International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Fearless Girl» verlässt Bulle an der Wall Street in New York



Nachdem sie anderthalb Jahre von einem kleinen Mädchen aus Bronze angestarrt wurde, ist die berühmte Bullenstatue an der New Yorker Wall Street wieder alleine an ihrem Platz.

In this March 22, 2017 photo, the Charging Bull and Fearless Girl statues are sit on Lower Broadway in New York. Since 1989 the bronze bull has stood in New York City's financial district as an image of the might and hard-charging spirit of Wall Street. But the installation of the bold girl defiantly standing in the bull's path has transformed the meaning of one of New York's best-known public artworks. Pressure is mounting on the city to let the Fearless Girl stay. (AP Photo/Mark Lennihan)

Das kleine Mädchen aus Bronze, in wehendem Kleid und mit Pferdeschwanz, die Hände in die Hüften gestützt: So blickte sie dem Bullen frech in die Augen. Bild: AP/AP

Das «Fearless Girl» werde an eine andere Stelle vor der New Yorker Börse umgesetzt, teilte die Investmentfirma mit, die die Statue anlässlich des internationalen Weltfrauentags im vergangenen Jahr aufgestellt hatte.

epa05874215 People look at the 'Fearless Girl' girl statue in Lower Manhattan following a press conference with New York City Mayor Bill de Blasio (unseen) where he announced that the city had decided to extend the permit for the statue until February 2018, in New York, New York, USA, 27 March 2017. The statue was installed by a Wall Street financial firm in conjunction with the 2017 International Women's Day as way to call attention to a lack of diversity and the gender pay gap.  EPA/JUSTIN LANE

Das «Fearless Girl» ist längst zu einer ähnlich beliebten Touristen-Attraktion wie der 1989 errichtete Bulle geworden. Bild: EPA/EPA

Das kleine Mädchen aus Bronze, in wehendem Kleid und mit Pferdeschwanz, die Hände in die Hüften gestützt: So blickte sie dem Bullen in die Augen. Sie ist längst zu einer ähnlich beliebten Touristen-Attraktion wie der 1989 errichtete Bulle geworden.

A woman poses for photos as she stands stands on a plaque marking the former location of the

An der Stelle, wo das Mädchen stand, erinnert nun nur noch eine Plakette daran. Bild: AP/AP

Hunderte Menschen posierten täglich mit den beiden Statuen für Fotos. An der Stelle, wo das Mädchen stand, erinnert nun nur noch eine Plakette daran. Fussstapfen darauf laden Besucher dazu ein, sich an die Stelle des Mädchens zu stellen und den Bullen anzustarren. (sda/dpa)

Wenn Frauen hauen

Mit diesem Stier will sich wohl niemand anlegen

abspielen

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

Die Influencer der Zukunft sind nicht menschlich – und sind jetzt schon Millionen wert

Link zum Artikel

Roger Federer ein Spielball der Strömung – das könnte zum Problem werden

Link zum Artikel

Kassieren SVP und SP eine Schlappe? 7 wichtige Punkte zu den Zürcher Wahlen

Link zum Artikel

Im 30'000-Franken-Outfit – so rückt Leroy Sané in die DFB-Elf ein

Link zum Artikel

Bye-bye Beno: Wie der ehemalige Gassen-Mönch in die völkische Szene abrutschte

Link zum Artikel

Das sind die 3 typischen Phasen eines Pyro-Vorfalls

Link zum Artikel

Wie Trump im Fall Manafort schachmatt gesetzt wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • neoliberaler Raubtierkapitalist 01.12.2018 14:15
    Highlight Highlight Kenne niemanden, der vom Bullen angst hat. Die Menschen bekommen bei Bärenmärkten Panik. Das Mädchen war deshalb schlicht fehlbesetzt.
  • Pixrick 30.11.2018 22:42
    Highlight Highlight Okey..
  • Mijasma 30.11.2018 20:57
    Highlight Highlight Die USA werden immer ärmer an dem was sie einst waren.
  • α Virginis 30.11.2018 20:24
    Highlight Highlight Ich finde es irgendwie schade, dass das "Fearless Girl" dem Bullen nun nicht mehr so trotzig entgegentritt. Ich war selbst dort und musste angesichts der Symbolik der beiden Bronzen schmunzeln, die amerikanische Naivität tritt ebenderselben Geldgier entgegen^^

    Naja, sehen es wohl nicht alle so, aber für mich war es schon eine Aussage...

Ocasio-Cortez nimmt Trump und Cohen auseinander – und das mit Folgen

Die jüngste Abgeordnete hat in nur vier Minuten den US-Präsidenten weiter in die Ecke gedrängt.

Die Anhörung von Michael Cohen sorgt in den Staaten weiterhin für viel Gesprächsstoff.

Stundenlang musste sich der ehemalige Anwalt von Donald Trump den Fragen von demokratischen und republikanischen Kongress-Abgeordneten stellen. Diese waren nicht immer gleich interessant, manchmal ging es den Politikern wohl eher darum, sich selber zu profilieren, als neue Erkenntnisse über Trumps Geschäftspraktiken zu erlangen. Kein Wunder, klebte doch die halbe USA vor den Bildschirmen.

Eine, welche wohl das …

Artikel lesen
Link zum Artikel