klar-1°
DE | FR
31
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
International
USA

Twitter verschärft den Kampf gegen Trump – und blockiert mehrere Konten

Twitter verschärft den Kampf gegen Trump – und blockiert mehrere Konten

07.05.2021, 07:3607.05.2021, 13:10

Die Online-Plattform Twitter hat mehrere Nutzerkonten wegen einer Umgehung der Sperre für Ex-US-Präsident Donald Trump blockiert.

«Wir werden Massnahmen gegen Konten ergreifen, deren offensichtliche Absicht es ist, mit einem gesperrten Konto verbundene Inhalte zu verbreiten», sagte ein Sprecher des US-Unternehmens am Donnerstag der Nachrichtenagentur AFP. Die Konten hatten demnach Inhalte einer kurz zuvor von Trump veröffentlichten Webseite auf Twitter geteilt.

epa09179222 (FILE) - US President Donald J. Trump participates a briefing on Hurricane Dorian in the Oval Office of the White House in Washington, DC, USA, 04 September 2019 (reissued 05 May 2021). A  ...
Kein indirektes Comeback für Donald Trump auf Twitter.Bild: keystone

Die Internetseite «straight from the desk of Donald J Trump» war kurz vor einer Entscheidung der Online-Plattform Facebook über die Fortsetzung einer Trump-Sperre am Mittwoch veröffentlicht worden.

Das unabhängige Aufsichtsgremium von Facebook hatte die Sperrung von Trumps Nutzerkonten bei der Online-Plattform und dem Tochterdienst Instagram vorübergehend bestätigt. Der Schritt sei nach der gewaltsamen Kapitol-Erstürmung vom 6. Januar gerechtfertigt gewesen. Auch Twitter hatte Trump gesperrt.

Im März hatte ein Berater Trumps angekündigt, dieser würde in zwei oder drei Monaten mit einer eigenen Internet-Plattform in die Online-Medien zurückkehren. Trumps Plattform werde das «Spiel völlig neu definieren». (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Donald Trump verlässt das Weisse Haus

1 / 19
Donald Trump verlässt das Weisse Haus
quelle: keystone / manuel balce ceneta
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Kannst du dich noch an diese Trump-Momente erinnern? Ein Best-of der letzten 4 Jahre

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

31 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Füürtüfäli
07.05.2021 08:32registriert März 2019
Wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit genau so ein "Erfolg" werden, wie die Trump Universität, die Trump Casinos und Hotels sowie so ziemlich jedes andere Ding, dass dieser Typ anfasst, nur um es kurze Zeit später zu versenken.

Hätten ihm seine Eltern kein Vermögen vererbt, hätte Trump bestenfalls eine Zukunft als Gebrauchtwagenverkäufer oder Burgerflipper vor sich gehabt. Und seine Anhänger beten diese gescheiterte Existenz auch noch an, als wäre er ihr Erlöser.
19917
Melden
Zum Kommentar
avatar
Chrisbe
07.05.2021 08:16registriert Oktober 2019
Zitat: "Trumps Plattform werde das «Spiel völlig neu definieren".
Na logo!
So wie Trump auch Wahrheit, Anstand, Aufrichtigkeit, Fakten,... neu definiert hat.
595
Melden
Zum Kommentar
avatar
Barth Simpson
07.05.2021 11:05registriert August 2020
Ohne Worte
Twitter verschärft den Kampf gegen Trump – und blockiert mehrere Konten\nOhne Worte
365
Melden
Zum Kommentar
31
PC-Hersteller Dell streicht 6650 Jobs

Der amerikanische PC-Hersteller Dell will angesichts der Schwäche auf dem PC-Markt Tausende Stellen streichen. Er reiht sich damit in die Entlassungswelle bei Tech-Firmen ein.

Zur Story