Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Studentin wird in Paris auf offener Strasse belästigt und geschlagen

30.07.18, 16:14 30.07.18, 17:46


Als die 22-jährige Marie Laguerre am 24. Juli um 18.30 Uhr in Paris auf dem Nachhauseweg ist, ist sie müde. Es war ein langer Tag. Auf einmal macht ein Mann «dreckige Geräusche/Kommentare/Pfiffe/Ausdrücke» in ihre Richtung. Was danach geschieht, ist im Video, das die Studentin auf Facebook postete, zu sehen:

Video: watson/Angelina Graf

«Es war nicht das erste Mal, dass mich an jenem Tag ein Mann blöd angemacht hat», schreibt Laguerre zum Post dazu. Daher habe sie «ta gueule» (dt.: Halt den Mund) gesagt und sei weitergegangen. 

Dies gefiel dem Mann gar nicht. Er griff nach einem Aschenbecher und schleuderte ihn in ihre Richtung. «Er hat meinen Kopf nur um Zentimeter verfehlt», erzählt Laguerre. Kurz darauf holte der Mann die Studentin ein und ohrfeigte sie hart. Zufällig wurde die Szene durch die Überwachungskamera eines nahen Cafés aufgenommen.

Die junge Frau konnte es zuerst gar nicht glauben, stand unter Schock. Gäste des Restaurants hatten die Szene mitverfolgt und redeten nun vehement auf den Mann ein. Laguerre sei dann aber einfach nach Hause gegangen. Erst dann sei ihr gedämmert, dass sie wohl Anzeige erstatten sollte. Dazu schrieb sie in ihrem Post:

«Er ist nicht der einzige. Belästigungen gehören zum Alltag. Diese Männer denken, dass sie sich auf der Straße alles erlauben dürfen, dass sie uns erniedrigen dürfen, und können es selbst nicht ertragen, wenn man sich wehrt. Es ist an der Zeit, dass dieses Verhalten gestoppt wird.»

Auch heute noch fühle sie sich auf der Strasse nicht vollkommen sicher. Das Trauma habe seine Spuren hinterlassen. Das Video habe sie aber dennoch veröffentlichen wollen, um zu zeigen, was auf dieser Welt täglich vor sich gehe.

Nach dem Angreifer wird zur Zeit noch gefahndet.

(doz)

Noch eine Frau, die sich zu wehren weiss:

Video: watson/Lya Saxer

Das könnte dich auch interessieren:

Viraler Post: Nein, du siehst auf Facebook nicht nur 25 Freunde

Du fängst also an zu studieren? Diese 7 Überlebenstipps wirst du brauchen

präsentiert von

Ist diese Familie der schlimmste Drogen-Dealer der USA? 

Ein Pausen-Rücktritt, zwei One-Hand-Catches und 6½ weitere NFL-Highlights des Wochenendes

Studentin ist auf dem Weg zum ganz grossen Coup – dann kommt diese knifflige Frage

Insgesamt leben mehr Männer als Frauen auf der Welt – aber wie sieht's pro Land aus?

Ein Sprint über 42.195 Kilometer: Wie kann ein Mensch so schnell sein?

Warum beim Hurrikan «Florence» das Worst-Case-Szenario droht

Von Mimose zu Mimose: Ein offener Brief

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

87
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
87Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Knety 31.07.2018 00:07
    Highlight Ich frage mich manchmal echt was mit gewissen Typen falsch läuft. Es gibt leider viele die gleich beleidigend werden wenn eine Frau nicht mit ihnen quatschen will.
    Ist nicht das selbe Level ich weiss, es geht aber in die selbe Richtung.
    21 3 Melden
  • koks 30.07.2018 19:28
    Highlight "Er ist nicht der einzige. Belästigungen gehören zum Alltag. Diese Männer denken, dass sie sich auf der Straße alles erlauben dürfen (...).»

    Zu fragen wäre, wen sie mit "diese Männer" gemeint hat. Es war ja bloss einer, der sie hier angegriffen hat. Die 10 anderen Männer auf dem Video stehen bloss verdutzt da ob dem verhalten dieses einen Typen, einer eilt ihr sogar zielstrebig zu Hilfe.
    35 110 Melden
    • DieFeuerlilie 30.07.2018 19:56
      Highlight „Zu fragen wäre, wen sie mit "diese Männer" gemeint hat.“

      Was für eine xxx Frage...

