Iran
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Whips hang on the wall of Ke'er restaurant (Shell in English) in Beijing, China, May 26, 2016. With drinks served in breast-shaped cups and beers opened with bottle openers shaped like a wooden penis, the father and daughter team behind a Beijing S&M restaurant are encouraging customers to mix food with sex. Owner Lu Lu said business has been good since opening just under a year ago, with young Chinese streaming in to feast on seafood, such as lobster, under the gaze of mannequins wearing bondage gear. REUTERS/Kim Kyung-Hoon SEARCH

Weil die Party den Obrigkeiten zu ausgelassen war, wurden 30 Studenten ausgepeitscht.
Bild: KIM KYUNG-HOON/REUTERS

99 Peitschenhiebe für feiernde Studenten im Iran



Nachdem sie gemeinsam ihren Hochschulabschluss gefeiert hatten, sind mehr als 30 Studenten im Iran zu je 99 Peitschenhieben verurteilt worden. Die jungen Frauen und Männer hätten gemeinsam in einem Haus bei Kaswin gefeiert, obwohl sie einander nicht kannten.

Sie seien festgenommen und binnen 24 Stunden verurteilt worden. Die Strafe sei noch am selben Tag vollstreckt worden, sagte der Generalstaatsanwalt der Stadt, Esmail Sadeghi Nijaraki, dem Onlinedienst Mizanonline.

Die Studenten seien «halbnackt» gewesen, hätten Alkohol konsumiert und sich «unzüchtig verhalten». Damit hätten sie «gegen die öffentliche Meinung verstossen».

In der Islamischen Republik Iran ist es Männern und Frauen verboten, gemeinsam zu tanzen - vor allem, wenn die Frauen dabei nicht verschleiert sind. Alkohol ist für Muslime grundsätzlich verboten. (sda/afp)

Das könnte dich auch interessieren:

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
11
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • mastermind 27.05.2016 19:05
    Highlight Highlight *in Iran ;-) im Gegensatz zu "im Irak".
  • URSS 27.05.2016 17:04
    Highlight Highlight Das sind die wirklichen Probleme im Iran. Tanzende Studenten und unverschleierte Frauen auf Instagram.Nur keine Angst, sie haben die volle Härte des Gesetzes zu spüren bekommen.
    Wo käme die Islamische Republik hin wenn die Menschen fröhlich sind...
  • Masta Ace 27.05.2016 16:34
    Highlight Highlight Wenn ich solche Meldungen lese, bin ich einfach nur dankbar, in der Schweiz leben zu dürfen.
  • chrisdea 27.05.2016 15:45
    Highlight Highlight Kann mann den Iran nicht endlich abschaffen?
    • WalterWhiteDies 27.05.2016 15:52
      Highlight Highlight Gehts noch?
    • chrisdea 27.05.2016 16:06
      Highlight Highlight PS: ich habe nichts gegen den Iran oder seine Bevölkerung. Ich kenne ganz tolle Iraner.

      Ich habe aber massiv etwas gegen Menschen die Ihren Glauben und ihre besch... Ansichten mit Gewalt durchsetzen möchten.

      Konkret ausgedrückt: meiner Ansicht nach, sind alle religiösen Führer die politische Macht ausüben und die Richter die ihnen hörig sind, nichts weiteres als gemeine, sadistische Kriminelle, die es verdient hätten geteert und gefedert zu werden.
    • Fabio74 27.05.2016 16:24
      Highlight Highlight Warum? Die Leute müssen selber den Mist ausräumen. Wird früher oder später passieren
    Weitere Antworten anzeigen

Trump warnt Russen und Iraner vor «schwerwiegendem humanitärem Fehler»

US-Präsident Donald Trump hat Russland und den Iran gewarnt, im Falle einer Schlacht um die syrische Rebellenhochburg Idlib in die Kämpfe einzugreifen.

«Die Russen und Iraner würden einen schwerwiegenden humanitären Fehler machen, falls sie bei dieser möglichen menschlichen Tragödie mitmachen», twitterte Trump am Montag (Ortszeit). Der syrische Präsident Baschar al-Assad dürfe die Provinz Idlib nicht unbesonnen angreifen.

«Hunderttausende Menschen könnten getötet werden. Lasst das nicht zu!», …

Artikel lesen
Link zum Artikel