DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

10 emotionale Filme, die auch in deinen Augen für Niederschlag sorgen

Das Wetter macht aus unserem Sommer ein Trauerspiel. Wieso sich also nicht der Trauer hingeben und während den feuchten Regentagen nach allen Regeln der Filmkunst vor sich hin weinen?
08.08.2021, 18:24

Die Krux mit den traurigen Filmen ist, dass nicht alle Trauer gleich empfinden. Während manche Tränen wegen verstorbenen (Film-)Hunden vergiessen, geschieht es bei anderen, weil die grosse (Film-)Liebe aus dem Leben scheidet, weil sie einen (Film-)Kameraden im Krieg verlieren oder weil das (Film-)Leben schlicht ungerecht ist.

Darum entsprechen die hier aufgelisteten Filme einer höchst subjektiven Selektion, die keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt (Vollständigkeit kommt eh nur im Zusammenspiel mit der Kommentarspalte in Frage ...). Folgende Grundsätze führten zur letztendlichen Gestalt der Liste:

  1. Die ganz, ganz grossen Klassiker werden nicht genauer vorgestellt, sondern eingangs kurz erwähnt.
  2. Die Filme sollen verschiedene Stile und Themen repräsentieren.
  3. Die Filme sollen (wo möglich) bereits bestehende watson-Filmlisten ergänzen und nicht replizieren (ihr findet am Story-Ende eine grosse Auswahl an watson-Filmlisten).

Die Klassiker – eine nicht abschliessende Auswahl:

  • «The Green Mile», 1999
  • «The Notebook» («Wie ein einziger Tag»), 2004
  • «One Day» («Zwei an einem Tag»), 2011
  • «The Boy in the Striped Pyjamas» («Der Junge im gestreiften Pyjama»), 2008
  • «Sophie's Choice» («Sophies Entscheidung»), 1982
  • «The Fault in Our Stars» («Das Schicksal ist ein mieser Verräter»), 2014
  • «P.S. I Love You» («P.S. Ich Liebe Dich»), 2007
  • «My Sister’s Keeper» («Beim Leben meiner Schwester»), 2009
  • «A Walk to Remember» («Nur mit Dir – A Walk to Remember»), 2002
  • «Boys Don’t Cry», 1999
  • «Saving Private Ryan» («Der Soldat James Ryan»), 1998
  • «Marley & Me» («Marley & Ich»), 2008

Und nun geht's los.

«My Girl» (1991)

«My Girl – Meine erste Liebe»

Regie: Howard Zieff
Cast: Dan Aykroyd, Jamie Lee Curtis, Macaulay Culkin, Anna Chlumsky
Filmlänge: 102 Min.

Die elfjährige Vada lebt mit ihrem verwitweten Vater, einem Leichenbestatter, ein zurückgezogenes Leben. Ihr bester Freund Thomas ist derweil ähnlich kauzig (und ergo gleich unbeliebt in der Schule) wie Vada, was sie nur noch näher zusammenschweisst. Ein wunderschöner, aber dennoch kaum kitschiger Coming-of-Age-Film, der einem an einem gewissen Punkt das Herz zerreisst.

Verfügbarkeit: Leihen auf AppleTV und im Microsoft Store oder kaufen im Google Play Store oder im Microsoft Store.

The Farewell (2019)

Regie: Lulu Wang
Cast: Shuzhen Zhao, Awkwafina, X Mayo
Filmlänge: 100 Min.

Die 31-jährige Billi lebt seit 25 Jahren in den USA. Als die Nachricht kommt, dass ihre Grossmutter in China Lungenkrebs im Endstadium hat, reist sie dorthin und erfährt, dass ihre Familie sich dazu entschlossen hat, die Nachricht von der Grossmutter geheimzuhalten. Um einen Grund vorlegen zu können, wieso sich die ganze Familie noch einmal um die Grossmutter versammelt, wird eine Hochzeit fingiert. Das Familiendrama pendelt stets zwischen Verzweiflung und Hoffnung, zwischen Trauer und Freude, wird einfühlsam erzählt und ist in grossartiger Manier tragikomisch.