      Natürlich eben “diese Männer“, die Frauen verbal belästigen, begrabschen und -wie genau _dieser_ Mann eben- womöglich sogar zuschlagen, wenn frau ihm nicht zu Willen ist.

      Sie müssen sich also nicht aufregen, denn Sie sind nicht gemeint.

      Oder fühtlen Sie sich etwa angesprochen..?
      109 15 Melden
    • Citation Needed 30.07.2018 20:40
      Highlight Diese Männer = die, die sowas tun.

      Es ist wirklich klar, dass sie nicht alle meint. Auf Französisch erst recht. ‚Ces‘ ist nicht ‚Les‘.
      86 4 Melden
    • Bauernbrot (mit ganzen Bauern) 30.07.2018 22:48
      Highlight @koks

      Es ist oft so, dass Artikel kaum Sinn ergeben, wenn man nur das Fettgedruckte liest.

      "«Es war nicht das erste Mal, dass mich an jenem Tag ein Mann blöd angemacht hat», schreibt Laguerre zum Post"
      25 5 Melden
    • EvilBetty 30.07.2018 23:06
      Highlight Man hätte es besser mit «sloche Männer» übersetzt.
      19 5 Melden
  • Walser 30.07.2018 18:51
    Highlight Frankreich kenne ich diesbezüglich gar nicht. Aber dafür die Schweiz. Was meint ihr denn was so ein Täter von einem Gericht oder Staatsanwalt für dieses Vergehen zu erwarten hätte. Ich weiss es. Bestenfalls eine Verwarnung im Sinne von so etwa Fr. 250.-....Natürlich bedingt. Das nützt alles nix. Da hilft nur ein Bruder oder ein Freund der ihn ordentlich vermöbelt.
    87 57 Melden
    • Ueli der Knecht 30.07.2018 19:49
      Highlight Einfach mal jede Gelegenheit nutzen, um den Feind Rechtsstaat schlecht zu reden, und den Mob zu Selbstjustiz aufzrufen und Gewalt zu rechtfertigen.

      Im Grunde genommen sind solche aufhetzende Beiträge genauso primitiv und unzivilisiert wie das Verhalten des Mannes auf dem Video.

      Man kann Gewalt nicht mit Gewalt beseitigen. Aber dieses Naturgesetz übersteigt freilich den geistigen Horizont der Menschen, die sich ausschliesslich von niederen Instinkten leiten lassen.
      108 61 Melden
    • Walser 30.07.2018 21:27
      Highlight Ueli, Sie werden wieder unhöflich. Bemerken Sie das? Es fällt auf dass Sie jeweils zeilenlang die Leute belehren und beschimpfen aber selber offenbar die Grundsätze des Anstandes nicht gelernt haben.
      46 54 Melden
    • Ueli der Knecht 30.07.2018 21:57
      Highlight Wie man in den Wald ruft, Walser:

      Er schreibt: "Was meint ihr denn was so ein Täter von einem Gericht oder Staatsanwalt für dieses Vergehen zu erwarten hätte. Ich weiss es. Bestenfalls eine Verwarnung im Sinne von so etwa Fr. 250.-....Natürlich bedingt. Das nützt alles nix. Da hilft nur ein Bruder oder ein Freund der ihn ordentlich vermöbelt."

      Dann: "Es fällt auf dass Sie jeweils zeilenlang die Leute belehren und beschimpfen aber selber offenbar die Grundsätze des Anstandes nicht gelernt haben."

      Was meint ihr? Sieht Walser in seinen Zeilen die Belehrung und Anstandslosigkeit? Wohl kaum.
      28 24 Melden
    • Astrogator 30.07.2018 22:12
      Highlight @Walser: Ueli hat Recht. Arbeitskollege würde angegriffen und geschlagen. Resultat: Knapp 1500 Franken an Busse und Kosten für den Strafbefehl sowie einen Eintrag im Strafregister.

