Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

bild: shutterstock

Man kann auch Guetzli haben ohne Spass: 7 Rezepte, die bitzli weniger fett machen



Guetzlibacke ohne sündige Kalorien macht zwar nicht besonders viel Spass, dafür muss man sich im neuen Jahr keine Gedanken um ein allfälliges Fitnessabo machen. Wir zeigen dir, wie du mit etwas ungewöhnlichen Zutaten kalorienarm backen kannst. 

Wenn du jetzt schon fast weinen musst, klick schnell hier:

Low-Carb-Zimtsterne

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Eiweiss steif schlagen.
  2. Sukrin Melis sieben und vorsichtig unter den Eischnee rühren.
  3.  5 EL Eischnee abnehmen und beiseitestellen.
  4. Mandeln und Zimt mischen und unter die Masse heben. 
  5. Teig für 30 Minuten kaltstellen.
  6. Arbeitsfläche mit gemahlenen Mandeln bestreuen.
  7. Teig ausrollen und Sterne ausstechen.
  8. Zimtsterne mit restlichem Eiweiss bestreichen und im Ofen bei 120 Grad für 20 Minuten backen.
Bild

Low-Carb-Mandel-Schoko-Guetzli

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Kakaopulver mit etwas heissem Wasser zu einer dickflüssigen Paste vermischen.
  2. Butter und Erythrit verrühren, Eier dazu und die Masse leicht cremig aufschlagen.
  3. Mehl und Backpulver dazugeben und alles zusammen mit der Kakaopaste gründlich verrühren.
  4. Zwei Löffel Häufchen auf ein Backblech setzen.
  5. Guetzli bei 175 Grad für 15 Minuten backen. 
Bild

Low-Carb-Vanillekipferl mit gemahlenen Mandeln

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Zutaten zu einem Teig verkneten und für 30 Minuten kalt stellen.
  2. Teig in 2 cm dicke Scheiben schneiden und zu Kipferln formen.
  3. Vanillekipferl im Ofen bei 160 Grad für 10 Minuten backen. 
Bild

Low-Carb-Mandel-Limetten-Guetzli

bild: shutterstcok

Zutaten

Zubereitung

  1. Schale der Limetten abreiben und mit den restlichen Zutaten vermischen.
  2. Teig für 1 Stunde kaltstellen.
  3. Teig zu einer Rolle kneten und jeweils 1 cm dicke Scheiben abschneiden.
  4. Guetzli im Ofen bei 175 Grad für 15 Minuten backen.
Bild

Low-Carb-Spitzbuben 

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 160 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. 
  2. Alle Zutaten miteinander vermengen.
  3. Teig anschliessend flach ausrollen und mit den gewünschten Formen ausstechen. 
  4. Guetzli im Ofen bei 160 Grad für 10-12 Minuten backen. Die ausgehöhlten Plätzchen auf einem anderen Blech backen, da sie schneller fertig sind.
  5. Aus dem Ofen nehmen und 20 Minuten auskühlen lassen.
  6. Konfitüre erwärmen und auf die Rondellenböden verteilen.
  7. Deckel aufsetzen und trocknen lassen.
Bild

Low-Carb-Nuss-Guetzli

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Cashewkerne und Mandeln klein hacken.
  2. Kokosöl bei geringer Hitze schmelzen lassen und mit den gemahlenen Mandeln, Datteln, Eigelb, Honig sowie den zerkleinerten Mandeln und Cashewkernen vermischen.
  3. Teig in zwölf gleichmässig grosse Plätzchen aufteilen und auf Backpapier auslegen.
  4. Im Ofen bei 180 Grad für 10 Minuten backen.
Bild

Low-Carb-Ingwer-Guetzli mit ein paar wenigen Schokoladenstückchen

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Schäle den Ingwer und schneide ihn in ganz kleine Würfel.
  2. Ingwerstücke zusammen mit dem Erythrit und Wasser in einen kleinen Topf erwärmen und so lange rühren, bis fast die gesamte Flüssigkeit verdampft ist.
  3. Karamellisierter Ingwer mit den anderen Zutaten vermischen.
  4. Lege ein Backblech mit Backpapier aus und verteile darauf mit einem kleinen Löffel kleine Häufchen des Teigs.
  5. Guetzli im Ofen bei 160 für 10 Minuten backen.
Bild

Viel «Vergnügen»!

