Leben
Alkohol

Wo es in Deutschland das beste Bier gibt

Wo es in Deutschland das beste Bier gibt (mit einer Umfrage zur Schweiz)

Die Biertradition wird im Süden hochgehalten: Es gibt Hunderte Brauereien. Sich da für die Stadt mit dem besten Bier zu entscheiden, ist alles andere als einfach.
03.05.2023, 18:4303.05.2023, 19:08
Mehr «Leben»
Ein Artikel von
t-online

In kaum einer anderen Region der Welt wird Bier so geschätzt wie in Süddeutschland: Mehr als 600 private Brauereien und Brauereigaststätten gibt es allein in Bayern. Sie brauen mehr als 30 verschiedene Biersorten – und das streng nach dem bayerischen Reinheitsgebot: Ein Bier darf nur aus den vier Zutaten Wasser, Malz, Hopfen und Hefe gebraut werden.

Welches ist die beste Schweizer Biermarke?

Dabei hat jeder Regierungsbezirk, jede Region ihre ganz speziellen Vorlieben, was das Bier betrifft. In Franken schätzt man neben dem Hellen oder Pils auch das Rot- oder Rauchbier. In Oberbayern schwört man auf Weissbier, Helles und Dunkles.

Und in Baden-Württemberg bevorzugen die Menschen das herbe Pils, trinken aber auch gerne ein Export. Mehr als 160 Brauereien gibt es im Südwesten – und wie beim Wein haben die Badener und Württemberger beim Biergenuss ebenfalls ganz unterschiedliche Vorlieben. Der Württemberger bevorzugt Pils, während in weiten Teilen Badens dem Export die Treue gehalten wird.

In einer Umfrage herauszufinden, welches Bier das beste im Süden Deutschlands ist, ist also gewiss keine leichte Aufgabe. t-online hat es dennoch versucht: In Zusammenarbeit mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey wurden Menschen aus dem Süden nach ihrem Lieblingsbier aus Süddeutschland gefragt. Die Auswertung der Umfrage zeigt: Der Biervielfalt im Süden einen eindeutigen Sieger zuzuordnen, fällt schwer. 39 Prozent der Befragten wollten keiner der zur Auswahl stehenden Städte oder Regionen das beste Bier zusprechen.

Mit 29 Prozent Stimmanteil gibt es aber einen klaren zweiten Platz: Es ist die bayerische Landeshauptstadt München mit Brauereien wie Augustiner, Giesinger, Paulaner oder Hofbräu. Auf Platz drei kann sich mit 9 Prozent der Schwarzwald behaupten: Hier ist die baden-württembergische Staatsbrauerei Rothaus beheimatet, deren Pils «Tannenzäpfle» sich auch in Berlin seit Jahren grosser Beliebtheit erfreut.

Auf den Plätzen dahinter befinden sich das fränkische Kulmbach (knapp 8 Prozent), Bamberg (6 Prozent), Tegernsee (4.9 Prozent), Nürnberg (2 Prozent) und Rosenheim (1.5 Prozent).

Verwendete Quellen:

  • Auswertung der von t-online in Auftrag gegebenen Civey-Umfrage vom 20. bis 26. April
  • bayerisches-bier.de: "Bierwissen"
  • Eigene Recherchen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
33 Momente, in denen sich jemand ein Bier gönnte
1 / 35
Am 4. August 2023 ist internationaler Tag des Bieres! Hier: 33 Momente, in denen sich jemand ein Bier gönnte
Gerstensaft für «Muddi» Merkel.
quelle: epa/epa / christian bruna
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Auf der Suche nach Bier — und sie landen im Palast des Scheichs
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
66 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Delamain
03.05.2023 20:33registriert Dezember 2020
Über Geschmack lässt sich bekanntlich wunderbar streiten, aber Schützenpfütze? Echt jetzt?
3410
Melden
Zum Kommentar
avatar
AltaLumina
03.05.2023 19:54registriert Mai 2015
Chopfab
Quöllfrisch

Meine Auswahl der "0815" Massenbiere
287
Melden
Zum Kommentar
avatar
Donny Drumpf
03.05.2023 20:00registriert November 2019
Burgdorfer!
211
Melden
Zum Kommentar
66
Wie du deinem Portfolio mit preisgekrönten «Strukis» Pep geben kannst
Was strukturierte Produkte sind, wie du sie nutzen kannst und interessante Beispiele der Preisträger der 19. Swiss Derivative Awards.

Letzte Woche am Donnerstag war es dann so weit, das Aura in Zürich knisterte nur so vor Spannung bei der Preisverleihung der 19. Swiss Derivative Awards co-hosted von SIX und Payoff. Anwesend eine grosse Community von Finanzexperten, prämiert wurden die von einer namhaften Jury bewerteten besten strukturierten Produkte respektive deren Emittenten nach verschiedenen Kriterien wie Originalität der Idee, Realisierung und Struktur des Produktes. Berücksichtigt wurden alle Produkte, die bis Ende 2023 in der Schweiz emittiert und an der SIX Swiss Exchange gelistet wurden. Ich war zum ersten Mal an den Derivative Awards und fand den kurzweiligen Anlass enorm spannend, viel spannender noch die vorgestellten Produkte, von denen ich euch hier im Artikel eine kleine Auswahl zeigen möchte.

Zur Story