DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epaselect epa07183442 Central American migrants remain in a shelter at the Sports Center Benito Juarez, in Tijuana, Mexico, 22 November 2018. Dozens of Central Americans from the migrant caravan are faced with the dilemma of pursuing asylum in the USA and Canada or seeking refuge in Mexico.  EPA/MARIA DE LA LUZ ASCENCIO

Protest-Camp vor der amerikanischen Grenze. Bild: EPA/EFE

Protest gegen die USA: Migranten campieren in Mexiko am Grenzübergang



Rund 150 Migranten aus Mittelamerika haben aus Protest gegen die US-amerikanische Asylpolitik in der Nacht auf Freitag vor einem mexikanischen Grenzübergang geschlafen. Die Menschen hoffen auf politisches Asyl in den USA.

4700 Menschen in einer Herberge

Es gehe darum, endlich gehört zu werden, sagte Wilbert Martínez, ein Migrant aus Honduras, am Grenzposten El Chaparral in der Stadt Tijuana. Es müsse bald eine Entscheidung getroffen werden, da die Tausenden Migranten, die auf ihrem angestrebten Weg in die USA derzeit in Tijuana ausharrten, dort nicht einfach bleiben könnten.

In der grössten Herberge in Tijuana sind derzeit rund 4700 Menschen untergebracht. Weitere Tausende Mittelamerikaner sind auf der Flucht vor Gewalt und Armut in ihren Heimatländern in die nordmexikanische Grenzstadt unterwegs. Es wird geschätzt, dass insgesamt rund 10'000 Menschen nach Tijuana wollen.

epa07183441 Central American migrants remain in a shelter at the Sports Center Benito Juarez, in Tijuana, Mexico, 22 November 2018. Dozens of Central Americans from the migrant caravan are faced with the dilemma of pursuing asylum in the USA and Canada or seeking refuge in Mexico.  EPA/MARIA DE LA LUZ ASCENCIO

Bild: EPA/EFE

US-Präsident Donald Trump zeigt sich fest entschlossen, die Migranten nicht in die USA zu lassen. Am Donnerstag drohte er erneut mit einer Schliessung der Grenze zu Mexiko, sollte das lateinamerikanische Land seiner Ansicht nach die Lage nicht unter Kontrolle bringen können.

Zudem hatte er versucht, mit einer Proklamation die Asylregeln zu verschärfen. Demnach sollten Asylverfahren im Falle illegaler Grenzübertritte verweigert werden. Ein Bundesgericht machte Trump aber einen Strich durch die Rechnung und legte die umstrittene Entscheidung erst einmal auf Eis. (tam/sda/dpa)

Tausende Migranten stürmen Grenze zu Mexiko

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

5 einmalige Naturphänomene und was dahintersteckt

Die Natur beeindruckt uns immer wieder mit atemberaubenden Phänomenen, die wie Wunder erscheinen. Wir erklären euch fünf Naturphänomene.

Was aussieht, als würden sich Aliens Nachschub für ihre Menschenexperimente besorgen, ist tatsächlich ein Naturphänomen, wird aber oft durch menschlichen Einfluss verstärkt. Die sogenannten Lichtsäulen haben dabei nichts mit Nordlichtern zu tun und werden um einiges seltener beobachtet als diese.

Damit die Lichtsäulen zustande kommen, braucht es mehrere …

Artikel lesen
Link zum Artikel