Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Das ist Estelle, 19, eine Studentin aus Vitry-sur-Seine, Frankreich. 
Haare färben fail

Bild: screenshot youtube/le parisien/Montage watson

Frau will sich die Haare färben – am Morgen danach sieht sie so aus

Elisabeth Kochan / watson.de



Gehst du für jede Haarfärbung oder -tönung extra zum Friseur? Ach komm, als ob – denn wer hat dafür schon das Geld?

Heutzutage ist es so einfach, sich in den eigenen vier Wänden einen neuen Look zu verpassen: Schnell ist mal in die Drogerie gehuscht, hat sich für ein paar Euro eine Packung Haarfarbe gekauft – und voilà, einige Farbkleckser auf den Fliesen später ziert den Kopf ein ganz neuer Farbton. Vermutlich ist dir dabei noch nie etwas Tragisches passiert; höchstens ein Handtuch hast du wahrscheinlich für immer ruiniert. Bei Estelle lief es jedoch anders.

Das ist Estelle, 19, eine Studentin aus Vitry-sur-Seine, Frankreich.

Das ist Estelle, 19, eine Studentin aus Vitry-sur-Seine, Frankreich. 
Haare färben fail

Bild: screenshot youtube/le parisien

Wenn du jemals die Gebrauchsanweisung der DIY-Haarfarbe aufmerksam studiert hast, weisst du: Man sollte vor jeder Färbung oder Tönung einen Verträglichkeitstest durchführen, indem man das Produkt auf die Haut aufträgt und 48 Stunden abwartet, ob eine allergische Reaktion zu sehen ist.

Jetzt nickst du ganz schuldbewusst. Mal ehrlich: Wie oft hältst du dich daran? Schliesslich ist das ja nur eine Empfehlung, kein Zwang. Dass diese Empfehlung allerdings doch ihre Daseinsberechtigung hat, zeigt Estelles Fall. Die 19-Jährige führte den Test zwar durch, wartete allerdings nur 30 Minuten ...

... mit dieser Konsequenz:

Das ist Estelle, 19, eine Studentin aus Vitry-sur-Seine, Frankreich. 
Haare färben fail

Bild: screenshot youtube/le parisien

Wie Le Parisien berichtet, hatte sich Estelle im Supermarkt ein günstiges Haarfärbemittel gekauft und nach dem Hauttest schon nach einer halben Stunde Wartezeit – anstatt der empfohlenen 48 Stunden – damit angefangen, sich die Farbe auf dem gesamten Kopf zu verteilen. Schon früher hatte sie leicht allergisch auf Färbemittel reagiert, weswegen sie den Test von vornherein machte – nur leider zu kurz.

Eine allergische Reaktion liess nicht lange auf sich warten: Schon nach wenigen Minuten fühlte sich ihre Kopfhaut gereizt an und begann anzuschwellen, wenn auch noch nicht zu den Ausmassen auf dem Bild.

Klar, dass sich Estelle schnelle Hilfe suchte.

Das ist Estelle, 19, eine Studentin aus Vitry-sur-Seine, Frankreich. 
Haare färben fail

Bild: screenshot youtube/le parisien

Auf den Rat eines Apothekers hin nahm sie Antihistaminika, die bei Allergien zum Einsatz kommen, und trug eine Creme auf die Schwellung auf. In dem Glauben, ihre gereizte Kopfhaut so unter Kontrolle zu bekommen, ging Estelle schlafen – und wurde, als sie aufwachte, von diesem Anblick im Spiegel begrüsst.

Ihr Kopfumfang betrug mittlerweile 63 (!) cm.

Das ist Estelle, 19, eine Studentin aus Vitry-sur-Seine, Frankreich. 
Haare färben fail

Bild: screenshot youtube/le parisien

Estelle hatte Probleme mit der Atmung, ihre Zunge war angeschwollen, ihr Herz raste – und das nur, weil sie von blond zu brünett hatte wechseln wollen. Ihre Mutter verfrachtete Estelle ins Auto und fuhr sie in die nächste Notaufnahme. Zweimal, weil die erste Behandlung mit Infusionen nicht half und erst eine Adrenalin-Spritze Besserung brachte. Estelle verbrachte die Nacht im Krankenhaus – und ihr Gesicht kehrte langsam zum Normalzustand zurück.

Aber worauf hatte Estelle so heftig reagiert?

Das ist Estelle, 19, eine Studentin aus Vitry-sur-Seine, Frankreich. 
Haare färben fail

Bild: screenshot youtube/le parisien

In vielen Haarfärbeprodukten steckt die Chemikalie PPD (para-Phenylendiamin), auf die einige Menschen allergisch reagieren können und die für einen dunkleren Haarton sorgen soll. Die Chemikalie ist auch in manchen Henna-Tattoofarben zu finden, vor allem ausserhalb der EU (in der die Verwendung von para-Phenylendiamin in Henna-Tattoos verboten ist) – wer also von einer vorliegenden Allergie auf die Chemikalie weiss, sollte auf Henna-Tattoos sicherheitshalber verzichten (Allergieinformationsdienst).

Jetzt will Estelle mit ihrem Erlebnis andere warnen.

Zwar hatte sie eine stärkere Reaktion auf das Haarfärbemittel, als beim durchschnittlichen Allergiefall zu beobachten ist, aber ihre Erfahrung zeigt: Man sollte sich die Inhaltsstoffe dieser Färbemittel gründlich durchlesen, bevor man sie ausprobiert – und vor allem vorher einen Hauttest machen ...

