DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Diesen 7 Modetrends wirst du dieses Jahr auf der Strasse begegnen

01.04.2022, 19:3002.04.2022, 19:52

Bist du auch verwirrt ob den verschiedenen Modetrends, die sich im Moment auf den Strassen bewegen? Trägt man jetzt die Hosen high-waist oder low-waist? Soll ich nun Oberteile in Pastell- oder Knallerfarben anziehen? Spielt es überhaupt eine Rolle, was man anzieht?!

Nehmen wir mal an, man beantwortet die letzte Frage mit «ja» und informiert sich über die Modetrends im Jahr 2022. Man tingelt sich so durch die verschiedenen Magazine und Laufstegtrends und hat am Ende oft das Gefühl: Irgendwie ist ein bisschen alles in. Vielleicht kommt das einem auch so vor, weil gewisse Trends im Turnus einfach alle paar Jahre wieder auftauchen.

Das ist auch dieses Jahr nicht anders – trotzdem gibt es einige, die aktuell besonders hervorstechen. Die kleinsten gemeinsamen Nenner der Modebranche quasi. Wir haben dir diese Trends zusammengetragen.

Hinweis: Hier geht es lediglich um die Modetrends der Frauen. Männer tragen diesen Sommer Tanktops, «American Sportswear» und weite Hosen.

«Color-Blocking» a.k.a. «Dopamine Dressing» a.k.a. Knallerfarben

Beim «Color-Blocking» geht es darum, mehrere Knallerfarben miteinander zu kombinieren. Was zuerst vielleicht kontra-intuitiv wirkt, soll am Ende dann zu einem stimmigen Look verschmelzen. «Color-Blocking» ist schon länger in, dieses Jahr soll es aber der Oberhit werden.

Beim «Color-Blocking» ist das dezente Einsetzen von einzelnen Farben Schnee von gestern. Heute soll man Giftgrün zu Hellorange, Barbie-Pink zu Knallrot und Zitronengelb zu Nachtblau tragen. Je stärker die Farben untereinander konkurrieren, desto besser.

Y2K!

Y2K?! Das steht im Englischen für: «year two-thousand». Es steht für alles, was wir modisch aus den Nullerjahren kennen und worüber wir eigentlich froh waren, dass es nicht mehr da ist. Aber wie es halt so ist in der Mode: Es kommt alles einmal zurück. Wir erinnern uns: Trendsetterinnen wie Christina Aguilera, Paris Hilton oder Britney Spears trugen Schnür-Tops, Mini-Röcke und ihre Hosen tief auf der Hüfte.

Christina Aguilera im Jahre 2001.
Christina Aguilera im Jahre 2001.Bild: EPA AFPI

Die Mode der 2000er war schrill, bunt und vor allem: freizügig. Diese Saison feiern also insbesondere folgende Dinge ihr Comeback:

Hüfthosen (und bauchfrei)

Bild: imago

Britney macht es vor – heute wie damals:

Mini-Röcke

Diese Dame trägt einen «Rock, kürzer als meine Aufmerksamkeitsspanne».

Schnür- und Haltertops, sowie transparente Oberteile

Bella Hadid hat als Trendsetterin schon vor einem Jahr die Zeichen der Zeit erkannt.

Glanz und Glitzer

Pailletten, Glitzer und Funkeln waren irgendwie immer ein bisschen in. Auf jeden Fall sind sie es diesen Sommer ganz besonders. Und das ist ein «Deal-Breaker», denn: Normalerweise sparen sich Mode-Kennerinnen und -Kenner glitzerige Dinge für die Winter- und die Festtagssaison auf. Jetzt kommen sie halt schon im Sommer.

Heidi vereint mit Glitzer und Pailletten gleich zwei Trends.

Ballon-Jeans

Ballon-Hosen sind oben und unten eng und gehen in der Mitte auseinander:

Allgemein gilt für Hosen diesen Frühling und Sommer: alles, ausser Skinny-Jeans. Die legen dieses Jahr offenbar eine Pause ein. Man wird also «Straight-Leg-Jeans», also ganz gerade geschnittene Exemplare, «Wide-Leg»-Hosen oder eben Ballon-Hosen tragen.

