Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Studentin wird in Paris auf offener Strasse belästigt und geschlagen



Als die 22-jährige Marie Laguerre am 24. Juli um 18.30 Uhr in Paris auf dem Nachhauseweg ist, ist sie müde. Es war ein langer Tag. Auf einmal macht ein Mann «dreckige Geräusche/Kommentare/Pfiffe/Ausdrücke» in ihre Richtung. Was danach geschieht, ist im Video, das die Studentin auf Facebook postete, zu sehen:

abspielen

Video: watson/Angelina Graf

«Es war nicht das erste Mal, dass mich an jenem Tag ein Mann blöd angemacht hat», schreibt Laguerre zum Post dazu. Daher habe sie «ta gueule» (dt.: Halt den Mund) gesagt und sei weitergegangen. 

Dies gefiel dem Mann gar nicht. Er griff nach einem Aschenbecher und schleuderte ihn in ihre Richtung. «Er hat meinen Kopf nur um Zentimeter verfehlt», erzählt Laguerre. Kurz darauf holte der Mann die Studentin ein und ohrfeigte sie hart. Zufällig wurde die Szene durch die Überwachungskamera eines nahen Cafés aufgenommen.

Die junge Frau konnte es zuerst gar nicht glauben, stand unter Schock. Gäste des Restaurants hatten die Szene mitverfolgt und redeten nun vehement auf den Mann ein. Laguerre sei dann aber einfach nach Hause gegangen. Erst dann sei ihr gedämmert, dass sie wohl Anzeige erstatten sollte. Dazu schrieb sie in ihrem Post:

«Er ist nicht der einzige. Belästigungen gehören zum Alltag. Diese Männer denken, dass sie sich auf der Straße alles erlauben dürfen, dass sie uns erniedrigen dürfen, und können es selbst nicht ertragen, wenn man sich wehrt. Es ist an der Zeit, dass dieses Verhalten gestoppt wird.»

Auch heute noch fühle sie sich auf der Strasse nicht vollkommen sicher. Das Trauma habe seine Spuren hinterlassen. Das Video habe sie aber dennoch veröffentlichen wollen, um zu zeigen, was auf dieser Welt täglich vor sich gehe.

Nach dem Angreifer wird zur Zeit noch gefahndet.

(doz)

Noch eine Frau, die sich zu wehren weiss:

abspielen

Video: watson/Lya Saxer

Das könnte dich auch interessieren:

Hinter den Kulissen von «Game of Thrones» haben sich alle lieb. Hier 15 Beweis-Bilder!

Link zum Artikel

Sorry, aber wir müssen wieder über Trump und Faschismus reden

Link zum Artikel

Hier kommt ein Feel-Good-Dump für alle, die ein bisschen Aufmunterung gebrauchen können

Link zum Artikel

Stellt das Popcorn bereit: Trumps Anwalt Michael Cohen will auspacken

Link zum Artikel

«Eine Hure zu sein, war oft top», sagt Virginie Despentes aus Erfahrung

Link zum Artikel

Zwangsschulfrei wegen Masern: Schon 12 Fälle an Steiner-Schule – warum das kein Zufall ist

Link zum Artikel

Die Post lässt sich ein bisschen hacken – und macht sich zum Gespött der Hacker

Link zum Artikel

«Breaking Bad» kommt zurück – dazu die 10 besten Zitate von Jesse Pinkman

Link zum Artikel

5 Promi-Seitensprünge und ihre Ausgänge (und was diese Dame damit zu tun hat)

Link zum Artikel

Ihr spinnt! Wieso trinkt ihr im Restaurant kein Leitungswasser?

Link zum Artikel

Warum der Schweizer Klubfussball auf dem absteigenden Ast ist

Link zum Artikel

9 Grafiken rund um das Elektroauto in der Schweiz

Link zum Artikel

Und jetzt: Die fiesen Sex-Fails der watson-User! 🙈

Link zum Artikel

Samsung hat das Galaxy Fold enthüllt, das unsere Smartphones für immer verändern könnte

Link zum Artikel

27 Sprüche, die zeigen, dass wir unbedingt auch Jahrbücher in den Schulen brauchen

Link zum Artikel

Diese Schweizerin trug 365 Tage lang dasselbe Kleid

Link zum Artikel

Im Juni wurde «The Beach» geschlossen – jetzt zeigt sich, wie gut dieser Entscheid war

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

69
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
69Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Knety 31.07.2018 00:07
    Highlight Highlight Ich frage mich manchmal echt was mit gewissen Typen falsch läuft. Es gibt leider viele die gleich beleidigend werden wenn eine Frau nicht mit ihnen quatschen will.
    Ist nicht das selbe Level ich weiss, es geht aber in die selbe Richtung.
  • koks 30.07.2018 19:28
    Highlight Highlight "Er ist nicht der einzige. Belästigungen gehören zum Alltag. Diese Männer denken, dass sie sich auf der Straße alles erlauben dürfen (...).»