Verfügbarkeit: Leihen oder kaufen auf bei blue TV, HollyStar, RakutenTV oder im Google Play Store.

«Eternal Sunshine of the Spotless Mind» (2004)

«Vergiss mein nicht»

Regie: Michel Gondry
Cast: Jim Carrey, Kate Winslet, Elijah Wood
Filmlänge: 108 Min.

Der (eigentliche) Klassiker unter emotionalen Filmen erzählt die Geschichte von Clementine und Joel, die sich trennen. Clementine entschliesst sich dazu, alle Erinnerungen an Joel durch ein unumkehrbares Verfahren auszulöschen. Um es ihr heimzuzahlen, tut Joel dasselbe – und wird sich während des Prozesses bewusst, dass Ignoranz womöglich nicht der richtige Weg ist. Ein Film von durch und durch trauriger Schönheit.

Verfügbarkeit: Leihen oder kaufen bei AppleTV, Video Buster oder im Microsoft Store.

«Beautiful Boy» (2018)

Regie: Felix van Groeningen
Cast: Steve Carell, Maura Tierney, Timothée Chalamet
Filmlänge: 120 Min.

Eine bewegende Chronik über eine Vater-Sohn-Beziehung, die an der schleichenden Drogensucht des Sohnes zu scheitern droht. Der Film basiert auf wahren Memoiren und fühlt sich in ganzer Länge wie eine eiserne Jungfrau an, die sich langsam aber stetig ums Herz schliesst. Carell und Chalamet sind überragend, was es erschwert, den Film nicht zu nah an sich ranzulassen.

Verfügbarkeit: Streaming auf Amazon Prime oder leihen/kaufen bei Video Buster, blue TV, HollyStar, RakutenTV, AppleTV im Google Play Store oder im Sky Store.

«Amour» (2012)

«Liebe»

Regie: Michael Haneke
Cast: Jean-Louis Trintignant, Emmanuelle Riva, Isabelle Huppert
Filmlänge: 127 Min.

Anne und Georges sind in ihren Achtzigern und gefühlt ewig verheiratet. Als Anne einen Gehirnschlag erleidet, ändert sich ihre Beziehung radikal. Georges verspricht Anne, sie zu zuhause zu pflegen und sie nicht in ein Pflegeheim zu geben. Doch Annes Zustand verschlechtert sich rapide und stellt Georges vor ein unlösbares Dilemma. Michael Haneke gelingt es ein weiteres Mal, eine menschliche Emotion zu sezieren und ihre Grundfesten zu analysieren – allerdings nicht mit kaltem Verstand, sondern mit rührender, warmer Einfühlsamkeit.

Verfügbarkeit: Leihen oder kaufen bei RakutenTV, AppleTV, Video Buster, HollyStar oder im Google Play Store.

«Blue Valentine» (2010)

Regie: Derek Cianfrance
Cast: Ryan Gosling, Michelle Williams, Faith Wladyka
Filmlänge: 112 Min.

Das Ehepaar Dean und Cindy steht vor den Trümmern ihrer Beziehung. In einem Versuch, ihre Ehe zu retten, entschliessen sie sich dazu, ihre Liebesbeziehung von Beginn weg nach Bruchstellen zu untersuchen. Wo sind sie gescheitert? Und woran? Der Film sorgt mit zeitlich übergreifenden Schnittmustern für ein Dickicht, das sich zusehends auflöst. Ein feinfühliges Porträt einer wunderschönen Beziehung, die sich gefühlt grundlos in ein ernüchterndes Beisammensein entwickelt.

Verfügbarkeit: Leihen oder kaufen bei AppleTV oder Video Buster.

«La vita è bella» (1997)

«Das Leben ist schön»

Regie: Roberto Benigni
Cast: Roberto Benigni, Nicoletta Braschi, Giorgio Cantarini
Filmlänge: 116 Min.

Guido lebt mit seiner Familie in Italien, als die Fänge des Faschismus im Zweiten Weltkrieg das Land vereinnahmen. Die jüdische Familie kann den Schergen anfangs entwischen, ehe sie in ein KZ deportiert wird. Giosué, der kleine Sohn, versteht nicht, um was es geht und so lügt Guido ihm vor, dass das alles nur ein Spiel sei. Der Inbegriff eines herzzerreissenden, urkomischen, himmeltraurigen Films.

