International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Image

Die 19-jährige Cedella Roman war sich nicht bewusst, dass sie über die Grenze gelaufen war. bild: facebook

Frau joggt versehentlich über die US-Grenze – und landet zwei Wochen in Haft



Für eine junge Französin hat ein Strandlauf in Kanada mit einem zweiwöchigen Gefängnisaufenthalt geendet: Die 19-Jährige hatte an der Pazifikküste unabsichtlich die Staatsgrenze zu den USA überquert.

Sie wurde daraufhin von zwei US-Grenzpolizisten festgesetzt, wie der kanadische Sender CBC am Freitag berichtete. Zum Zeitpunkt ihrer Festnahme habe Cedella Roman, die gerade ihre Mutter in Kanada besuchte, keine Ausweispapiere bei sich gehabt. Sie sei in ein 200 Kilometer entferntes Auffanglager gebracht worden.

Den Ernst der Lage unterschätzt

Das Missgeschick ereignete sich am Abend des 21. Mai. Die Joggerin sei an einem Strand südlich der kanadischen Stadt White Rock im Bundesstaat British Columbia unterwegs gewesen. Dass sie bei ihrem Lauf die Grenze zum Nachbarstaat USA überquerte, habe die Französin gar nicht bemerkt. Als sie von der Grenzpolizei aufgegriffen wurde, habe sie den Ernst der Lage zunächst unterschätzt.

«Ich hab mir gesagt, naja, vielleicht habe ich die Grenze überquert – aber wahrscheinlich bekomme ich dafür eine Geldstrafe, oder sie bringen mich zurück nach Kanada, oder ich bekomme eine Verwarnung», sagte Roman dem Sender CBC. Obwohl Romans Mutter Christiane Ferne die Ausweisdokumente schnell nachreichte, dauerte es dann aber zwei Wochen bis zur Freilassung.

Die US-Zoll- und Grenzschutzbehörde bestätigte Romans Entlassung am 6. Juni. Jeder, der die Grenze illegal überquere, werde verhaftet, erklärten die US-Behörden dem Sender CBC – unabhängig davon, ob dies absichtlich oder versehentlich geschehen sei. (viw/sda/afp)

US-Behörden trennen Kinder illegaler Einwanderer von Eltern

Play Icon

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Wir wollen viel zu viel: Sexbots, die was fühlen und geklonte Mammuts

Link to Article

Diese Schweizer TV-Box macht dem Streit um Replay-TV ein Ende

Link to Article

Sozialdetektive-Befürworter leaken Betrüger-Videos – laut Datenschützer ist das verboten

Link to Article

5 Hashtags, die viral gingen und tatsächlich etwas verändert haben

Link to Article

Lieber Arno, ich glaube leider, es ist wirklich an der Zeit zu gehen

Link to Article

27 Witze, die jeden Nerd zum Schmunzeln bringen

Link to Article

Vormarsch der Demokraten: Es gab doch eine «Blaue Welle» bei den Midterms

Link to Article

Mayotte – Europas zerrissenes Paradies am Ende der Welt

Link to Article

Ein junger Jude verliebt sich in eine Schickse – Orthodoxe fühlen sich im falschen Film

Link to Article

Hallo, Impfgegner – diese 7 Antworten zur Grippeimpfung sind speziell für euch

Link to Article

Die 11 schönsten Höhlen der Welt, in denen du dich vor der Fasnacht verstecken kannst

Link to Article

Die tiefe Spaltung der USA ist alarmierend – und ein Zeichen der Zeit

Link to Article

Wichtig: Eine Rangliste der 18 besten Drunk Foods aus aller Welt 🍺🍕🍻🍔🍺

Link to Article

Wie zwei Nerds die Welt eroberten – und ihre Ideale verrieten

Link to Article

Diese 10 Dinge kommen Ausländern als Erstes in den Sinn, wenn sie an die Schweiz denken

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Eklat beim F1-Grand-Prix von Brasilien: Verstappen pöbelt Ocon nach dem Rennen an

Link to Article

Es ist Tag der schlechten Wortspiele oder wie wir vom Sport sagen: Heimspiel!