      Wenn man solchen Mist wie 250 Franken, passiert ja eh nichts, lieber selbst gewalttätig werden rauslässt ist wohl noch nicht so ganz in unserer Rechtsordnung angekommen.
      29 10 Melden
    • Walser 31.07.2018 03:27
      Highlight @Astrogator. Wenn Sie glauben dass hierzulande jemand für den im Filmchen zu sehenden Schlag jemand eine harte Strafe bekommt, können Sie das ruhig tun. Ich tue es nicht.
      8 12 Melden
    • Madmessie 31.07.2018 09:05
      Highlight @Ueli: Walser hat dich nicht persönlich beleidigt, du ihn aber schon. Sogar ziemlich deftig.

      Vielleicht solltest du in deinem Kampf gegen alles, in deinen Augen, Unrechte auf der Welt etwas zurückhaltender auftreten. Das wäre wohl auch zielführender.
      21 6 Melden
    • Ueli der Knecht 31.07.2018 13:28
      Highlight Ich meinte bloss, dass ich den Beitrag ebenso primitiv finde, wie das Verhalten des Mannes, den Walser vom Mob "ordentlich vermöbeln" lassen will.

      Ferner, dass Walser dem Rechtsstaat die Legitimität abspricht, um Selbstjustiz zu rechtfertigen und dazu aufzurufen.

      Weiter erklärte ich, dass man Gewalt nicht mit Gewalt beseitigen könne, was man freilich nicht zu verstehen vermag, solange man sich von niederen Instinkten leiten lässt.

      Das sind keine persönliche Beleidigung, wie du mir unterstellst, Madmessie, sondern nur Fakten.

      Tut mir leid, falls sich jemand von Tatsachen beleidigt fühlt.
      8 6 Melden
    • Alnothur 31.07.2018 14:19
      Highlight "Man kann Gewalt nicht mit Gewalt beseitigen." - doch, bei manchen besonders geistig minderbemittelten Zeitgenossen kann sowas sehr sehr heilsam sein.
      8 6 Melden
    • Ueli der Knecht 01.08.2018 11:57
      Highlight Alnothur: Mein Rezept wäre, Walser seinen eigenen Beitrag vorzuhalten. Was er dann sieht, findet er unhöflich. Er erlebt es als Beschimpfung und als die Grundsätze des Anstands missachtend. Da fühlt sich eine Majestät beleidigt.

      Gewalt ist evtl. nötig zur Abwehr von Gewalt. Im Stil von Jiu Jitsu.

      Vielleicht merkt ein Angreifer, dass er nur sein Spiegelbild, bzw. nur sich selbst schlägt.

      Aktueller Vorhalt: Bestimmt wird man in Walsers Augen in der Schweiz für einen Handy-Diebstahl nicht hart genug bestraft, weshalb "vermöbeln" für ihn in Ordnung ist.
      https://www.watson.ch/!495175673
      2 0 Melden
  • El Schnee 30.07.2018 18:23
    Highlight Das ist mir vor ein paar Jahren an einem Samstagnachmittag am Limmatplatz auch passiert. Ich wartete auf den Bus. Plötzlich steuerte ein Unbekannter auf mich zu und haute mir ohne Wortwechsel mit voller Wucht eine runter. Einfach so. Neben mir sassen etwa 4-5 Frauen, die in alle Richtungen davonstoben. Kein Mensch reagierte. Oder kümmerte sich um mich. Wahrscheinlich dachten alle das sei etwas Privates. Zum Glück kam gerade der Bus. Zuhause rief mein Mann zwar der Polizei an, aber die fanden, es sei wohl schwierig den zu finden.
    123 0 Melden
    • wuschel1984 30.07.2018 20:26
      Highlight Zivilcourage ist heutzutage selten... Ich habe mal in Hamburg erlebt, das mir eine Frau eine gescheuert hat, ich stand auf und wollte gerade ausholen, alles ging so schnell da sagten meine Freunde stopp! Ich schaute die fragend an? Danach sagte der eine: Das Problem ist, dass die zu einer Prügelbande gehören. Die lassen die Frauen vor um Stress anzuzetteln und nachher um die Ecke stehen die Herren und warten nur darauf, dann gibts richtig eins auf den Deckel! :(

