DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Trump sei «eine ekelhafte Karikatur von einem Präsidenten».
Trump sei «eine ekelhafte Karikatur von einem Präsidenten».Bild: MICHAEL REYNOLDS/EPA/KEYSTONE

McDonald's-Tweet beleidigt Donald Trump als «ekelhafte Karikatur»

16.03.2017, 17:3516.03.2017, 18:32

Ein Twitter-Account von McDonald's hat am Donnerstag Donald Trump beleidigt. Im Tweet hiess es, der Trump sei «eine ekelhafte Karikatur von einem Präsidenten» und man wolle Barack Obama zurück. Kurze Zeit später war der Tweet gelöscht.

Tweet über Trump.
Tweet über Trump.Twitter

Das Unternehmen erklärte daraufhin, dass ihr Profil gehackt worden sei.

Trotz der schnellen Löschung verbreitete sich der Tweet rasant. Pikantes Detail an der Sache: Obamas früherer Sprecher Robert Gibbs ist der Kommunikationschef des Fast-Food-Riesen. 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Mia_san_mia
16.03.2017 21:33registriert Januar 2014
Eigentlich finde ich den Inhalt des Tweets gut, aber ihr habt das völlig falsch gebracht. McDonalds wurde ja gehackt... Warum macht ihr bei Watson so etwas, das ist echt schwach!
243
Melden
Zum Kommentar
1
«Kampforientiert»: China und Taiwan halten neue Militärübungen ab

Als Zeichen anhaltender Spannungen haben sowohl China als auch Taiwan weitere Manöver abgehalten. Das chinesische Militär setzte am Dienstag seine bereits seit Tagen andauernden «kampforientierten» Übungen fort, wie chinesische Staatsmedien berichteten.

Zur Story