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

44
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
44Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Leider Geil 24.06.2018 00:11
    Highlight Highlight Ziemlich unverhältnismässig, nichts desto trotz weiss jeder: Unwissenheit schützt vor Strafe nicht!
    6 13 Melden
  • Miikee 23.06.2018 20:57
    Highlight Highlight Bin im Dienst mit dem Radschützenpanzer ausversehen über eine grüne Grenze nach Deutschland gefahren. Deutsche Polizei hat mich angehalten und gesagt ich soll doch wieder zurück in die Schweiz fahren ausser es handle sich hier um einen Angriff😅 Bin dann zurück gefahren, hatte keine Munition geladen.🙈
    134 1 Melden
  • swissbird 23.06.2018 18:00
    Highlight Highlight Von diesem Grundsatz könnten sich andere Länder eine Scheibe abschneiden. Anstatt mit unserem Geld durchfüttern und verwöhnen.
    23 214 Melden
  • Ökonometriker 23.06.2018 14:49
    Highlight Highlight Jetzt versteh' ich, wozu es die Mauer braucht!
    132 2 Melden
    • Päsu 23.06.2018 17:30
      Highlight Highlight Die Mauer soll aber im Süden gebaut werden...
      37 2 Melden
    • salamandre 23.06.2018 17:49
      Highlight Highlight ja genau dabei kommt doch alles böse aud Kanada😉
      52 1 Melden
    • lilie 24.06.2018 05:47
      Highlight Highlight Genau! Jetzt kommen die Mexikaner auch noch über die kanadische Grenze! 😜
      14 0 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • kupus@kombajn 23.06.2018 14:48
    Highlight Highlight .
    User Image
    269 12 Melden
  • andrew1 23.06.2018 14:48
    Highlight Highlight Ist halt usa. Dort wird man wegen jedem schwachsinn erst mal verhaftet. Für die selben vergehen reicht in der schweiz das angeben der personalien und man bekommt später post. Ausser man fährt zu schnell. Dan stehen sie möglicherweise bereits zuhause wenn man ankommt und man wird enteignet.
    60 92 Melden
    • aglio e olio 23.06.2018 20:46
      Highlight Highlight Die Beschlagnahmung eines Tatwerkzeuges würde ich jetzt nicht als Enteignung bezeichnen.
      46 16 Melden
    • andrew1 23.06.2018 22:06
      Highlight Highlight Pfff absolut sinnlos. Kann sich ja am folgetag ein neues kaufen. Oder verliert er seinen auto-kauf-schein?
      5 16 Melden
    • andrew1 24.06.2018 00:14
      Highlight Highlight Ist einfach pure vergeltung aus angst und hass die beschlagnahmung. Aber zwischendurch etwas überlegen würde auch nicht schaden....
      4 10 Melden
  • ghawdex 23.06.2018 14:32
    Highlight Highlight Wenn man mal einen Grenzzaun braucht, hat es natürlich meilenweit keinen.
    122 1 Melden
  • Husar 23.06.2018 14:00
    Highlight Highlight
    "Jeder, der die Grenze illegal überquere, werde verhaftet, ..."

    Das nenne ich einen diskriminierungsfreien Rechtsstaat.
    101 2 Melden
  • Hardy18 23.06.2018 14:00
    Highlight Highlight Ach stimmt ja 🤦🏼‍♂️ Die Mauer war ja auf der anderen Seite 😂
    53 8 Melden
  • Thom Mulder 23.06.2018 13:53
    Highlight Highlight Dafür gibt es nur ein Wort: Absurd. Aber das ist unsere Welt. Gesetze, Politik, Kommerz, alles an Absurdität nicht zu überbieten.
    59 15 Melden
  • Joe Smith 23.06.2018 13:25
    Highlight Highlight Die Frage drängt sich auf (aber lässt sich natürlich nicht beantworten): Wäre sie auch verhaftet und 2 Wochen eingesperrt worden, wenn sie eine hellere Haut gehabt hätte und blond gewesen wäre?
    369 62 Melden
    • Husar 23.06.2018 14:02
      Highlight Highlight Ich frage mich viel mehr, ob man sie nicht früher entlassen hätte, wenn sie die Ausweispapiere auf sich getragen hätte.
      20 39 Melden
    • Asmodeus 23.06.2018 14:14
      Highlight Highlight Die Antwort dürfte offensichtlich sein.
      25 15 Melden
    • Philipp55 23.06.2018 17:00
      Highlight Highlight Wohl kaum ...
      10 13 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Olmabrotwurst 23.06.2018 13:09
    Highlight Highlight Dabeu haben die Franzosen den Amis geholfen, aber das haben die ja alle vergessen, armes Ding. Obwohl sie ja alle überpatreotisch ist
    25 44 Melden
    • leu84 23.06.2018 13:51
      Highlight Highlight Geholfen die Briten zu vertreiben ;)
      19 0 Melden
  • leykon 23.06.2018 12:52
    Highlight Highlight Land der unbegrenzten Dämlichkeiten
    580 35 Melden
  • reffx 23.06.2018 12:42
    Highlight Highlight Hmmm... Man müsste wissen, wie klar der Grenzübergang gekennzeichnet ist. Ansonnsten kann man dies schlecht beurteilen.
    49 60 Melden
    • Fabio74 23.06.2018 13:35
      Highlight Highlight unabhängig davon, ist es unnötig jemanden 2 Wochen einzusperren. Ein Anruf hätte wohl genügt um die Sache zu berichtigen
      149 13 Melden
    • Asmodeus 23.06.2018 14:15
      Highlight Highlight Ich vermute mal nicht, dass sie beim Joggen über eine 3 Meter hohe Mauer geklettert ist....
      99 7 Melden
    • reffx 23.06.2018 15:44
      Highlight Highlight Natürlich, wenn man diesen Bericht liest, ist es dämlich, sie 2 Wochen einzusperren. Aber finde den Bericht nicht wirklich ausführlich.
      22 35 Melden
    Weitere Antworten anzeigen

Von wegen Tollwut! Dieser torkelnde Waschbär ist nur betrunken

Die Waschbären taumelten und torkelten – verängstigte Bewohner von Milton im US-Staat West Virginia befürchteten Tollwut und riefen die Polizei. Doch als die Beamten erschienen und einige der Tiere einfingen, entpuppte sich die Angelegenheit als Trunkenheit.

Die Tiere hatten gegorene Holzäpfel gegessen, die schon am Baum fermentiert waren. «Sie sind nun von den Holzäpfeln betrunken», zitierten die Medien am Mittwoch aus einer Mitteilung der Polizei an die Bevölkerung.

Die eingefangenen Tiere …

Artikel lesen
Link to Article