Estelle erzählt ihre Geschichte selbst in diesem Video (auf Französisch):

abspielen

Video: YouTube/Le Parisien

Das könnte dich auch interessieren:

Geld allein macht nicht glücklich – aber was dann, Herr Glücksforscher?

Link zum Artikel

Love-Scamming: Wie ich einer Russin (fast) auf den Leim gegangen bin

Link zum Artikel

Die Geschichte dieses Bildes steht exemplarisch für den momentanen Gender-Knorz

Link zum Artikel

Bond fährt E-Auto? (00)7 Vorschläge, wie er sich noch besser an die Generation Y anpasst

Link zum Artikel

Vegane Influencerin bekommt ihre Periode nicht mehr – jetzt zieht sie Konsequenzen

Link zum Artikel

Warum ich bete

Link zum Artikel

Die Influencer der Zukunft sind nicht menschlich – und sind jetzt schon Millionen wert

Link zum Artikel

Roger Federer ein Spielball der Strömung – das könnte zum Problem werden

Link zum Artikel

Kassieren SVP und SP eine Schlappe? 7 wichtige Punkte zu den Zürcher Wahlen

Link zum Artikel

Im 30'000-Franken-Outfit – so rückt Leroy Sané in die DFB-Elf ein

Link zum Artikel

Bye-bye Beno: Wie der ehemalige Gassen-Mönch in die völkische Szene abrutschte

Link zum Artikel

Das sind die 3 typischen Phasen eines Pyro-Vorfalls

Link zum Artikel

Wie Trump im Fall Manafort schachmatt gesetzt wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
14
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
14Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Babydragon 01.12.2018 08:44
    Highlight Highlight Hatte auch Mal eine chemische Reaktion von einer tapplette wo ich eingenommen habe .war sehr heftig und ging nah am Tod vorbei . Meine Augen brannte wie Feuer Nase lief wie ein Wasserfall und von der eine auf die andere Sekunden..schnürte es mir den Hals zu bekannt fast kein Luft mehr. .da ich alleine lebe hatte ich Glück das mich nicht puzzt hat ...ich goss Wasser mit Kohlensäure in den Mund ..fiel aber danach trotzdem noch in Ohnmacht ...als ich verwachte war die Schwellung Praktisch weg. Ging danach noch in den Spital um es noch abzuklären.gute Besserung der Frau
  • Fumia Canenero 30.11.2018 19:27
    Highlight Highlight Aber die Farbe ist doch gut geworden...
  • I don't give a fuck 30.11.2018 18:50
    Highlight Highlight 🌚
    • Mr.President 30.11.2018 23:02
      Highlight Highlight I don’t give a fuck too! But hate auch mal Haare gefärbt und den Test nicht gemacht. Bin froh das ich nicht allergisch drauf reagiert habe! Ich denke die wenigste machen den Test und warten 2 Tage ! bis sie die Haare färben. Danke für die Aufklärung
  • Fordia 30.11.2018 18:26
    Highlight Highlight Ich hatte mal eine allergische Reaktionen auf ein Medikament und sah aus wie ein Zombie. Das kann man sich kaum vorstellen, wenn man es nicht selber erlebt hat.
  • Kapitän Haddock 30.11.2018 17:57
    Highlight Highlight Haha!
    Ups, exgüsi 🤭
  • Murky 30.11.2018 17:22
    Highlight Highlight Sägemal. Scho Januarloch?
    • Murky 30.11.2018 17:32
      Highlight Highlight Alsoguet, der war etwas fies, exgüseh. Aber trotzdem. Schdochwahr.
    • Königin der Löwen 30.11.2018 19:02
      Highlight Highlight Ich weiss nicht. Kann man auch als Aufklärung betrachten. Ich zumindest werde in Zukunft sicherlich wieder zuverlässig den Verträglichkeitstest machen...
    • Menel 01.12.2018 01:31
      Highlight Highlight Dieser Bericht hat jedenfalls mehr Informationen, die mein Leben beeinflussen könnten, als jede Meldung über Trump.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Darkside 30.11.2018 16:43
    Highlight Highlight Da bekommt das Wort Mondgesicht eine ganz neue Bedeutung...
  • #Technium# 30.11.2018 16:17
    Highlight Highlight Hört doch auf, ist doch kräftig mit Photopshop als schöner Fake nachbearbeitet worden.
    • Butschina 30.11.2018 22:41
      Highlight Highlight Allergien können extreme Schwellungen verursachen. Ich glaube nicht dass da photoshop am Werk war. Es kann durchaus zu noch stärkeren Schwellungen kommen. Wenn die Zunge oder der Rachen zu stark anschwellen kann man ersticken. Ich finde es eher tragisch, dass der Apotheker sie bei solch einer starken reaktion im Kopfbereich nicht direkt ins Spital geschickt hat. Das hätte tödlich enden können.

Mit diesen 5 Filmen könnte es für Netflix auch 2020 für den Oscar reichen

Netflix konnte an den Oscar-Verleihungen 2019 endlich seine ersten Goldstatuetten für einen Spielfilm gewinnen. Gleich drei Auszeichnungen gab es für das Drama «Roma», als Bonus gewann auch noch die indische Kurzdoku «Period. End of Sentence.» einen Award. Damit hat der Streaming-Riese nun erreicht, was er schon seit Jahren angestrebt hatte: einen Oscar in einer der wichtigen Kategorien zu gewinnen. Dass Netflix auch 2020 diverse Filme ins Oscar-Rennen schicken wird, dürfte klar sein.

Zeit also, …

Artikel lesen
Link zum Artikel