      42 1 Melden
  • AdiB 30.07.2018 16:57
    Highlight bin ich der einzige der das gefühl hat dass die zwei sich kennen und es was im vorfeld gab. auch dass sie ihm nicht nur, halts maul sagte. auch sehr suspekt die leute da. der eine wollte sich dann sofort mit ihm schlagen, der täter entschuldigt sich bei allen und geht weiter, die leute schauen irgendwie verwirrt oder geschockt zum opfer und jene wirkt gehässigt und läuft weg. und wieso lief sie zu ihm zurück nach dem aschenvecher wurf. an dieser geschichte stimmt was nicht. es ist auch ein oar worte mehr gefallen als nur ein dummer spruch und halts maul. wirkt ein bisschen gestellt.
    37 211 Melden
    • Tugium 30.07.2018 17:21
      Highlight Du mussts ja wissen weil du dort warst gell?
      123 22 Melden
    • who cares? 30.07.2018 17:21
      Highlight Ich denke, sie stand unter Schock. Man weiss nicht was tun, der Flucht instinkt setzt ein.
      76 11 Melden
    • Mutzli 30.07.2018 17:25
      Highlight @AdiB ...Weiss jetzt nicht wirklich ob ich Sie beneiden oder bemitleiden soll um Ihre docht recht rosige Weltsicht, in dem so was nicht ohne längere Vorgeschichte und gut begründet passieren kann. Es gibt leider mehr als genug Idioten, die glauben, die Welt sei Ihnen etwas schuldig und zwar gerne austeilen aber miserabel im Einstecken sind.

      Auch wenn es recht krass zum mitanschauen ist, überrascht es mich leider nicht, da durfte ich schon zu viele Geschichten von Frauen hören und auch selbst miterleben.
      79 13 Melden
    • AdiB 30.07.2018 18:12
      Highlight mich macht es eben nur stutzig wieso die männer ihm doch nichts machten obwohl es danach aussah. und falls sie ihn unter der gürtellinie beleidigte, zbsp. das n-wort gebrauchte, ja dan hätte ich ihr auch eine gescheuert. ist mir egal wenn ihr jetzt sagt frauen schlägt man nicht. aber wegen einer dummen anmache gibts auch grenzen beim wehren und ist für frauen kein freipass alles mögliche jetzt raus zu lassen oder rassistisch zu werden.
      ich persönlich habe es noch nie erlebt dass ein man nur wegen "halts maul" so austickt. ihr könnt blitzen, aber hinterfragen wäre besser.
      14 103 Melden
    • Charlie Brown 30.07.2018 18:16
      Highlight @AdiB: Der einzige vielleicht nicht. Und trotzdem ist es ziemlich wirr, was du da in die Welt setzt. Macht es irgendwie nicht besser.
      45 6 Melden
    • The Origin Gra 30.07.2018 18:39
      Highlight @AdiB: Darf man Ihnen auch eine starke Ohrfeige verpassen wenn sie jemanden Beleidigen ja?
      45 4 Melden
    • WStern 30.07.2018 18:40
      Highlight @AdiB: Vielleicht, weil der Grossteil der Männer dem mittelalterlichen Credo "Auge um Auge ..." nicht mehr viel abgewinnen können. Dumme Anmachen sind überflüssig und sexistisch, die verbale Reaktion ("halt deine Fresse") darauf ist mehr als gerechtfertigt, das muss man als Vollidiot dann halt auch einstecken können. Wieso du ins Spekulieren kommst, erschliesst sich mir nicht, und dass du dich in dieser Situation gleich verhalten hast, darauf wäre ich jetzt eher nicht so stolz. Oder in deinen Worten: Hinterfragen wär besser ...
      80 11 Melden
    • aglio e olio 30.07.2018 18:48
      Highlight "ich persönlich habe es noch nie erlebt dass ein man nur wegen "halts maul" so austickt."

      Schön dass du sowas noch nicht erlebt hast. Da hast du wohl die regelmässigen Medienberichte über grundlose Übergriffe vergessen. "Frau von der Treppe kicken", "in der U-Bahn nem Typen auf dem Kopf rumspringen". Nur just for fun, ohne Wortwechsel.
      Wenn du aufgrund einer Beleidigung jemanden schlagen willst, solltest du an deinem Selbstwertgefühl arbeiten. Das wirkt Wunder...