«You Did Not Eat That»: Hier wird die Heuchelei von Foodbloggern entlarvt:

In gewissen Lebensmitteln steckt mehr Zucker als du denkst:

abspielen

Video: srf

Mehr Süsses gibt's hier: 

10 leckere Honig-Rezepte für fleissige Bienchen

Link zum Artikel

So einfach machst du deine Schokoriegel selbst 🍫

Link zum Artikel

Überraschung! 5 leckere Kuchen-Rezepte mit «Ohhh»-Ef­fekt

Link zum Artikel

Tschüss, Zucker! Diese 8 leckeren Dessert-Rezepte kommen ohne dich aus

Link zum Artikel

Das beste Schoggi-Glace machst du ab heute selber! (Und 9 weitere Rezepte)

Link zum Artikel

Matschige Bananen übrig? Verwende sie für diese leckeren Rezepte!

Link zum Artikel

Die 8 weltbesten Schoggi-Kuchen-Rezepte, die du unbedingt ausprobieren musst

Link zum Artikel

In diesen 7 Desserts ist Gemüse drin, also darfst du auch 3 Stück davon essen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Die Influencer der Zukunft sind nicht menschlich – und sind jetzt schon Millionen wert

Link zum Artikel

Roger Federer ein Spielball der Strömung – das könnte zum Problem werden

Link zum Artikel

Kassieren SVP und SP eine Schlappe? 7 wichtige Punkte zu den Zürcher Wahlen

Link zum Artikel

Im 30'000-Franken-Outfit – so rückt Leroy Sané in die DFB-Elf ein

Link zum Artikel

Bye-bye Beno: Wie der ehemalige Gassen-Mönch in die völkische Szene abrutschte

Link zum Artikel

Das sind die 3 typischen Phasen eines Pyro-Vorfalls

Link zum Artikel

Wie Trump im Fall Manafort schachmatt gesetzt wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

8
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Grave 09.12.2017 11:29
    Highlight Highlight Erythrit klingt für mich wie ein stein 🤔
  • who cares? 08.12.2017 18:15
    Highlight Highlight Kipferl? Gipfeli!
  • nor 08.12.2017 18:06
    Highlight Highlight Nicht gerade "gluschtig“
  • Herr Noergler 08.12.2017 17:33
    Highlight Highlight Dick wird man in der Regel nicht zwischen Weihnachten und Neujahr, sondern zwischen Neujahr und Weihnachten. Wer also während des Jahres nicht frisst wie ein Mähdrescher und sich regelmässig bewegt, der muss in der Weihnachtszeit auch nicht an Low-Carb-Guetzli rumnagen.
  • lieblingsbüsi 08.12.2017 14:56
    Highlight Highlight Dachte zu Beginn: die "fetten" Guetzli sind viel geiler. Hab mir die Liste angeschaut und war enttäuscht. Finde die kalorienarme Auflistung um einiges besser!
  • nass 08.12.2017 14:46
    Highlight Highlight Proteinpulver, Erythrit...tönt wahnsinnig gesund und natürlich.. und lecker... *Ironie off*
  • danbla 08.12.2017 14:40
    Highlight Highlight Obwohl ich bei Guetzli recht altmodisch bin, haben mich die Rezepte neugierig gemacht.
    Ich werde vermutlich keine Zeit haben um sie auszuprobieren, aber ist ein interessanter Ansatz.
  • Betty88 08.12.2017 14:31
    Highlight Highlight Okay, ich geh zu den Rezepten die Fett machen! *wink*

Schweizer Gerichte, die die Welt nicht versteht

Liebe Schweizer, bevor ihr euch über kulinarische Merkwürdigkeiten aus fernen Gefilden mokiert – Chicken and Waffles oder Chicharrones oder Lammfleisch mit Pfefferminzsauce, irgendwer? –, haltet doch schnell inne und bedenkt: Die Schweiz ist sehr, sehr klein und die eigenen Geschmacksvorlieben als Norm auf ausländische Esstraditionen anzuwenden, wäre einerseits arrogant und andererseits ein Eigentor. Letzteres weil gewisse Schweizer Gerichte ausserhalb helvetischer Gefilde schnell …

Artikel lesen
Link zum Artikel