International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

US-Polizei findet nach Befreiung von elf Kindern toten Vierjährigen



epa06929785 A handout photo made available by Taos County Sheriff’s Office shows an aerial photo of compound in rural Amalia, New Mexico, USA  (issued 05 August 2018). Law enforcement officers found 11 children, aged 1 to 15 living in squalid conditions and with little food at a compound in the rural community of Amalia, New Mexico, USA. Two men, Siraj Wahhaj and Lucas Morten were taken into custody.  EPA/TAOS COUNTY SHERIFF'S OFFICE  HANDOUT BEST QUALITY AVAILABLE HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Bild: EPA/TAOS COUNTY SHERIFF'S OFFICE

Nach der Befreiung von elf völlig verwahrlosten Kindern im Alter zwischen einem und 15 Jahren aus der Hand bewaffneter «Extremisten» in den USA hat die Polizei am selben Ort die Leiche eines vermissten Vierjährigen gefunden.

«Wir haben die Überreste gestern an Abduls viertem Geburtstag gefunden», sagte der Sheriff des Landkreises Taos in New Mexico, Jerry Hogrefe, am Dienstag (Ortszeit). Die Suche nach Abdul hatte bereits im vergangenen Jahr begonnen.

Der Einsatz, der am Freitag zur Befreiung der elf Kinder führte, war Teil der monatelangen Suche nach dem entführten Jungen aus dem Bundesstaat Georgia gewesen. Unter den beiden Festgenommenen war der Vater Abduls. Der gesuchte Junge war nicht unter den befreiten Kindern. Die Suche wurde daraufhin fortgesetzt, bis die Beamten schliesslich auf die sterblichen Überreste stiessen.

This Aug. 5, 2018 photo shows a

Bild: AP/The Taos News

Dutzende Beamte waren an dem Einsatz am Freitag in New Mexico beteiligt. Vorausgegangen waren ein Durchsuchungsbefehl des örtlichen Sheriffs für das Versteck in der ländlichen Gemeinde Amalia, wo der Vater von Abdul, Siraj Wahhaj, vermutet wurde sowie ein Notruf, der offenbar aus dem Versteck kam.

Den Beamten bot sich bei dem Zugriff ein Bild des Elends. «Das waren die traurigsten Lebensbedingungen und die schlimmste Armut, die ich je gesehen habe», sagte der Sheriff am Sonntag. «Sie sahen aus wie Flüchtlinge aus der Dritten Welt.» «Sie hatten kein Essen und kein frisches Wasser, keine Schuhe, keine Hygiene und waren in Lumpen gekleidet.»

Taos County Planning Department officials Rachel Romero, left, and Eric Montoya survey property conditions at a disheveled living compound at Amalia, N.M., on Tuesday, Aug. 7, 2018. A New Mexico sheriff said searchers have found the remains of a boy at the makeshift compound that was raided in search of a missing Georgia child. (AP Photo/Lee Morgan)

Bild: AP/AP

Bei dem Versteck handelte es sich laut Polizei um einen «kleinen im Boden vergrabenen Wohnwagen, der mit Plastik bedeckt war». An Lebensmitteln fanden die Beamten lediglich «ein paar Kartoffeln und eine Kiste Reis».

Zwei Männer wurden laut Polizei festgenommen. Bei ihnen wurden demnach Sturmgewehre, Pistolen und Munition gefunden. Laut Polizei werden beide Männer als «Extremisten muslimischen Glaubens» eingestuft. Laut Haftbefehl habe der Vater eine Art Exorzismus an dem vierjährigen Sohn durchführen wollen, so CNN.

Der gefundene Vierjährige war Ende vergangenen Jahres von seiner Mutter in Georgia als vermisst gemeldet worden. Wahhaj hatte seinen Sohn laut Polizei damals mit in den Park genommen und war nicht zurückgekommen. (wst/sda/afp)

Fast 18 Mio. Menschen in Jemen haben nicht genügend Essen

Video: srf/SDA SRF

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Der Bundesrat beschliesst neue Corona-Massnahmen

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Weiblich, divers, kompetent: Das ist Joe Bidens Kabinett der Vielfalt

Donald Trumps Regierung war wie ihr Chef: überwiegend weiss und männlich. Der neue Präsident Joe Biden markiert auch in diesem Bereich einen Bruch mit seinem Vorgänger: Sein Kabinett ist so vielfältig wie keines zuvor. «Meine Regierung wird wie Amerika aussehen», hatte er versprochen.

Die Liste der Nominierungen zeigt: Biden hält sein Versprechen. In seiner Regierung gibt es mehr Frauen und Angehörige von Minderheiten als je zuvor. Vizepräsidentin Kamala Harris ist dafür das beste Beispiel. …

Artikel lesen
Link zum Artikel