      62 2 Melden
    • Sauäschnörrli 30.07.2018 18:49
      Highlight @AdiB, ich hab mal einen jungen Mann in einem Nachtzug getroffen, der Herr hatte schon ordentlich über den Durst getrunken. Er lallte mich an, was das für ein geiler Abend seie, was ich mit "defintiv" quittierte. Da dieses Wort scheinbar nicht zum Vokabular von ihm gehörte, schnautzte er mich an, was ich gerade zu ihm gesagt habe. Da ich dachte, es handle sich lediglich um ein akustisches Problem, wieder holte ich das Wort einfach. Gedankt wurde es mir mit zwei Schlägen ins Gesicht. Aber dank dir weiss ich jetzt, dass man Leuten nicht einfach "definitv" um die Ohren haut.
      64 2 Melden
    • AdiB 30.07.2018 18:53
      Highlight @stern. bitte richtig lesen. ich habe gesagt beim gebrauch eines wortes wie das n-wort hätte ich ihr auch eine gescheuert. damit meinte ich auch als unbeteiligter. leider hören wir nicht, was genau gesagt wurde. auch beobachte ich die leute drum herum. der mann (täter) scheint sich bei den leuten zu entschuldigen und sie lassen von ihm los, obwohl es vorher aussah als werde es jetzt unangenehm für den mann. nach dem er weg ist schauen alle zu ihr und sie wirkt sauer und sie ruft was. ihr armbewegung vor dem abgang macht den anschein als würde sie fluchen. es kommt eben schon auf die worte an.
      8 65 Melden
    • Lichtblau550 30.07.2018 20:13
      Highlight Warum sollte sie das N-Wort austeilen, der Angreifer ist ja offensichtlich keiner? Und dass sie auf ihn zugeht, zeigt ja auf, dass sie sich wehren will - immerhin ist da ja das Café mit vielen potenziellen Zeugen und notfalls Helfern?
      27 2 Melden
    • Datsyuk 30.07.2018 20:38
      Highlight AdiB: Denkst du denn, dass du mit Gewalt etwas erreichst? Es ist doch völlig egal, was sie gesagt hat.
      34 3 Melden
    • who cares? 30.07.2018 21:56
      Highlight @Adib: also du belästigst jemanden, die Person sagt nicht so nett, dass du still sein sollst und das gibt dir die Berechtigung die Person körperlich anzugreifen? Keine Erziehung genossen?
      24 2 Melden
    • AdiB 31.07.2018 07:01
      Highlight @who cares und datsyuk. ja mit gewalt kann man gewiese dinge lösen. ich kannte da eine die mich früher oft mobbte. sie nahm sich dieses recht nur raus weil sie ein mädchen war und es immer hiess frauen schlägt man nicht. nach dem hundersten mal als sie mir hurens...n sagte, habe ich ihr eine gescheuert. wiesst ihr was? sie hat mich nie wieder gemobbt. ich will nur sagen das ein bestimmtes geschlecht kein freipass ist.
      @lichtblau, doch der typ könnte ein muschling sein, rassisten unterscheiden da nicht. aber sie könnte auch anderweitig rassistisch oder die familie beleidigt haben.
      5 17 Melden
    • Datsyuk 31.07.2018 09:11
      Highlight Das hättest du auch anders lösen können.
      8 2 Melden
    • Nguruh 31.07.2018 10:21
      Highlight Dazu sag ich nur

      https://www.bernerzeitung.ch/region/bern/mann-schlaegt-auf-mehrere-frauen-ein/story/22761637

      Es gibt leider viele kranke Menschen...
      3 0 Melden
    • who cares? 31.07.2018 11:01
      Highlight @AdiB: vielleicht sollte der Typ niemand belästigen wenn er mit einem "Halt die Fresse" nicht klar kommt und gleich dreinschlagen muss.