    Zu fragen wäre, wen sie mit "diese Männer" gemeint hat. Es war ja bloss einer, der sie hier angegriffen hat. Die 10 anderen Männer auf dem Video stehen bloss verdutzt da ob dem verhalten dieses einen Typen, einer eilt ihr sogar zielstrebig zu Hilfe.
    • DieFeuerlilie 30.07.2018 19:56
      Highlight Highlight „Zu fragen wäre, wen sie mit "diese Männer" gemeint hat.“

      Was für eine xxx Frage...

      Natürlich eben “diese Männer“, die Frauen verbal belästigen, begrabschen und -wie genau _dieser_ Mann eben- womöglich sogar zuschlagen, wenn frau ihm nicht zu Willen ist.

      Sie müssen sich also nicht aufregen, denn Sie sind nicht gemeint.

      Oder fühtlen Sie sich etwa angesprochen..?
    • Citation Needed 30.07.2018 20:40
      Highlight Highlight Diese Männer = die, die sowas tun.

      Es ist wirklich klar, dass sie nicht alle meint. Auf Französisch erst recht. ‚Ces‘ ist nicht ‚Les‘.
    • Die Redaktion 30.07.2018 22:48
      Highlight Highlight @koks

      Es ist oft so, dass Artikel kaum Sinn ergeben, wenn man nur das Fettgedruckte liest.

      "«Es war nicht das erste Mal, dass mich an jenem Tag ein Mann blöd angemacht hat», schreibt Laguerre zum Post"
    Weitere Antworten anzeigen
  • Walser 30.07.2018 18:51
    Highlight Highlight Frankreich kenne ich diesbezüglich gar nicht. Aber dafür die Schweiz. Was meint ihr denn was so ein Täter von einem Gericht oder Staatsanwalt für dieses Vergehen zu erwarten hätte. Ich weiss es. Bestenfalls eine Verwarnung im Sinne von so etwa Fr. 250.-....Natürlich bedingt. Das nützt alles nix. Da hilft nur ein Bruder oder ein Freund der ihn ordentlich vermöbelt.
    • Ueli der Knecht 30.07.2018 19:49
      Highlight Highlight Einfach mal jede Gelegenheit nutzen, um den Feind Rechtsstaat schlecht zu reden, und den Mob zu Selbstjustiz aufzrufen und Gewalt zu rechtfertigen.

      Im Grunde genommen sind solche aufhetzende Beiträge genauso primitiv und unzivilisiert wie das Verhalten des Mannes auf dem Video.

      Man kann Gewalt nicht mit Gewalt beseitigen. Aber dieses Naturgesetz übersteigt freilich den geistigen Horizont der Menschen, die sich ausschliesslich von niederen Instinkten leiten lassen.
    • Walser 30.07.2018 21:27
      Highlight Highlight Ueli, Sie werden wieder unhöflich. Bemerken Sie das? Es fällt auf dass Sie jeweils zeilenlang die Leute belehren und beschimpfen aber selber offenbar die Grundsätze des Anstandes nicht gelernt haben.
    • Ueli der Knecht 30.07.2018 21:57
      Highlight Highlight Wie man in den Wald ruft, Walser:

      Er schreibt: "Was meint ihr denn was so ein Täter von einem Gericht oder Staatsanwalt für dieses Vergehen zu erwarten hätte. Ich weiss es. Bestenfalls eine Verwarnung im Sinne von so etwa Fr. 250.-....Natürlich bedingt. Das nützt alles nix. Da hilft nur ein Bruder oder ein Freund der ihn ordentlich vermöbelt."

      Dann: "Es fällt auf dass Sie jeweils zeilenlang die Leute belehren und beschimpfen aber selber offenbar die Grundsätze des Anstandes nicht gelernt haben."

      Was meint ihr? Sieht Walser in seinen Zeilen die Belehrung und Anstandslosigkeit? Wohl kaum.
    Weitere Antworten anzeigen
  • El Schnee 30.07.2018 18:23
    Highlight Highlight Das ist mir vor ein paar Jahren an einem Samstagnachmittag am Limmatplatz auch passiert. Ich wartete auf den Bus. Plötzlich steuerte ein Unbekannter auf mich zu und haute mir ohne Wortwechsel mit voller Wucht eine runter. Einfach so. Neben mir sassen etwa 4-5 Frauen, die in alle Richtungen davonstoben. Kein Mensch reagierte. Oder kümmerte sich um mich. Wahrscheinlich dachten alle das sei etwas Privates. Zum Glück kam gerade der Bus. Zuhause rief mein Mann zwar der Polizei an, aber die fanden, es sei wohl schwierig den zu finden.
    • wuschel1984 30.07.2018 20:26
      Highlight Highlight Zivilcourage ist heutzutage selten... Ich habe mal in Hamburg erlebt, das mir eine Frau eine gescheuert hat, ich stand auf und wollte gerade ausholen, alles ging so schnell da sagten meine Freunde stopp! Ich schaute die fragend an? Danach sagte der eine: Das Problem ist, dass die zu einer Prügelbande gehören. Die lassen die Frauen vor um Stress anzuzetteln und nachher um die Ecke stehen die Herren und warten nur darauf, dann gibts richtig eins auf den Deckel! :(

