DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mutter eines Massaker-Opfers: «Ich will keine Gebete, ich will Waffengesetze»

09.11.2018, 14:4009.11.2018, 14:55

Der Angriff auf ein Country-Club in Thousand Oaks, Kalifornien, kostete am Donnerstag zwölf Menschen das Leben. Der Täter stürmte mit einer Handfeuerwaffe das Lokal und schoss wild um sich. Die Mutter eines Opfers meldete sich nun gegenüber ABC zu Wort. Ihre Botschaft hat es in sich.

Auf Deutsch: «Mein Sohn war mit einem Freund in Las Vegas und er kam zurück. Letzte Nacht kam er nicht mehr zurück. Ich will keine Gebete. Ich will keine Gedanken. Ich will strengere Waffengesetze! Und ich hoffe bei Gott, dass mir niemand mehr Gebete schickt! Ich will Waffengesetze! Keine! Weiteren! Waffen

Offenbar war ihr Sohn in Las Vegas am Country-Festival, bei dem ein Mann im letzten Jahr über 50 Menschen tötete. Der Country-Club in Thousand Oaks war ein beliebter Treffpunkt bei Country-Liebhabern. Laut einem anderen Gast, der beide Massaker überlebte, erlebten etwa 30 bis 45 Leute von Thousand Oaks das Massaker in Las Vegas. (jaw)

«Die Waffenlobby hat Ihre Eier in einer Geldscheinklammer»

Video: watson
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

39 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
coheed
09.11.2018 15:00registriert November 2017
Solange es die Waffenlobby gibt, wird sich leider nichts ändern... Sie ist einfach zu stark in Amerika.
1628
Melden
Zum Kommentar
avatar
El Vals del Obrero
09.11.2018 15:14registriert Mai 2016
"Sie ist nur eine von den Demokraten/Sozialisten/Kommunisten/Sorros/Muslimen/Juden/Medien/Reptiloiden/... engagierte Schauspielerin" in 1...2...3...
14525
Melden
Zum Kommentar
avatar
ChiliForever
09.11.2018 16:13registriert November 2016
Generell frage ich mich ja, wofür überhaupt auch nur eine einzige Privatperson eine Waffe braucht. Ehrlich, kann's mir einer erklären?



(P.S.: Und ja, ich bin durchaus bereit Ausnahmen zu akzeptieren, Jäger z.B. aber auch da frage ich ich, ob die Restriktionen ausreichen.)
8015
Melden
Zum Kommentar
39
Mindestens sieben Tote bei Unwetter in Südkorea

Unwetter mit Überschwemmungen haben in Südkorea mindestens sieben Menschenleben gefordert. Sechs Menschen galten Berichten südkoreanischer Sender zufolge bis zum Dienstagvormittag (Ortszeit) als vermisst. In der Millionenmetropole Seoul und angrenzenden Regionen im nördlichen Teil des Landes standen Häuser, Strassen, Felder und U-Bahnstationen unter Wasser. Zahlreiche Fahrbahnen und Stationen mussten vorübergehend gesperrt werden. Seit Montag wurde die Hauptstadtregion von heftigen Niederschlägen heimgesucht. Das Wetteramt kündigte weiteren starken Regen an.

Zur Story