      Nach deiner Argumentation hätte eigentlich die Frau im Video das Anrecht auf das Austeilen der Ohrfeige gehabt, da er sie verbal belästigt hat. Siehst du das auch so?
      8 1 Melden
    • AdiB 31.07.2018 11:34
      Highlight @datsyuk, was denkst du wieviele leute einem glauben ohne über ihn zu lachen wenn man sagt, man werde von einer frau/mädchen gemobbt?
      @who cares. er hat sie nicht angefasst aber falls jemand ungewollt an intimen oder ungemütlichen stellen angefasst wird, ja dan darf er zurück geben. aber nur weil man ein "hey süsse" zuhören bekommt, was ja eigendlich eher ein kompliment ist, dann finde ich ist beleidigen unter der gürtellinie als anwort nicht akzeptal. "halt die fresse" ist jetzt nicht schlimm. aber wer sagt uns dass sie ihn nicht schlimmer beleidigte?
      2 20 Melden
    • Datsyuk 31.07.2018 12:41
      Highlight Du musst die Leute ignorieren, die das nicht glauben oder sich sogar darüber lustig machen. Ich glaube dir.
      3 0 Melden
    • Mutzli 31.07.2018 13:08
      Highlight @AdiB Wieso sind Sie so unglaublich versessen darauf das ganze zu relativieren? Sei es von "Mischlingen" zu fabulieren, oder dass das Opfer etwas anderes als berichtet gesagt haben muss etc. Es gibt für all das absolut keinen Anhaltspunkt und selbst falls sie den Typen beleidigt hätte: Das war nicht mehr Grundschule, da scheuert man nicht jemandem eine nur wegen einem bösen Wort.

      Interessant ist ja auch, dass sie darüber bestimmen wollen, dass plumpe Anmache auf der Strasse nicht als Belästigung zu werten ist. Es gibt kein Menschenrecht darauf, andere auf der Strasse zu belästigen.
      15 2 Melden
    • Alnothur 31.07.2018 14:25
      Highlight "vielleicht sollte der Typ niemand belästigen wenn er mit einem "Halt die Fresse" nicht klar kommt und gleich dreinschlagen muss."

      Natürlich, tat er aber trotzdem. Trotzdem muss man dann ja nicht noch weiter provozieren... Sehen übrigens auch die Gerichte so. Erinnert sich noch jemand an den Freispruch für den Typen, der jemanden nach der Autobahnausfahrt verprügelte, weil ihm der Stinkefinger gezeigt wurde?
      2 9 Melden
    • AdiB 31.07.2018 15:14
      Highlight @mutzli, weil ich aus erfahrung nicht mehr nur der aussage einer person glaube. der mann hatte scheinbar eine so gute begründung dass ihm leute gehen liessen. erst dachte ich es sei gestellt, aber als ich es französischem fernsehen sah, hat sich diese behauptung gelegt. plumpe anmache kann nervig sein, dass glaube ich. aber seien wir ehrlich es sind ja keine beleidigungen sondern meist komplimente, ich finde es immer schön wenn mir jemand ein kompliment macht. wie ein freund gestern sagte, heute muss man(n) schon bei einem hallo angst haben angezeigt zu werden.
      3 14 Melden
    • who cares? 31.07.2018 16:02
      Highlight @AdiB: Wenn man mit allen Mitteln verteidigen will, dass man das Recht hat jemand anderen körperlich anzugreifen, nachdem man selbst die Provokation begonnen hat, sollte man wahrscheinlich zur Therapie. Das hat auch nichts mit Frauen und Männern zu tun. Ich als Frau würde keinem Mann eine Ohrfeige geben, so lange die Belästigung nur verbal war.
      Und eben, wenn man sich ab einer nicht erwarteten verbalen Reaktion nicht beherrschen kann -> Therapie.
      11 2 Melden
    • Mutzli 31.07.2018 17:55
      Highlight @AdiB " es sind ja keine beleidigungen sondern meist komplimente"-> Ist zwar ein bisschen ein Nebenschauplatz, aber dass ist so ziemlich die Definition von privilegiertem Denken. Ich würde Ihnen empfehlen, mal ein paar Frauen zu fragen wie einerseits diese "Komplimente" mit Kontext und Anhäufung so ziemlich alles andere als angenehm sein können und andererseits, was da manchmal so hintergerufen wird. Besonders in Frankreich und den USA z.B. würden Sie etwas wie "show us your tits!" auch als Kompliment bezeichnen?
      4 1 Melden
    • Mutzli 31.07.2018 18:03
      Highlight So als kleine Sammlung zum Start was Frauen so hintergerufen wird und wieso diese ein Problem damit haben: "Lift up your dress" "Nice chinky eyes" "Smile, honey. Smile over here. Just smile for me! Too good? Bitch." etc pp. bis zum körbeln.