Weniger ist mehr a.k.a. das «Bralette»

Grundsätzlich gilt auch diesen Sommer: Weniger ist mehr. Das heisst: Im Trend sind Cut-Outs, Tops mit allerlei Schnürungen und Oberteile, die eigentlich Bikinis oder BHs sind: sogenannte Bralettes. Diese sind tatsächlich BHs, allerdings ohne Bügel und Polsterung, weshalb sie eher wie ein XXS-Top aussehen.

Bild: imago

Bralettes sind jetzt also auch «High Fashion» und können sowohl zum leichten Picknick im Park als auch bei Glamour-Auftritten getragen werden. Im schicken Umfeld wird das Bralette mit einem Blazer oder einer oversized Jacke kombiniert.

Sanduhr-Blazer

Bild: imago

Der Blazer ist auch so ein Kleidungsstück, das eigentlich nie aus der Mode kommt. Diese Saison ist eine spezielle Art von Blazer im Trend, die wir aus den 80-er Jahren kennen: der Sanduhr-Blazer. Er zeichnet sich durch breite Schultern und eine enge Taille aus.

Bonus: «Capsule Wardrobe»

Es ist die gute Nachricht für alle umweltbewussten Mode-Liebhaber: Minimalismus ist jetzt auch in. Immer mehr Fashionblogs und -hefte plädieren für das, was sich «Capsule Wardrobe» (etwa: «Grundgarderobe») nennt. Dabei geht es darum, den eigenen Kleiderschrank auf ausgewählte Stücke zu beschränken. Diese sollen sich gut kombinieren lassen, qualitativ hochwertig und modisch zeitlos sein. Beispiele sind weisse/uni-farbene Blusen und T-Shirts, massgeschneiderte Hosen, Blazer oder Trenchcoats und einfache Allround-Schuhe.

Als Abschluss jetzt eine Wiederholung der wichtigsten Trends dieser Saison. Diese Dame hier vereint gekonnt gleich deren drei: «Color-Blocking» mit dem Mini-Rock und dem «Bralette»/Bikini-Oberteil. Top, da hat jemand gut aufgepasst!

Welchen Trend wirst du diesen Sommer mitmachen?
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Oscars 2022 – die Bilder vom roten Teppich

1 / 32
Die Oscars 2022 – die Bilder vom roten Teppich
quelle: keystone / jordan strauss
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

54 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Gröipschi
01.04.2022 21:16registriert Februar 2016
Ich werde trotzdem weiterhin meine Skinny-Jeans tragen 🤷‍♀️
1068
Melden
Zum Kommentar
avatar
!! NurderNameistjetztneu !!
01.04.2022 19:52registriert März 2020
Na ja auf der Straße sieht man selten das, was auf dem Laufsteg vorgeführt wird.
927
Melden
Zum Kommentar
avatar
Was?
02.04.2022 00:18registriert Juli 2017
Boah von diesen Farbkombis krieg ich Augenkrebs.
Und alles andere kann ich nicht anziehen, weil ich zu fett bin.
Zum Glück war und ist mir Mode schon immer absolut piepegal. Und trotzdem hab ich diesen Artikel gelesen. Ich werd auch nicht schlau aus mir.
838
Melden
Zum Kommentar
54
Die Braut trägt Tränen: Über Charlène von Monaco liegt ein Liebesfluch
Märchen darf man geniessen. Aber man darf ihnen nicht glauben.

Es rumort in den nicht mehr ganz jungen Knochen. Fürst Albert, 64, will sich partout nicht von seiner Charlène scheiden lassen. Er ist ein papsttreuer Katholik. Scheidung geht da schlecht. Alles andere schon. Albert ist Vater von zwei ehelichen und mehreren unehelichen Kindern, sein Fürstentum ist eine Festung für steuerflüchtige, spielsüchtige Superreiche. Man kann hier – so scheint es – in Vielem gewinnen, nur in der Liebe nicht.

Zur Story