ausgegeben anstatt in die Infrastruktur“ sagte derjenige, der die Militärausgaben im drastisch erhöhte...
    Wie immer unter Trump strotz es nur so vor Hohn, Dummheit und Ironie.
  • Enzasa 29.03.2018 22:55
    Highlight Highlight „Lasst das andere machen“
    Welche Rolle soll Amerika nach Ansicht von Trump denn spielen?
    Mauer darum herum und einigeln?
    Eine Führungsrolle mit daraus ergebenden Verpflichtungen?
    • Jonasn 30.03.2018 01:22
      Highlight Highlight Perfekt für die Russen, die können da dann alles für sich ausmachen und zurechtlegen.
  • domimi 29.03.2018 22:25
    Highlight Highlight Er ist ja nicht dort...
    • mostlyharmless 29.03.2018 23:10
      Highlight Highlight Er würde bestimmt da reingehen und den IS stoppen, even without weapon.
    • erkolino 30.03.2018 11:55
      Highlight Highlight Man müsste in Syrien lediglich sämtliche Lehrpersonen mit Waffen ausstatten und die Kinder in erster Hilfe schulen. Dann wären die Probleme gelöst. Ironie off.

Nancy Pelosi behandelt Trump schon wieder wie einen Schulbuben – diesmal per Brief 🤣

Am 29. Januar hätte Donald Trump eigentlich seine «Ansprache zur Lage der Union» halten müssen.

Hätte.

Denn nun macht ihm die Sprecherin des Repräsentantenhaus einen Strich durch die Rechnung. Nancy Pelosi erklärt in einem offiziellen Brief an Donald Trump, weshalb sie für eine Verschiebung der Ansprache sei.

Als Sprecherin sei es ihr ein Privileg gewesen, ihn für die Ansprache einzuladen, beginnt die Demokratin und liefert einen kurzen historischen Abriss zu vergangenen …

Artikel lesen
Link zum Artikel