      https://www.bbc.com/news/newsbeat-43718034

      https://www.huffingtonpost.com/entry/street-harassment-project_us_5a21967ae4b0a02abe90f451

      https://www.theguardian.com/commentisfree/2017/nov/27/catcall-street-harassment-misogyny-metoo-girls-women-misogyny

      4 1 Melden
    • who cares? 31.07.2018 18:37
      Highlight @AdiB: Ausserdem: sie darf nur verbal zurückgeben wenn er sie an intimen Stellen berührt, muss aber sonst alles über sich ergehen lassen, aber er hat das Recht sie aufgrund ihrer verbalen Reaktion auf seine verbale Belästigung körperlich anzugreifen?
      Double standards much?
      4 3 Melden
    • Alnothur 01.08.2018 11:18
      Highlight Ja, blitzt nur, wenn euch die Argumente nicht gefallen, kommt bloss nicht auf die Idee, das zu begründen.
      4 3 Melden
    • aglio e olio 01.08.2018 12:22
      Highlight "Ja, blitzt nur, wenn euch die Argumente nicht gefallen, kommt bloss nicht auf die Idee, das zu begründen."
      Du hast doch nicht argumentiert.
      Dafür gab es nicht wenige Begründungen warum eine solche Tat inakzeptabel ist.