  • AdiB 30.07.2018 16:57
    Highlight Highlight bin ich der einzige der das gefühl hat dass die zwei sich kennen und es was im vorfeld gab. auch dass sie ihm nicht nur, halts maul sagte. auch sehr suspekt die leute da. der eine wollte sich dann sofort mit ihm schlagen, der täter entschuldigt sich bei allen und geht weiter, die leute schauen irgendwie verwirrt oder geschockt zum opfer und jene wirkt gehässigt und läuft weg. und wieso lief sie zu ihm zurück nach dem aschenvecher wurf. an dieser geschichte stimmt was nicht. es ist auch ein oar worte mehr gefallen als nur ein dummer spruch und halts maul. wirkt ein bisschen gestellt.
    • Tugium 30.07.2018 17:21
      Highlight Highlight Du mussts ja wissen weil du dort warst gell?
    • who cares? 30.07.2018 17:21
      Highlight Highlight Ich denke, sie stand unter Schock. Man weiss nicht was tun, der Flucht instinkt setzt ein.
    • Mutzli 30.07.2018 17:25
      Highlight Highlight @AdiB ...Weiss jetzt nicht wirklich ob ich Sie beneiden oder bemitleiden soll um Ihre docht recht rosige Weltsicht, in dem so was nicht ohne längere Vorgeschichte und gut begründet passieren kann. Es gibt leider mehr als genug Idioten, die glauben, die Welt sei Ihnen etwas schuldig und zwar gerne austeilen aber miserabel im Einstecken sind.

      Auch wenn es recht krass zum mitanschauen ist, überrascht es mich leider nicht, da durfte ich schon zu viele Geschichten von Frauen hören und auch selbst miterleben.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Raembe 30.07.2018 16:51
    Highlight Highlight Wäre wohl auf den Arsch losgegangen. Bin eigentlich Pazifist, aber bei solchen Dingen brennen mir die Sicherungen durch.
    • aglio e olio 31.07.2018 12:00
      Highlight Highlight Schon ok, so wie die eigentlichen Vegetarier. Wenns halt passt gibts dennoch Filet.
      Ich bin ja eigentlich Nichtraucher, aber...
      ;)
    • Raembe 31.07.2018 12:31
      Highlight Highlight Ich versteh Deinen Punkt, aber ich habe sehr persönliche Gründe warum ich so über Gewalt an Frauen denke.
  • droelfmalbumst 30.07.2018 16:36
    Highlight Highlight Und der andere Typ nimmt sich ein Stuhl und macht... nichts... -.-
    • Electric Elefant 30.07.2018 17:20
      Highlight Highlight Auch wenn der Penner Prügel verdient hätte. Der mit dem Stuhl hat genau richtig gehandelt. Falls es weitergegangen wäre, hätte er wohl damit eingegriffen. Ansonsten Fall für die Polizei!
      Rechtsstaat, Gewaltmonopol, kaensch?
    • ubu 30.07.2018 17:37
      Highlight Highlight Danke, Electric Elefant! Strafe ist Sache des Rechtsstaats.
    • leu84 30.07.2018 18:03
      Highlight Highlight Einfach mal die Polizei anrufen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • raues Endoplasmatisches Retikulum 30.07.2018 16:34
    Highlight Highlight "Erst dann sei ihr gedämmert, dass sie wohl Anzeige erstatten sollte."
    Danke dafür, dies ist ein wichtiger Schritt um diesem Problem der Grenzüberschreitung und Handgreiflichkeiten Herr zu werden.
  • Bababobo 30.07.2018 16:25
    Highlight Highlight Mich wundert es wirklich was in einem soch krankem Kopf vor sich geht...
  • Madmessie 30.07.2018 16:24
    Highlight Highlight Sorry, aber wieso haben die anderen Männer den Typ nicht windelweich geprügelt?
    • raues Endoplasmatisches Retikulum 30.07.2018 16:56
      Highlight Highlight Gewaltmonopol und so, ihnen ein Begriff?
    • niklausb 30.07.2018 17:03
      Highlight Highlight Um dann noch selber eine anzeige zu riskieren? ja danke...
    • John Dorian 30.07.2018 17:15
      Highlight Highlight Weil man Gewalt nicht mit Gewalt bekämpft.
    Weitere Antworten anzeigen

König Karl ist tot – merci für ein Leben in Schönheit und Überfluss

Karl Lagerfeld war Herr über 70 iPods, eine Luxuskatze und das Modeimperium Chanel. Jetzt ist er im Alter von 85 Jahren gestorben.

«Paris dreht sich um Hellgrau. Das ist für mich die Farbe von Paris», sagte er im vergangenen Sommer über seine neue Kollektion. Sie war elegant, nicht wirklich grau, eher unendliche Facetten von Silber, sie war wandelbar, raffinierte Schlitze liessen sich öffnen, verlängerten Arme und Beine. «Ein Bein ist im Profil am schönsten», sagte er und hatte damit natürlich recht.

Als er am Morgen des 19. Februars in einem Pariser Spital stirbt, da macht ihm seine Stadt die Freude, sich ganz in die Farbe …

Artikel lesen
Link zum Artikel