Verfügbarkeit: Leihen oder kaufen im Microsoft Store

«I Am Sam» (2001)

«Ich bin Sam»

Regie: Jessie Nelson
Cast: Sean Penn, Michelle Pfeiffer, Dakota Fanning
Filmlänge: 132 Min.

Der geistig beeinträchtigte Sam Dawson kämpft dafür, das Sorgerecht für seine bald siebenjährige Tochter zu behalten. Sein eigenes geistiges Niveau entspricht laut Ärzten dessen eines Siebenjährigen, weshalb der juristische Streit nur schwer zu gewinnen scheint. Eine Mischung zwischen Familienfilm, Komödie und Gerichtsdrama, das stark bewegt, ohne je rührselig zu werden.

Verfügbarkeit: Leihen oder kaufen bei Video Buster, AppleTV oder HollyStar.

«Leaving Las Vegas» (1995)

«Leaving Las Vegas: Liebe bis in den Tod»

Regie: Mike Figgis
Cast: Nicolas Cage, Elisabeth Shue, Julian Sands
Filmlänge: 111 Min.

Ben ist Alkoholiker und hat alles verloren, als er beschliesst für ein allerletztes Hurra nach Las Vegas zu reisen, wo er sein restliches Geld verprassen und sich anschliessend zu Tode saufen wird. Die Prostituierte Sera wird zu seiner Vertrauten in der Stadt der Sünde und die beiden gehen einen Pakt ein, der eigentlich für keinen der beiden passt. Weit entfernt von der üblichen Romanze ergründet der Film (teils kaum erträglich) die verschiedenen Facetten der Selbstzerstörung.

Verfügbarkeit: Leihen oder kaufen bei AppleTV

«About Time» (2013)

«Alles eine Frage der Zeit»

Regie: Richard Curtis
Cast: Domhnall Gleeson, Rachel McAdams, Bill Nighy
Filmlänge: 123 Min.

Tim erfährt an seinem 21. Geburtstag von seinem Vater, dass die Männer der Familie in der Zeit reisen und so den Lauf der Dinge verändern können. Nach anfänglicher Skepsis findet er Gefallen daran und lebt sein bestes Leben, wobei er stets bedacht ist, allen Gutes zu tun. Doch leider spielt das Leben nicht immer so, wie man es sich ausmalt. Was nach billiger Rom-Com klingt, ist weit vielschichtiger und raffinierter als gedacht. Es ist, wenn man so will, eine kleine, überraschend ehrliche Abhandlung über das Leben an sich.

Verfügbarkeit: Streamen auf Sky oder leihen/kaufen bei AppleTV, blue TV, RakutenTV oder im Google Play Store. Im Sky Store und bei HollyStar kann der Film ebenfalls gekauft werden.

Und was ist dein filmischer Tränenlöser? Sag es uns in den Kommentaren!

Weitere Filmlisten:

Ein wenig Trivia rund um Kino, TV und Filme:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

24 crazy Visual Effects, die Bock auf Kino machen

1 / 27
24 crazy Visual Effects, die Bock auf Kino machen
quelle: pinterest
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Diese Künstlerin macht Silikon-Babys für Filme und sie sind sehr creepy

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Review

Ferien vom Regen? Erschreck dich am Vergreisungs-Strand von M. Night Shyamalan!

Der Regisseur hat eine Art Mixtape aus Lieblingsfilmen gedreht. Ist das jetzt genial oder grottenschlecht?

Es gibt um und in diesem Film nichts Dezentes. Die einen – etwa der «Guardian» – geben ihm 5 von 5 Sternen und finden alles waaaahnsinnig super, er würde «brillant zwischen Ernst und Albernheit balancieren». Die andern – etwa der Schauspieler John Barrowman, bekannt aus Produktionen mit paranormaler Tendenz wie «Shark Attack 3: Megalodon» oder «Doctor Who» – twitterte, «Old» von M. Night Shyamalan sei der letzte Dreck und er habe an der Kinokasse sein Geld zurückverlangt. …

Artikel lesen
Link zum Artikel