      Es gibt keinen Grund der physische Gewalt als Antwort auf eine Beleidigung rechtfertigt. Falls du das anders siehst, dann argumentiere bitte dafür. Wir würden uns vermutlich nicht einig, aber andere Sichtweisen interessieren mich schon.
      5 1 Melden
    • Alnothur 01.08.2018 13:34
      Highlight *seufz* ich habe überhaupt nichts gerechtfertigt, verdammtnochmal... Lesen hilft... Ich habe geschrieben: man soll nicht unnötig provozieren und dann herumjammern, dass diese Provokation was ausgelöst hat... Egal ob das, was man auslöst gerechtfertigt ist oder nicht...
      3 4 Melden
    • Mutzli 01.08.2018 14:41
      Highlight @Alnothur Genau das ist eben eine Gerechtfertigung. Ihre Wortwahl von "unnötig" provozieren, welche sich auf das Opfer bezieht und dann unterstellen es sei "herumjammern" wenn man sich darüber öffentlich beklagt, macht das glasklar. Sie schieben damit dem Opfer schlicht die ganze Verantwortung zu und entschuldigen damit implizit die Handlung des Täters, egal wie sehr Sie nachschieben, dessen Schlag sei ungerechtfertigt gewesen.
      6 1 Melden
    • Alnothur 01.08.2018 16:04
      Highlight Nein, mache ich nicht... Aber das ist mir ehrlich gesagt auch komplett egal...
      2 6 Melden
    • Charlie Brown 01.08.2018 16:34
      Highlight @Alnothur: Nun, aus meiner bescheidenen Sicht machst du das sehrwohl. Begründe doch, warum das aus deiner Sicht nicht so ist.
      1 1 Melden
  • Raembe 30.07.2018 16:51
    Highlight Wäre wohl auf den Arsch losgegangen. Bin eigentlich Pazifist, aber bei solchen Dingen brennen mir die Sicherungen durch.
    70 75 Melden
    • aglio e olio 31.07.2018 12:00
      Highlight Schon ok, so wie die eigentlichen Vegetarier. Wenns halt passt gibts dennoch Filet.
      Ich bin ja eigentlich Nichtraucher, aber...
      ;)
      4 4 Melden
    • Raembe 31.07.2018 12:31
      Highlight Ich versteh Deinen Punkt, aber ich habe sehr persönliche Gründe warum ich so über Gewalt an Frauen denke.
      5 1 Melden
  • droelfmalbumst 30.07.2018 16:36
    Highlight Und der andere Typ nimmt sich ein Stuhl und macht... nichts... -.-
    24 63 Melden
    • Electric Elefant 30.07.2018 17:20
      Highlight Auch wenn der Penner Prügel verdient hätte. Der mit dem Stuhl hat genau richtig gehandelt. Falls es weitergegangen wäre, hätte er wohl damit eingegriffen. Ansonsten Fall für die Polizei!
      Rechtsstaat, Gewaltmonopol, kaensch?
      100 9 Melden
    • ubu 30.07.2018 17:37
      Highlight Danke, Electric Elefant! Strafe ist Sache des Rechtsstaats.
      44 6 Melden
    • leu84 30.07.2018 18:03
      Highlight Einfach mal die Polizei anrufen.
      21 6 Melden
    • maatze 30.07.2018 18:10
      Highlight Ja. Drei Typen stehen auf und lassen den einfach so..., gehen....
      10 20 Melden
    • Electric Elefant 30.07.2018 19:55
      Highlight Maatze: Wenn du festhalten meinst bis die Polizei kommt, okay. Nur sind vielleicht sind nicht alle so geistesgegenwärtig und mutig wie Du es natürlich wärst. Ein bisschen ein grosses Maul, für dass du nicht in der Situation warst.
      Wenn du meinst, dass sie ihm noch eine Lektion verpassen hätten sollen, gibst Du dich auf ähnliches Niveau-das Problem sind nämlich GENAU Leute , welche zu wissen meinen, wann sie "zu Recht" zuschlagen dürfen! Der Taster meinte das wohl auch.. Das beim ihm die Gewalt gegen Schwächere ausgeübt wird und noch Sexismus dazukommt macht es einfach noch schlimmer..
      13 5 Melden
  • raues Endoplasmatisches Retikulum 30.07.2018 16:34
    Highlight "Erst dann sei ihr gedämmert, dass sie wohl Anzeige erstatten sollte."
    Danke dafür, dies ist ein wichtiger Schritt um diesem Problem der Grenzüberschreitung und Handgreiflichkeiten Herr zu werden.
    179 7 Melden
  • Bababobo 30.07.2018 16:25
    Highlight Mich wundert es wirklich was in einem soch krankem Kopf vor sich geht...
    188 7 Melden
  • Madmessie 30.07.2018 16:24
    Highlight Sorry, aber wieso haben die anderen Männer den Typ nicht windelweich geprügelt?
    33 111 Melden
    • raues Endoplasmatisches Retikulum 30.07.2018 16:56
      Highlight Gewaltmonopol und so, ihnen ein Begriff?
      73 10 Melden
    • niklausb 30.07.2018 17:03
      Highlight Um dann noch selber eine anzeige zu riskieren? ja danke...
      66 6 Melden
    • John Dorian 30.07.2018 17:15
      Highlight Weil man Gewalt nicht mit Gewalt bekämpft.
      62 15 Melden
    • Mutzli 30.07.2018 17:26
      Highlight Noch mehr mit Gewalt das ganze eskalieren hätte nichts gebracht, doch dass sie nicht mehr versucht haben ihn festzusetzen und die Polizei anzurufen... Na ja, aus der Ferne lässts sichs wohl einfach fantasieren.
      31 4 Melden
    • Mike Minder 30.07.2018 19:21
      Highlight Um jemanden festzuhalten bis die Polizei eintrifft, darf man körperliche Zwangsmassnahmen anwenden. Solange sie verhältnismässig sind.... und da sind wir auch schon bei der Krux
      25 2 Melden
    • Astrogator 30.07.2018 22:19
      Highlight @Mike Minder: Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass die Polizei tiefenentspannt ist in einer solchen Situation, selbst wenn du über die Strenge geschlagen hast. Die sind froh wenn einer Zivilcourage zeigt. Als "normaler" Bürger bist du ja nicht auf anwenden verhältnissmässiger Gewalt geschult wie eben Polizisten.
      Die einzige Frage war, wieso sieht der am Boden so aus. Meine Antwort war, ich wollte kein Risiko eingehen und die Lage endgültig klären. Geschichte abgehakt.
      10 1 Melden

Verfahren gegen gewalttätigen Ex-Macron-Mitarbeiter eingeleitet

Die französische Justiz hat gegen einen früheren Sicherheitsmitarbeiter von Staatspräsident Emmanuel Macron ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Zudem stellte sie den Verdächtigen unter Justizaufsicht.

Dem 26-jährigen Alexandre Benalla wird unter anderem Gewalttätigkeit und Amtsanmassung vorgeworfen, wie französische Justizkreise der Nachrichtenagentur DPA am Sonntag bestätigten.

Benalla soll bei einem Polizeieinsatz am 1. Mai gegen einen Demonstranten gewalttätig vorgegangen sein. Dabei soll er …

Artikel lesen